Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline
Buchtipp
Kombinatorische Chemie
J. Eichler
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > ChemieOnline.de > Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline

Hinweise

Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline Meinungen, Fehlerhinweise, Vorschläge und Hilfestellung zum Umgang mit ChemieOnline. Was soll mehr, weniger, länger...?

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.01.2007, 09:52   #1   Druckbare Version zeigen
Bremer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 643
Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Ich bin noch nicht so lange hier unter meinem momentanen Pseudonym unterwegs, aber ich war schon mal registriert und lese hier auch schon ein paar Jahre. Was mir im Moment auffällt ist die Tatsache das immer mehr Fragen zu Facharbeiten auf den Tisch kommen. Ist ja auch normal da solche Arbeiten ja mittlerweile an Schulen durchgeführt werden müssen.
Was mich aber echt annervt ist die Flut von Themen nach dem Motto „Ich muß morgen eine Zusammenstellung abgeben und habe keine Ahnung“. Ich meine wo leben wir denn ? Ein paar Gedanken kann man sich ja mal selbst machen in den Wochen die man dafür Zeit hat und wenn man dann fragen hat ist hier sicherlich ein guter Ort um diese zu stellen und auch beantwortet zu bekommen. Eigentlich gilt hier ja auch das Motto bei den helfenden das die Fragenden sich zunächst selbst Gedanken machen sollen, aber leider wird sich auch daran immer weniger gehalten. Es werden gleich ganze Gliederungsvorschläge geliefert was ich nicht ok finde. So hart es klingt, aber man sollte die Schüler wirklich mal hängen lassen – und somit auch an Erfahrung dazugewinnen lassen. Es kann doch nicht sein das die Schüler nur noch alles vorgesetzt bekommen, oder ? Eigeninitiative ist das was sie auch später im Arbeitsleben zeigen müssen. Heutzutage kann man sich wesentlich einfacher Informationen über das Internet besorgen als noch vor 10 Jahren zum Beispiel, sprich der Arbeitseinsatz ist eh geringer, also warum dann nur noch alles vorbeten ?
Mich würde mal die Meinung anderere dazu interessieren hier, ich denke wenn man in solchen Fällen weniger hilft zeugt das nicht von einem schlechteren Forum.
Und noch eine Anmerkung: Ich will damit in keinem Fall die Jugend von heute pauschal angreifen bzw. schlecht darstellen, ich war selbst mal jung und habe Mist gebaut, aber es geht mir halt um diese spezielle Situation.
Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 12:30   #2   Druckbare Version zeigen
RG7 weiblich 
Mitglied
Beiträge: 14
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Hallo,

also ich finde es auch nicht ok, wenn man den Schülern gleich fertige Ausarbeitungen gibt. Denn danach ist der Schüler auch nicht schlauer und schließlich soll Sie/Er dabei ja auch was lernen.
Frage zu beantworten, wenn der Schüler sich schon Gedanken gemacht hat ist ok, aber keine fertigen Ausarbeitungen.

LG RG7
RG7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 13:09   #3   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Zitat:
„Ich muß morgen eine Zusammenstellung abgeben und habe keine Ahnung“
Bei solchen Fragen -nicht nur im Zusammenhang mit Facharbeiten- kann ich's mir kaum verkneifen zu antworten:
"Dann steh' doch dazu und geh' mit fliegenden Fahnen unter !"

Keine Ahnung -> kein Recht auf eine gute Beurteilung. Ganz einfach.

Detailfragen bzgl. Facharbeiten zu beantworten ist i.O., alles andere wird von mir ignoriert.

Hausaufgaben zu lösen ist eine Sache, da ist es mir auch ziemlich egal, ob der/diejenige etwas dabei lernt oder nicht.
Aber muß man bei einer Facharbeit nicht unterschreiben, daß sie selbständig und ohne fremde Hilfe angefertigt worden ist?

Die Facharbeit an sich halte ich nicht so ganz für verkehrt.
Ich hab' mich damals in die Bibliothek gesetzt und viel Zeit mit dem Sammeln von Informationen verbracht.
Meine Gliederung hab' ich ständig geändert, weil ich auf immer neue Dinge gestoßen bin.
So was kann auch Spaß machen.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 13:49   #4   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Ich hab da durchaus andere Erfahrungen gemacht, grad in letzter Zeit und mit Facharbeiten.

In den letzten paar Jahren hatte ich häufig Kontakt zu Leuten, die Facharbeiten geschrieben haben und dafür Hilfe brauchten, und ich hab auch bei einigen Leuten die Endfassung durchgesehen. Das waren immer sehr gute und durchdachte Arbeiten. Wenn hier im Forum Hilfestellung bei so einer größeren Unternehmung gegeben wird, ist das meistens der Ansatzpunkt für intensive weitere Recherchen, was man im Endresultat auch deutlich sieht.

Ich sehe überhaupt kein Problem darin, jemandem eine Gliederung für die Facharbeit vorzuschlagen, weil das dazu führt, dass die weiteren Recherchen wesentlich zielgerichteter und fruchtbarer ausfallen. Man darf nicht vergessen, dass gerade eine gute Aufstellung der relevanten Themen eine extrem formale Sache ist, für die eine gewisse Erfahrung einfach essentiell ist. Sowas schüttelt ein Anfänger nicht einfach aus dem Ärmel.

Bei den Arbeiten, die ich gesehen habe, war auch kein Fall dabei, bei dem die hier gegebene Hilfestellung 1:1 im Text aufgetaucht wäre. Das ist immer in einen größeren Kontext eingegangen, der durch eigene Initiative erarbeitet wurde.

Es ist natürlich sehr einfach, Leute der Faulheit zu beschuldigen, wenn man nie das Endprodukt ihrer Bemühungen sieht und sich stattdessen in der wildesten Weise über den "Weg des geringsten Widerstandes" fantasiert, den die Fragesteller hier angeblich gehen.

Es sei noch erwähnt, dass hier - soweit mir das Bekannt ist - kein Fragesteller jemals eine fertige Ausarbeitung zu einem Facharbeitsthema bekommen hat.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 14:25   #5   Druckbare Version zeigen
Bremer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 643
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Godwael, ich denke das Du das wiederrum auch zu "engstirnig" siehst. Ich erwarte einfach von einem Schüler das er wenn er ein Thema bekommt für eine Facharbeit sich selbst Gedanken macht über eine Gliederung. Man kann doch auch hier im Forum schreiben das man sich Gedanken gemacht hat und bisher sich folgende Gliederung überlegt hat und was User des Forums davon halten. Und dann könnte man ja darauf antworten und schreiben welche Ideen man besser finden würde etc. Wobei das eigentlich schon Sache der Lehrer wäre. Wundert mich eh das hier oft geschrieben wird "ich soll eine Facharbeit über Thema XY schreiben". Kenne Schulen an denen man als Schüler dem Lehrer mehrere Themen vorschlagen kann und dann wird eins ausgesucht, hier scheint es ja so zu sein das die Schüler gar keine Wahl haben - das motiviert ja nicht gerade.
Und was Vorkenntnisse angeht und die Schwierigkeiten wenn man keine hat kann ich nicht so leicht gelten lassen, ein Beispiel ist dieses Thema: http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=81162 die Fragenstellerin hat auch keine Ahnung, will nur schnell Infos anstatt man selbst zu suchen (was wirklich einfach war, siehe mein Posting) und bedankt sich dann nicht mal mehr für die Lösungen. Aber das hast Du (darf doch Du sagen, oder ?) FKS aber völlig Recht, da bist nicht nur Du, sondern auch ich auch darin verfallen einfach Antworten hinzuschreiben ohne zum Selbstdenken anzuregen.
Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 14:45   #6   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Zitat:
Ich erwarte einfach von einem Schüler das er wenn er ein Thema bekommt für eine Facharbeit sich selbst Gedanken macht über eine Gliederung. Man kann doch auch hier im Forum schreiben das man sich Gedanken gemacht hat und bisher sich folgende Gliederung überlegt hat und was User des Forums davon halten.
Kann man, wird auch häufiger gemacht als man denkt. Mehr als ein Arbeitsentwurf ist das eh selten, was die Leute aus dem Forum mitnehmen. Da ändert sich später noch sehr viel. Die stecken da genug eigene Arbeit rein, da kann man schon mal was vorschießen.

Mich stört hier an der Debatte, dass allein auf der Basis dessen, was hier im Forum zu sehen ist, wilde Allgemeinplätze über angebliche Motivation und Arbeitsaufwand verbreitet werden. Gut, FKS kann eigene (lehrerseitige) Erfahrungen mit Schülerarbeiten beisteuern, aber das war's dann auch.
Keiner von denen die bisher was dazu gesagt haben hatten jemals eine Facharbeit die auf Forumsinformationen basierte in der Hand.

Zitat:
Wobei das eigentlich schon Sache der Lehrer wäre. Wundert mich eh das hier oft geschrieben wird "ich soll eine Facharbeit über Thema XY schreiben". Kenne Schulen an denen man als Schüler dem Lehrer mehrere Themen vorschlagen kann und dann wird eins ausgesucht, hier scheint es ja so zu sein das die Schüler gar keine Wahl haben - das motiviert ja nicht gerade.
Ich glaube solche Formulierungen sind irreführend. Ich hab den Verdacht dass die Leute schon die Wahl haben, aber dann halt einfach irgendwas nehmen und nicht weiter drüber nachdenken.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 15:10   #7   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Das
http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?threadid=81308
gehört z.B. in die Rubrik
Zitat:
„Ich muß morgen eine Zusammenstellung abgeben und habe keine Ahnung“
Auch wenn's keine Facharbeit ist.

miez.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 15:38   #8   Druckbare Version zeigen
Bremer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 643
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Wieso kannst Du Godweal denn soviel dazu sagen als Diplomand ? Wenn Du das sein solltest ?
Aber davon mal unabhängig, Du sagst das die Arbeiten im Prinzip nicht auf Infos aus diesem Forum aufbauen, anderseits sagst Du aber auch das hier Arbeitsentwürfe gegeben werden, ist ja ein Widerspruch in sich Und ich halte es halt nicht für richtig das hier Arbeitsentwürfe gegeben werden ohne das der Schüler sich vorher mal selbst Mühe gegeben hätte.
Und wir reden doch speziell von diesem Forum und nicht von der Jugend im allgemeinen.
Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 17:29   #9   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Zitat:
"Des Guten" zuviel getan wird aber in anderen Zusammenhängen. Bei Hausaufgaben und bei der Unterstützung von "Vermeidungsstrategien"
Da kann ich absolut zustimmen. Ich habe mich an der Erwähnung der Facharbeiten gestört, weil ich aus eigener Erfahrung sagen kann, dass gerade da das Problem noch am wenigsten zum tragen kommt.

Zitat:
Wieso kannst Du Godweal denn soviel dazu sagen als Diplomand? Wenn Du das sein solltest ?
Bin ich inzwischen nicht mehr, aber das spielt ja auch nicht so die Rolle.

Wieso ich so viel dazu sagen kann? Weil ich regelmäßig mit Leuten zu tun habe, die nach Facharbeitsinfos suchen. Weil ich dann häufig auch das Endprodukt in der Hand halte und deswegen sehr wohl beurteilen kann, in welcher Weise Informationen aus dem Forum eingeflossen sind.

Zitat:
Du sagst das die Arbeiten im Prinzip nicht auf Infos aus diesem Forum aufbauen, anderseits sagst Du aber auch das hier Arbeitsentwürfe gegeben werden, ist ja ein Widerspruch in sich
Ich habe weder das eine noch das andere hier geschrieben. Wer lesen kann ist halt klar im Vorteil...

Zitat:
Und ich halte es halt nicht für richtig das hier Arbeitsentwürfe gegeben werden ohne das der Schüler sich vorher mal selbst Mühe gegeben hätte.
Ich hatte schon mal explizit erwähnt, dass hier keine Ausarbeitungen weitergegeben werden. Ist das so schwer zu begreifen?

Zitat:
Und sei es auch nur deshalb, weil derjenige, der sich den Stoff selbst zu erabeiten sucht , in Bezug auf diese Art von Leistungsnachweisen schlechtere Karten hat als ein anderer, der sich auf Helfersuche begibt.
Das ist richtig, aber meines Erachtens kann das für uns hier im Forum nicht maßgeblich sein. Wer schummelt hat halt auch nen Vorteil, dafür aber das (minimale) Risiko, erwischt zu werden. Hier ist es halt ähnlich: Wer sich im Forum einfach nur seine Antworten abholt, trägt halt das Risiko, irgendwann mal mit einer "Lernstrategie" dazustehen, die ihm nichts bringt.

Wir können halt nicht prinzipiell bei allen Leuten überprüfen, inwieweit unsere Hilfestellung zum weiteren Verständnis beiträgt oder nur Hausaufgabenhilfe ist. Wir können auch keine Forumsmitglieder annörgeln weil sie unserer Meinung nach zu hilfsbereit sind. Das geht einfach organisatorisch nicht.

Wir können Schülern und Studenten das Angebot machen, ihnen beim Entwickeln eines eigenen Verständnisses zu helfen. Das ist der grundsätzliche pädagogische Gedanke, der ja auch prinzipiell von der Community getragen wird. Dieses Angebot wird von einem beträchtlichen Teil der Fragesteller auch angenommen.

Wenn dieses Angebot nicht angenommen wird und stattdesssen die grundsätzliche Hilfsbereitschaft zum Vermeiden von Arbeit genutzt wird, ist das bedauerlich, aber unterbinden kann man es nicht, weder die Moderation noch die einzelnen Mitglieder. Wenn man das versuchen würde, wäre das vermutlich das Ende des Forums.

Das ist der Kern der Sache: Letztendlich liegt es ganz beim Fragesteller, ob er den pädagogischen Ansatz des Forums aufgreifen will oder nicht. Nutzen und Schaden liegen bei ihm.

Missbrauch wird sich prinzipiell nie verhindern lassen.


Zitat:
Auch bin ich bei Hausarbeiten skeptisch in Bezug auf die Lerneffiziens. Das im Zusammenhang mit einer Hausarbeit zusätzlich Gelernte rechtfertigt den damit verbundenen Zeit- und Arbeitsaufwand meiner Ansicht nach nur in Ausnahmefällen.
Ja, das hab ich als Schüler auch immer gesagt und dementsprechend gehandelt.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 19:05   #10   Druckbare Version zeigen
Bremer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 643
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Zitat:
Zitat von Godwael Beitrag anzeigen
Wieso ich so viel dazu sagen kann? Weil ich regelmäßig mit Leuten zu tun habe, die nach Facharbeitsinfos suchen. Weil ich dann häufig auch das Endprodukt in der Hand halte und deswegen sehr wohl beurteilen kann, in welcher Weise Informationen aus dem Forum eingeflossen sind.
Du hast also regelmäßig Facharbeiten in der Hand wo vorher hier welche um Rat gefragt haben ? Von Usern aus ganz Deutschland ? Schicken die Dir die zu oder was ? Sorry aber sowas glaube ich nicht.

Zitat:
Zitat von Godwael Beitrag anzeigen
Ich habe weder das eine noch das andere hier geschrieben. Wer lesen kann ist halt klar im Vorteil...
Ich zitiere Dich mal selbst:

Zitat:
Zitat von Godwael Beitrag anzeigen
Kann man, wird auch häufiger gemacht als man denkt. Mehr als ein Arbeitsentwurf ist das eh selten, was die Leute aus dem Forum mitnehmen.
Zitat:
Zitat von Godwael Beitrag anzeigen
Bei den Arbeiten, die ich gesehen habe, war auch kein Fall dabei, bei dem die hier gegebene Hilfestellung 1:1 im Text aufgetaucht wäre. Das ist immer in einen größeren Kontext eingegangen, der durch eigene Initiative erarbeitet wurde.
Ich kann nämlich auch lesen

Zitat:
Zitat von Godwael Beitrag anzeigen
Ich hatte schon mal explizit erwähnt, dass hier keine Ausarbeitungen weitergegeben werden. Ist das so schwer zu begreifen?
Wie schrieb schon , Du wirst leicht ausfällig....

Der Rest Deines letzten Postings ist dagegen unterschreibunsgfähig meinerseits.
Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2007, 19:44   #11   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Zitat:
Du hast also regelmäßig Facharbeiten in der Hand wo vorher hier welche um Rat gefragt haben ? Von Usern aus ganz Deutschland ?
Ja.

Zitat:
Schicken die Dir die zu oder was ?
Ja.

Zitat:
Sorry aber sowas glaube ich nicht.
Glaub was du willst.

Beispiel: http://www.chemieonline.de/forum/showpost.php?p=577643&postcount=29

Ansonsten geht es mir ganz schön gegen den Strich, dass du hier die ganze Zeit zu suggerieren versuchst, dass wir hier anderen Leuten die Facharbeiten schreiben. Nein, die Leute kriegen keine Arbeitsentwürfe von uns (Formulierungsfehler von mir - zugegebenermaßen), sie kriegen höchstens ne Gliederung. Wenn eine Gliederung bei dir schon n Entwurf ist, hast du nen ziemlich leichten Job, meiner Meinung nach.

Und nein, die Facharbeiten, die ich lese, bauen nicht auf Informationen aus dem Forum auf - sie bauen diese ein.


Ach ja, und ich bin an diesem Punkt noch lange, lange nicht ausfällig geworden. Das klingt anders...
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.01.2007, 22:18   #12   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Zitat:
Wenn es objektiv immer so wäre, dass eine - ich nenne es einmal - "Lernenvermeidungsstrategie" dem Betroffenen letztlich nur schadet, dann wäre dies doch ein weiterer Grund , ihn wenigstens auf die für ihn misslichen Folgen aufmerksam zu machen, anstatt ihn darin zu bestärken.
Das ist durchaus richtig und im Grunde sollte man das so halten. Ich kann aber durchaus nachvollziehen, dass jemand, der so eine Frage sieht, für sich beschließt dass ein entsprechender Hinweis eh auf taube Ohren stoßen würde. Welchen Einsatz man in so einem Fall bringt ist einfach ne individuelle Sache - auch jemand, der so ne Frage beantwortet, geht halt oft den Weg des geringsten Widerstandes.

Zitat:
Aber wie sollte man sich Ihrer Ansicht nach in den Fällen verhalten, in denen es offensichtlich und nur darum geht, dass jemand seine Hausaufgaben gelöst haben will?
Ich finde in dieser Hinsicht ist die Community schon ganz gut. Der Hinweis auf die Eigeninitiative ist hier in solchen Fällen inzwischen allgemein üblich, und er erzielt auch oft die gewünschte Wirkung - natürlich nicht immer, das ist klar.

Wenn dann jemand aus der Community derartiges Verhalten doch unterstützt, ist das letztendlich dessen Problem - er tut weder sich noch dem Fragesteller einen Gefallen damit.

Aber das ist wie gesagt eine individuelle Entscheidung.

Zitat:
Außerdem gab es Fälle, bei denen hier im Forum um Unterstützung beim Gebrauch "unerlaubter Hilfsmittel" nachgesucht wurde.
Ich lege Wert auf die Tatsache, dass offensichtliche Betrugsversuche seitens der Moderation strikt unterbunden werden. Natürlich gibt es die von Ihnen erwähnte Grauzone der "Hausaufgabenhilfe", da muss man halt sehen, dass wir nicht alles löschen können was ohne Eigeninitiative daherkommt. Aber Anfragen mit eindeutiger Betrugsabsicht landen im Papierkorb.

Zitat:
Apropos annörgeln : Ich wüsste nicht, dass in einem Beitrag hier im Thread eine derartige Erwartung zum Ausdruck gekommen wäre.
Nein, das ist auch nicht der Fall gewesen. Das war meine Formulierung. Gemeint ist, dass wir (oder auch Sie) niemandem da Vorschriften machen können. Als Moderation können wir Verstöße gegen die Regeln ahnden, aber nicht viel mehr. Was in der Tat möglich und erwünscht ist, sind solche Debatten wie diese hier, die vielleicht einige Mitglieder zu einem bewussterem Umgang mit dem Problem motiviert.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 09:42   #13   Druckbare Version zeigen
Bremer Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 643
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

@Godwael: Ach Gottchen, hast ein Beispiel rausgesucht von einer - der ganze Thread, also http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?p=577643 - die Dir eventuell mal was zugeschickt hat....

Zitat:
Zitat von Godwael Beitrag anzeigen
Ansonsten geht es mir ganz schön gegen den Strich, dass du hier die ganze Zeit zu suggerieren versuchst, dass wir hier anderen Leuten die Facharbeiten schreiben. Nein, die Leute kriegen keine Arbeitsentwürfe von uns (Formulierungsfehler von mir - zugegebenermaßen), sie kriegen höchstens ne Gliederung. Wenn eine Gliederung bei dir schon n Entwurf ist, hast du nen ziemlich leichten Job, meiner Meinung nach.
Das habe ich nicht versucht zu suggerieren, ließ mal richtig. Ich habe von Zusammenstellung gesprochen. Arbeitsentwürfe kam von Dir und anderen davor, genauso wie der Begriff Ausarbeitung etc. Außerdem stehe ich mit meiner Meinung ja nicht alleine da wenn ich schreibe das hier teilweise den Schülern die Sache zu leicht gemacht wird.

Zitat:
Zitat von Godwael Beitrag anzeigen
Ach ja, und ich bin an diesem Punkt noch lange, lange nicht ausfällig geworden. Das klingt anders...
Mal ganz ehrlich, soll ich jetzt Angst bekommen ? Du machst Dich lächerlich mit Deinen zweideutigen Andeutungen. Außerdem bist Du doch hier Moderator, ich bin auch Moderator und das in mehreren Internetforen und ich verhalte mich neutral und versuche nicht rumzusticheln. Auch mit der Meinung über Dich stehe ich nicht alleine da.....


Aber mal zurück zum Thema, mir ging es darum das ich ich mehr Eigeninitiative fordere und die User (insbesondere den Helfern hier) sensibilisieren wollte im Umgang mit solchen Fragen etwas anders vorzugehen. Sein Wissen guttun kann hier ja gerne jeder und ist ja auch Sinn und Zweck des Forums, aber bei Hausaufgabenfragen wird wie richtig angemerkt wurde drauf hingewisen mal selber nachzudenken, diese Einstellung fehlt mir einfach bei den Fragen zu Facharbeiten.
Bremer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 15:23   #14   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Zitat:
Ach Gottchen, hast ein Beispiel rausgesucht von einer die Dir eventuell mal was zugeschickt hat....
Da beschwert er sich, dass ich ausfällig werde, hat aber überhaupt keine Probleme mit beleidigenden Unterstellungen. Na danke...

Wie gesagt, ich bin dir keineswegs Rechenschaft schuldig darüber, wem ich wann wie helfe. Du kannst auch glauben, was du willst. Du könntest aber auch daran denken, dass einige andere Mods (allerdings nicht nur die) den Hinweis, dass man ihnen doch bitte nicht so viele pns schicken solle, nicht ohne Grund in der Signatur stehen haben.

Zitat:
Mal ganz ehrlich, soll ich jetzt Angst bekommen ? Du machst Dich lächerlich mit Deinen zweideutigen Andeutungen.
Das hast du missverstanden. Es gibt tatsächlich Aussagen, die tatsächlich noch so gemeint sind, wie sie auf dem Papier stehen. In diesem Fall: Wenn ich ausfällig werde, klingt das anders. Du erkennst das daran, dass ich Worte benutze, die ich hier nur indirekt wiedergeben kann (z.B. $%&#@ oder so), wild durch die gegend hüpfe und in meinen Schreibtisch beiße (manchmal). Wenn ausfällig, dann richtig...

Zitat:
Auch mit der Meinung über Dich stehe ich nicht alleine da.....
Ist doch schön. Gründet nen Club (bin mal gespannt auf den Vereinsnamen ).

Zitat:
diese Einstellung fehlt mir einfach bei den Fragen zu Facharbeiten.
Und ich bin der Meinung, dass du das einfach nicht umfassend beurteilen kannst.


Gut, aber abgesehen von der spezifischen Frage der Facharbeiten sind wir uns ja durchaus in der allgemeinen Sache einig.

Das sei mal konstatiert.
So, jetzt konnen wir uns ja weiterstreiten ("ausfällig" ist Ansichtssache. "Gelegentlich übermäßig streitlustig" nehm ich auf meine Kappe. Nachtragend bin ich jedenfalls nicht).
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 18:05   #15   Druckbare Version zeigen
Noctum Männlich
Mitglied
Beiträge: 930
AW: Wie mit Fragen für Facharbeiten umgehen ?

Eine recht interessante Diskussion hier!

zum Thema Facharbeit:
Ich finde da hat Godwael recht. Mir drängt sich da auch nicht der Eindruck auf, dass da zuviel geholfen wird.
Ich finde es nicht schlecht Unterstützung zu geben, auch wenn es im Extremfall auf eine fast fertige Gliederung hinausläuft. Wenn das mit einer Art Diskussion verbunden ist und nicht nur "hingeklatscht" wird, vollkommen OK. Letztendlich muss sich der Schreiber der Facharbeit eh eingehend mit dem Thema auseinandersetzen, wenn er eine gute Note bekommen möchte. Da ändern auch 800 Wörter Hilfe aus diesem Forum nichts dran.

Und andererseits denke ich, dass viele Schüler in diesem Alter halt Probleme haben, eine solche Arbeit von Grund auf strukturiert anzugehen. Ist aber auch nicht weiter verwunderlich, da es oft ja die erste, größere Schriftliche Ausarbeitung ist bei der man sich über Gliederungen etc. Gedanken zu machen hat. Da kann ich eine gewisse "Grundunsicherheit" oder "Grundahnungslosigkeit" gut verstehen.

Und mal ehrlich .. in Zeiten wo es noch kein I-Net gab hieß es dann halt: "Oh, Facharbeit in Biologie .. geh mal zum Meier zwei Häuser weiter, der hat das studiert" oder halt bei Physik zum Onkel Egon dem alten Physiker etc

zum Thema Hausarbeiten:
Ich denke die meisten "Hausaufgabenfragen" ohne erkennbare Eigeninitiative werden erkannt und Entsprechendes zu geposted. Und wenn nicht bleibt halt zu hoffen, dass die Logik hinter der Aufgabe für den Fragesteller ein wenig klarer geworden ist. Oder auch nicht.
Aber im Prinzip läuft das doch durch "Eigendynamik" recht gut. Fragen nach dem Muster "Ich bruch morgen die Lösung zu xyz .. macht ihr mir mal bitte" haben meist wenig Aussicht auf erfolg, Fragen bei denen zu erkennen ist, dass sich der Fragesteller zumindest eigene Gedanken gemacht hat werden in der Regel hilfsbereit beantwortet.

Ich finde das läuft alles in allem sehr gut.
Gruß
Noctum ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
lineares Schieberegister - wie damit umgehen? Gaget Informatik 1 27.06.2011 14:13
Wie mit dieser Mitarbeiterin umgehen? aspergillus Allgemeine Chemie 22 28.09.2008 22:02
Facharbeiten ati1980 Lebensmittel- & Haushaltschemie 1 12.02.2008 00:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:29 Uhr.



Anzeige