Allgemeine Chemie
Buchtipp
Allgemeine und anorganische Chemie
E. Riedel
34.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.01.2007, 22:06   #16   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Ursache des Geruchs...

__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2007, 22:06   #17   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Ursache des Geruchs...

Papageien scheinen empfindlich zu sein.

Letzte Warnung!
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2007, 22:42   #18   Druckbare Version zeigen
Curie weiblich 
Moderatorin
Beiträge: 3.599
AW: Ursache des Geruchs...

Nochmal zurück zum Thema:

Wasser und Schwefelwasserstoff unterscheiden sich wie schon oben beschrieben durch ihren Säurecharakter, Affinität zu Metallen, etc. Außerdem könnte man noch mit dem HSAB-Prinzip argumentieren um mehr Unterschiede hervorzuheben...
Im Übrigen, an H2S kann man sich gewöhnen. Ein normaler Mensch riecht es in kleinsten Mengen schon, eine Laborratte (wie Erstis die das den ganzen Tag riechen) die immer mit H2S arbeitet braucht schon höhere Konzentrationen um es zu riechen. Das ist eine sehr unangenehme Sache, denn wenn man das Zeug nicht mehr riecht und aufgrund des Gestanks nicht mehr aus dem Raum geht wirkt es giftig. Aus eigener Erfahrung -> Kopfschmerzen...
Also, hier scheint diese Hypothese "was man ständig in die Nase kriegt riecht man nicht" irgendwie zu passen.

Naja, und allgemein weiss ich noch, dass es eine Vielzahl von Geruchsrezeptoren gibt, die wie andere Enyzme auch, chirale Moleküle wunderbar unterscheiden Können (siehe Orangen - Terpentingeruch: R-Limonen -> Orange, S-Limonen -> Terpentin)

Anscheinend wirken auch mehrere Rezeptoren gemeinsam und irgendwie ist das auch alles nicht richtig verstanden.

Es ist aber wie ich finde, auch nicht _das_ System im Körper, was man dringend untersuchen müsste (obwohl es interessant wäre)...es gibt da viel wichtigere Dinge zu untersuchen (Bioprozesse, Krankheitsverläufe, etc), und das ist sicher auch der Grund warum es noch nicht gemacht wurde: es lohnt sich finanziell nicht, bzw, man kann mit Parfüm nicht so viel Geld machen, wie mit Medikamenten ...

...aber es kommt sicherlich noch...
__________________
Viele Grüße,
Curie
Curie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 27.01.2007, 17:38   #19   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Ursache des Geruchs...

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
...
Wenn Stickstoff riechen würde, wäre das ziemlich lästig...

Wie man sieht, hat die Evolution nicht perfekt gearbeitet.
...

Gruß,
Franz
Darauf würde ich nicht unbedingt wetten! Was wenn wir uns nur einfach von Geburt an daran gewöhnt haben. Weshalb riechen wir denn 'frische Luft' oder meinen ein Raum sei 'stickig'(einmal von Rauch oder Küchendunst abgesehen)?

Vielleicht riecht das Gemisch aus 78% N2 und 21% O2 für uns 'frisch' nur haben wir uns daran über Jahre gewöhnt wie am Beispiel von Curie mit H2S.

So scheint die Evolution an unserem Geruchsinn nicht 'vorbeigehuscht' zu sein, immerhin ist unser Geruchsinn sogar zu solchen Leistungen befähigt…

Zitat:
Naja, und allgemein weiss ich noch, dass es eine Vielzahl von Geruchsrezeptoren gibt, die wie andere Enyzme auch, chirale Moleküle wunderbar unterscheiden Können (siehe Orangen - Terpentingeruch: R-Limonen -> Orange, S-Limonen -> Terpentin)
Da frage ich nun keck: Ist Stickstoff wirklich geruchlos?
  Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2007, 17:41   #20   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Ursache des Geruchs...

Zitat:
Im Übrigen, an H2S kann man sich gewöhnen. Ein normaler Mensch riecht es in kleinsten Mengen schon, eine Laborratte (wie Erstis die das den ganzen Tag riechen) die immer mit H2S arbeitet braucht schon höhere Konzentrationen um es zu riechen.
Das ist kein Gewöhnungseffekt. Ab ner bestimmten Konzentration betäubt H2S die Geruchsnerven. Dann riecht man ne Weile gar nichts mehr.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2007, 17:53   #21   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Ursache des Geruchs...

Stickiger Geruch könnte von Kohlendioxid herrühren...

Luft ist wohl geruchlos, aber den Unterschied zwischen "verbrauchter" und frischer Luft kann man schon feststellen (anders wäre auch schlecht).

Übrigens schweben in der Luft draußen immer Aromastoffe von Pflanzen herum, die auch zum frische-Luft-Geruch beitragen dürften.

Mit der "nicht perfekten Evolution" meinte ich, dass auch harmlose Stoffe unangenehm riechen, während gefährliche Stoffe angenehm riechen können oder geruchlos sind (wobei diese Gruppe möglicherweise für die Evolution keine Bedeutung hatten).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2007, 18:02   #22   Druckbare Version zeigen
Muzmuz  
Mitglied
Beiträge: 5.976
AW: Ursache des Geruchs...

Zitat:
Zitat von hw101 Beitrag anzeigen
Das lädt dann noch zur Frage ein: Weshalb ist die Geruchsintensität bei Bitumen, Chlor, Ozon, H2S u.v.a. so groß? Evolutionäre Schutzfunktion - nur versagt diese bei Knoblauch(unnötig) nicht, dafür aber z.B. beim o.g. Stickstoff?
chlor und ozon sind sehr reaktiv, da kann ich mir leicht vorstellen, dass diese manche rezeptoren zum feuern bringen
bitumen hingegen enthält schwefelhaltige substanzen, auf die der geruchssinn ansprechen muss, denn mit schwefeligem zeugs kommen lebenwesen oft in berührung, und zumeist ist das zeugs giftig

im knoblaucharoma ist auch eine schwefelhaltige vebrindung, aber knoblaucharoma muss man nicht unbedingt als unangenehm sehen; ist ja auch in der küche sehr beliebt
auch wenn man es als unangenehm bezeichnen möchte:
viele kräuter und auch medizin haben unangenehme aromen/geschmäcke; d.h. man ekelt sich u.U. vor einer lebensrettenden medizin
aber hier ist die evolutionäre information "lieber meiden, weil gefährlich" und so ist es ja auch meist
eine medizin, die gut schmeckt, hätte wohl unseren vorfahren (zu zeiten ohne beipacktext) den garaus gemacht

stickstoff ist für aerobe lebewesen omnipräsent; was brächte ein riechen desselben ?
die folge wäre ein permanenter gruchsreiz, und ob nun 700mbar oder 900mbar (bei 100mbar sauerstoffdruck; ist schon tödlich) wäre nicht viel spielraum
d.h. die rezeptoren wären mehr oder minder permanent voll belegt, und keine sinnvolle information käme mehr raus

lg,
Muzmuz
Muzmuz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2007, 18:37   #23   Druckbare Version zeigen
Curie weiblich 
Moderatorin
Beiträge: 3.599
AW: Ursache des Geruchs...

Zitat:
Zitat von Godwael Beitrag anzeigen
Das ist kein Gewöhnungseffekt. Ab ner bestimmten Konzentration betäubt H2S die Geruchsnerven. Dann riecht man ne Weile gar nichts mehr.
Nunja, ok, aber trotzdem hält dann die Betäubung eine Zeit an (Wochen oder so)...denn am nächsten Tag ist nicht alles wieder normal
__________________
Viele Grüße,
Curie
Curie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 17:31   #24   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Ursache des Geruchs...

Zitat:
Luft ist wohl geruchlos, aber den Unterschied zwischen "verbrauchter" und frischer Luft kann man schon feststellen (anders wäre auch schlecht).

Übrigens schweben in der Luft draußen immer Aromastoffe von Pflanzen herum, die auch zum frische-Luft-Geruch beitragen dürften.
Ehe es keinen Beweis gibt, dass Luft geruchlos ist will ich das eben nicht so recht glauben. Wie auch immer...

Zugegeben die zweite Feststellung scheint plausibel, wenngleich oft der 'Geruch nach Schnee' in der Luft liegt...
Soll dieser Geruch mit Luftfeuchte und Temperatur erklärbar sein?

Auf der anderen Seite, das angesprochene CO2 scheint(!) geruchlos zu sein in Verbindung mit geruchlosem Wasser bekommt diese Säure doch einen typischen Geruch!
  Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 18:07   #25   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Ursache des Geruchs...

Zitat:
denn am nächsten Tag ist nicht alles wieder normal
Definiere "normal"...

Der olfaktorische "Nullpunkt" ist nun mal extrem variabel, da spielt nicht nur Gewöhnung im eigentlichen Sinne mit rein, sondern auch die Bewertung der Geruchsumgebung, z.B. die Erwartungshaltung. Gewöhnung im eigentlichen Sinne ist das nicht; als Gewöhnung bezeichnet man die messbare Abnahme der Wahrnehmungsfähigkeit als Folge permanenter Exposition.

Was du meinst ist eher ein psychologischer Effekt. Wenn ich mein (früheres) Labor betrete, betrachte ich den spezifischen 'Chemikaliengeruch' als normal, aber eben gerade nicht, weil ich höhere Konzentrationen der Verbindungen bräuchte, um den Geruch wahrzunehmen.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 18:17   #26   Druckbare Version zeigen
Curie weiblich 
Moderatorin
Beiträge: 3.599
AW: Ursache des Geruchs...

Godwael: ich meine keinen psychologischen Effekt. Die schwelle ab der der Geruch wahrgenommen wird ist eben höher, und die liegt nicht daran, dass ich mir denke "ach, heute wieder H2S".

Ich weiss ja nicht woher du so sicher weisst, dass das ein psychologischer Effekt ist....

... ich meine schon in mehreren Sicherheitsbelehrungen gehört zu haben, dass der Körper nach längerer Aussetzung mit dem Zeug, dieses immer weniger wahrgenommen wird, so dass es sogar so sein kann, dass man zu hohen Konzentrationen ausgesetzt ist und trotzdem das Gefühl hat es sei nur ein bisschen...
Das kann ja meinetwegen an einer Betäubung der Geruchsrezeptoren liegen. Diese Betäubung ist aber länger anhaltend, so daß man im Laufe eines Semesters auch wirklich weniger von dem Zeug wahrnimmt als am Anfang.
__________________
Viele Grüße,
Curie
Curie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 19:12   #27   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Ursache des Geruchs...

Ich hab die Erfahrung ja auch gemacht. Nach ner Weile fällt Laborgeruch einfach nicht mehr auf, aber wenn man wirklich drauf achtet, kann man auch nach zwei Wochen Trennungsgang Schwefelwasserstoff in kleinen Konzentrationen erschnüffeln. Das ist ja häufig so, dass man den Geruch nicht mehr bewusst wahrnimmt. Wenn man sich aber drauf konzentriert riecht man es dann plötzlich doch.

Das spricht meines Erachtens für nen psychologischen Effekt.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2007, 19:27   #28   Druckbare Version zeigen
Curie weiblich 
Moderatorin
Beiträge: 3.599
AW: Ursache des Geruchs...

Naja, ich hab da andere Erfahrungen gemacht und andere Meinungen zu gehört.

Klären lässt sich das aber ja eh nicht über Meinungen. Man müsste untersuchen wie die Betäubung der Geruchsrezeptoren stattfindet und wie reversibel die Betäubung ist...
__________________
Viele Grüße,
Curie
Curie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ursache des Geruchs Flash1004 Organische Chemie 12 05.09.2011 17:46
Ursache Knorpelentzündung ? ricinus Medizin & Pharmazie 8 21.11.2009 01:07
Hydrolyse eines Triglycerids - Eine Ursache des Fettverderbs 5ircL Lebensmittel- & Haushaltschemie 13 03.09.2009 13:54
Ursache des Magnetismus tau_neutrino Physik 5 03.11.2006 21:49
Ursache des Summens von LCD Hintergrundbeleuchtungen Cornholio Physik 8 31.03.2005 14:44


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:27 Uhr.



Anzeige