Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuer und Flamme, Schall und Rauch
F.R. Kreißl, O. Krätz
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.08.2002, 16:28   #1   Druckbare Version zeigen
Harasser Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 396
Heizölgeruch im Haus

Hallo.

Bei uns im Haus riecht es nach Heizöl, da unsere Tanks mittlerweile ca. 25 Jahre alt sind. Könnt ihr mir sagen, ob das gesundheitsschädlich ist?

ICh weiss es nicht genau, da in Heizöl ja eigentlich keine krebserregenden Aromaten enthalten sein sollten. Andererseits kann ich mir nicht vorstellen dass es gesundheitsförderlich ist :-)

MFG Hara
Harasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2002, 07:43   #2   Druckbare Version zeigen
Wildcard  
Mitglied
Beiträge: 322
...na nach nem leck würde ich schon mal suchen.
was aber normal ist, zumindest in meinem haus, das es aus der entlüftungsleitung bei wetterumschwüngen stärker nach heizöl richt.
__________________
Irren ist menschlich. Aber wenn man richtig Mist bauen will, braucht man einen Computer.
Wildcard ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2002, 10:48   #3   Druckbare Version zeigen
No Regrets  
Moderator
Beiträge: 3.073
Blog-Einträge: 1
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Wildcard
was aber normal ist, zumindest in meinem haus, das es aus der entlüftungsleitung bei wetterumschwüngen stärker nach heizöl richt.
das kann ich bestätigen
No Regrets ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2002, 15:48   #4   Druckbare Version zeigen
Harasser Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 396
Bei uns liegt das nicht an einem Leck, sondern am Alter der Tanks. Die sind so an die 25 Jahre alt und unser Heizungsbauer hat gemeint, man müsste mal die Tanks tauschen.

Ich wollte nur mal wissen ob das schädlich ist, weil meine Eltern bei sowas nicht so fix sind und ich keine schadstoffhaltige Luft atmen will. Wenn das nicht schlimm sondern nur unangenehm wäre, dann wäre mir egal ob wir das jetzt oder in ein paar MOnaten machen.

MFG Hara
Harasser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2007, 11:33   #5   Druckbare Version zeigen
drmusic Männlich
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Heizölgeruch im Haus

Wir haben dasselbe Problem, aber unsere Tanks sind erst 14 Jahre alt.
Es sind Kunststofftanks und der Heizungsbauer meinte, dass diese einwandigen Tanks wohl den Gerüch "durchlassen".
Zu Beginn so es so aus, als ob die Befüllung das Problem war. Die wurde komplett erneuert. Nach 2 Wochen hatten wir dasselbe Problem - Heizölgeruch ...
Unser Heizraum ist relativ groß und wir trocken die Wäsche dort - bzw.trockneten. Nachdem die nun nach Heizöl richt, haben wir das eingestellt.

Kann es wirklich sein, was uns der Heizungbauer sagt und müssen wir nun nach 14 Jahren die Tanks tauschen? Was für mich nicht logisch ist: wir wohnen in einer Doppelhaushälfte und unsere Nachbarin hat die selben Tanks - da stink es nicht.
drmusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2007, 11:36   #6   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.816
AW: Heizölgeruch im Haus

Zitat:
Es sind Kunststofftanks und der Heizungsbauer meinte, dass diese einwandigen Tanks wohl den Gerüch "durchlassen".
Ist nicht abwegig...oder die Tanks bzw. Leitungen haben halt ein Leck. Leute aus meiner Verwandtschaft haben auch Heizöltanks im Keller und da riecht es auch nach Heizöl. Würde behaupten, das das bis zu einem gewissen Grad normal ist.

Sind die Tanks der Nachbarn auch 14 Jahre alt?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.10.2007, 12:54   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Heizölgeruch im Haus

Nach 14 Jahren darf so ein Tank nicht einfach "schlecht" werden. Auch nicht nach 25 Jahren. Ich würde -wie kaliumcyanid gesagt hat- nach Lecks aussschau halten, bevorzugt in den Leitungen. Außerdem gehört sich ein Heizöltank nicht in den Keller, sondern außerhalb des Hauses. Wenn es nicht anders geht und die Tanks müssen ins Haus, dann werden die eingemauert und zwar dick. Da bleibt nur ne kleine, dicke Eisentür, damit man nachtanken kann.
Steht die Heizung selbst auch frei im Keller? Dass diese nämlich penetrant nach Heizöl riecht, dürfte klar sein...
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 20.10.2007, 15:03   #8   Druckbare Version zeigen
drmusic Männlich
Mitglied
Beiträge: 2
AW: Heizölgeruch im Haus

Zitat:
Sind die Tanks der Nachbarn auch 14 Jahre alt?
Ja, die Tanks der Nachbarn sind zeitgleich eingebaut worden, selber Hersteller, etc.


Zitat:
Steht die Heizung selbst auch frei im Keller? Dass diese nämlich penetrant nach Heizöl riecht, dürfte klar sein...
Ja, aber bis vor ca. 2 Jahren war nichts zu riechen. Die Leitungen und Tanks habe ich bereits nach Lecks abgesuch - ohne Erfolg (zumindest dort wo man hinkommt).

Das mit dem "Einmauern" müssen wir mal überdenken ... damit hätten wir zwar die Ursache nicht behoben, aber ist vielleicht günstiger als auf Verdacht neue Tanks zu kaufen - bin auch der Meinung, dass diese nach 14 Jahren nicht "schlecht" sein dürften ...
drmusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2009, 14:34   #9   Druckbare Version zeigen
hoppnstett  
Mitglied
Beiträge: 3
AW: Heizölgeruch im Haus

Ja Ja, leidige Problem das.
Wenn man Heizölgeruch im Haus oder Keller hat, stimmt definitiv etwas nicht.
Wir stellen uns sofort die Frage seit wann der Geruch da ist, und überlegen welcher Kleingeist da zulezt, also zeitnah zum auftreten des Geruchs, wieder an der Anlage rumgefummelt hat.
Üblicher Verdächtiger: Tankwagenfahrer ! Diese haben es zuweilen einfach sehr eilig. Also Schlauch dran und reinrotzen das Öl, sodass es im Tank richtig schäumt und sprizt. Bleibt alles im Tank ist das auch nicht weiter schlimm, gelangt dabei durch Öffnungen oder defekte Dichtungen aber Ölschaum oder öl ausserhalb des Tanks, dürfte es bis zum nächsten Tankvorgang schön riechen, und dann kommt ja wieder frisches......
Noch ein üblicher Verdächtiger: Derschlampige Heizungsfachmann.
Mal eben eine Wartung......wenn er denn überhaupt nach Vorschrift wartet...also Filter, Düsen Abgaskontrolle etc.....zwangsläufig fummelt der dann an den Verschraubungen rum, kann gut gehen, und bei Laien klappt es erstaunlicherweis sogar, wie gesagt, kann gut gehen, muss es aber nicht.
Also wie gehen wir jetzt vor ?
ad 1) Für den Tankraum möglicht eine Abluft und eine Zuluft Leitung mit ca. 50 mm Durchmesser (2") legen, falls nicht vorhanden. Schlauch oder Rohr egal. Insektenschutz dabei nicht vergessen. Tankentlüftung auf Durchgang prüfen !
Dann geht es los: Alles, aber auch wirklich alles penibel reinigen. Alles was mann tragen kann, tragen wir nach draussen. Alles was jemals mit der Heizung oder der Tankanlage in berührung gekommen ist reinigen wir auf´s gründlichste, jetzt nur nicht nachlässig werden. Den Tank sehen wir uns vorher mal genauer an: irgendwelche öligen Rückstände oder grossflächige Verschmutzungen ? Verschraubungen oder Dichtungen in der Nähe ? Wenn ja, sind die Dichtungen in Ordnung und die Verschraubungen fest ? Dann reinigen, am Besten mit S100, einem Motorradreiniger. Ist als 1l Gebinde etwas teuer, grössere Gebinde gibt es im Autozubehör ( nicht bei den Ketten wie ATU etc....) so 20 Liter für ca 70 €.
Jetzt sprühen wir alles schön ein, pur versteht sich, und wischen nach kurzer Zeit alles mit Papiertüchern auf. Jede Ecke, jede Kante auch und gerade unter der Anlage / Tank, die Gravitation weist den Weg. Alles schön sauber ?
Auch der Boden und die umgebenden Wände ? Ölflecken auf dem Boden ?
Wennja, wird es etwas aufwendiger. Erstmal S100 drauf und wirken lassen. Dann Ölkiller drauf. Danach mit spezialfarbe versiegeln, und zwar grossflächig.
Weisse Tuch nehmen und alles kontrollieren, wenn hier jetzt nicht wirklich gründlich gearbeitet wird, ist alles für die Katz. Lieber dreimal als einmal zuwenig.
Jetzt widmen wir uns der Heizung, speziell dem Brenner.....ja ist der noch ganz dicht ? Also Haube ab, Taschenlampe an und nachgeschaut. Und ? Ok, wieder weisses Papiertuch und überall drübergewischt und reingeknubbelt...Ölspuren ? Wenn ja, alle Verschraubungen etwas nachziehen und auch hier gründliCHST reinigen. Ebenso verfahren wir mit Zuleitung und Filter bis alles glänzt, bzw eben nicht mehr (öl)glänzt. Zur Kontrolle legen wir um Verschraubungen und unter den Brenner ein Papiertuch und kontrollieren nach ca. 1 Woche ob irgendwo Öl ausgetreten ist. Jetzt nochmal alles auf Sauberkeit prüfen, und dann alle Arbeitsutensilien reinigen oder fachgerecht entsorgen. Zum Schluss nochmal mit dem Feudel feucht durchgewischt und etwas Weichspüler mit Wasser 1:1 versprühen, auch ruhig bisschen auf Tank, Wände, Boden etc...
Wenn es dann immer noch nach ca. 1 Woche nach Heizöl riecht bleiben drei Möglichkeiten (nach Wahrscheinlichkeit sortiert):
1) Ihr habt nachlässig gearbeitet oder die entscheidende Stelle einfach noch nicht gefunden
2) Undichtigkeit besteht weiterhin. Was machen denn die ausgelegten Papiertüchlein ? oder die, welche wir um die Verschraubungen gelegt haben ?
Glänzt wieder irgendwo Öl? Dichtungen an allen Tankverschraubungen fachgerecht ersetzen.
3) Der Tank diffundiert wirklich, eher unwahrscheinlich, aber als LETZTE Möglichkeit nicht ausgeschlossen, aber mit einem neuen Tank gibt es ja auch neue Dichtungen und Verschraubungen/Leitungen. Kein Wunder, das also spätestens dann alles in Ordnung ist, wenn, ja wenn alles gründlich nach der Neumontage gereinigt wurde.
Ich hoffe ich konnte euch helfen.
hoppnstett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2009, 15:44   #10   Druckbare Version zeigen
laborleiter Männlich
Moderator
Beiträge: 6.322
Blog-Einträge: 11
AW: Heizölgeruch im Haus

hallo und herzlich willkommen hier

Zitat:
Zitat von hoppnstett Beitrag anzeigen
...
was hat dich denn nach mehr als sieben (!) jahren zu diesem erguss bewegt?
__________________
Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber erst die zweite Maus bekommt den Käse!
I won't sleep in the same bed with a woman who thinks I'm lazy! I'm going right downstairs, unfold the couch, unroll the sleeping ba- uh, goodnidght. - Homer J. Simpson
laborleiter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2009, 15:52   #11   Druckbare Version zeigen
hoppnstett  
Mitglied
Beiträge: 3
AW: Heizölgeruch im Haus

Hallo,
sind dann aber srst 2 Jahre seit dem letzten Eintrag gelle ?
Und wenn jemand "Heizölgeruch" googelt landet er zuerst auf dieser Seite.
Und warum soll er sich dann dieses Wissens nicht ermächtigen dürfen ?
Das der Threaderöffner sein Prob gelöst hat, davon ist wohlweislich ja nunmehr auszugehen.
hoppnstett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2009, 20:49   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Heizölgeruch im Haus

...14 Jahre sind keine Zeit für einen Stahltank. Mein Heizöltank ist 30 Jahre alt - könnte den gar nicht austauschen, weil da erst die Stahlplatten in den Tankraum transportiert wurden, dort verschweißt und dann die Mauer mit der Tankraumtür hochgezogen wurde.

Den Dieselöl-/Heizölgeruch gibt es aber nur beim Nachtanken.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2009, 22:18   #13   Druckbare Version zeigen
hoppnstett  
Mitglied
Beiträge: 3
AW: Heizölgeruch im Haus

genauso wurde das früher gemacht. Es besteht aber die Gefahr das der Tank durchrostet, und zwar von Innen nach Aussen! Also regelmässig leeren säunbern und neu beschichten lassen....spätestens nach der 8. Tankfüllung !"
hoppnstett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2009, 22:31   #14   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Heizölgeruch im Haus

Zitat:
Zitat von hoppnstett Beitrag anzeigen
Und wenn jemand "Heizölgeruch" googelt landet er zuerst auf dieser Seite.
Und warum soll er sich dann dieses Wissens nicht ermächtigen dürfen ?
Da stimme ich Dir zu.

btw: Dein Nick erinnert mich irgendwie an einen bekannten Verlag...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2009, 23:08   #15   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.305
Blog-Einträge: 1
AW: Heizölgeruch im Haus

M.w. gibt es irgendeine Vorschrift, wonach einwandige tanks mit einer Gummiblase
ausgerüstet werden müssen. bei uns in der Gegend hatten die Firmen gut zu tun.
Das alter ber betroffenen Tanks lag so bei 30 Jahren aufwärts.
mfg : rettich
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Leichter Heizölgeruch gesundheitsschädlich? ManuM Allgemeine Chemie 25 08.02.2007 14:12
Haus unter/über wasser Kiki84 Physik 4 24.07.2005 20:34
Gute Wasserhärte in der Stadt, schlechte im Haus? Asplenium Lebensmittel- & Haushaltschemie 3 10.01.2005 13:39
Haus des Nikolaus ehemaliges Mitglied Mathematik 4 13.11.2002 08:42
Radon im Haus ehemaliges Mitglied Medizin & Pharmazie 18 29.07.2001 13:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:17 Uhr.



Anzeige