Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie für Mediziner
P. Margaretha
9.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.07.2002, 20:01   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
s, p, d Orbitalabstände und Promotionsenergie

Hallo,

der Orbitalabstand zwischen 2s und 2p ist ja im vergleich zwischen 3s und 3p viel kleiner,
da die 2p orbitale aufgrund der nicht existenten 1p orbitale so gut wie gar nicht vom kern weggestossen werden...
ganz im gegensatz zu den 2s orbitalen die durch vorhandene 1s orbitale sehr nahe zum energieniveau der 2p orbitale hingestossen werden..
dadurch fällt die Promotion hier leichter und die hybridisierungstendenz ist bei den Kopfelementen viel grösser.

Nun meine Frage: Nehmen die Abstände zwischen s und p danach mit steigender Quantenzahl weiter zu oder ab ?

Wie ist das mit den Abständen zwischen s,p und den d orbitalen ?
Habe irgendwo gelesen das diese mit wachsender Ordnungszahl Z kleiner werden sollen ?


Gruss Andreas
  Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2002, 21:00   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hi!!

Ich denke mal die Abstände nehmen zu,sosnt würden sie Atome ja immer kleiner!!

Gruß Chemieman
  Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2002, 21:13   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Muss nicht....es geht ja um die

xs --> xp bzw. xp --> xd bzw. xs --> xd Abstände

und nicht um die

Kern --> xs oder Kern --> xp oder Kern --> xd Abstände


x= Hauptquantenzahl

...das die Orbitale mit höherer Hauptquantenzahl immer weiter vom kern entfernt liegen ist klar
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.07.2002, 21:18   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ja Ok!!
War irgendwie doof formuliert!
Trotzdem würde ich sagen das die Abstände größer werden denn es gibt ja immer mehr Knotenflächen und die brauchen auch PLatz!

Gruß Chemieman
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2002, 15:39   #5   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@AV

Zitat:
Nehmen die Abstände zwischen s und p danach mit steigender Quantenzahl weiter zu oder ab ?

Was meinst Du genau mit Abständen...Energieabstände?...oder Zunahme oder Abnahme des Überlappungsintegrals?

Die räumliche Gestalt der Orbitale sowie die räum. Orientierung hängt von den Quantenzahlen l und mg die bleibt ja für alle s-p-d-f -Zustände gleich. Die Hauptquantenzahl n bestimmt die räumliche Ausdehnung der Orbitale. Und die HQ-zahl ist ja auf einem Energieniveau für alle s-p-d-f Zustande gleich.


Zitat:
Habe irgendwo gelesen das diese mit wachsender Ordnungszahl Z kleiner werden sollen ?

Das mag sein. Relativistische Effekte:

- s,p-Orbitalkontraktion
- d,f-Orbitalexpansion

Das Überlappungsintegral zwichen s-p-d-Zuständen dürfte kleiner werden.



.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2002, 17:09   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam
@AV
Was meinst Du genau mit Abständen...Energieabstände?...oder Zunahme oder Abnahme des Überlappungsintegrals?
Jup..die Energieabstände waren gemeint...wenn z.B die energieabstände von 2s und 2p sich nähern können diese besser überlappen...demnach sollte auch das Überlappungsintegral zunehmen.


Zitat:
Habe irgendwo gelesen das diese mit wachsender Ordnungszahl Z kleiner werden sollen ?
Hiermit waren die Abstände zwischen den Energieniveaus gemeint.

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam
@AV
Das mag sein. Relativistische Effekte:

- s,p-Orbitalkontraktion
- d,f-Orbitalexpansion

Das Überlappungsintegral zwichen s-p-d-Zuständen dürfte kleiner werden.
.
Bei

- s,p-Orbitalkontraktion
- d,f-Orbitalexpansion

müsste jedoch genau das Gegenteil eintreten... die Abstände müssten dann mit wachsender ordnungszahl Z grösser werden !
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2002, 17:16   #7   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
Bei

- s,p-Orbitalkontraktion
- d,f-Orbitalexpansion

müsste jedoch genau das Gegenteil eintreten... die Abstände müssten dann mit wachsender ordnungszahl Z grösser werden !


Mit steigender Z nehmen die relativ. Effekte

- s,p-Orbitalkontraktion
- d,f-Orbitalexpansion

zu.

s,p-Orbitalkontraktion; damit werden die Energieniveaus der s-p Zustände eindeutig erniedrigt.

d,f-Orbitalexpansion; hier werden die Energieniveaus der f-d Zustände erhöht.

Die Energieabstände müssten einer Meinung nach somit größer werden.


.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2002, 17:37   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam




Mit steigender Z nehmen die relativ. Effekte

- s,p-Orbitalkontraktion
- d,f-Orbitalexpansion

zu.

s,p-Orbitalkontraktion; damit werden die Energieniveaus der s-p Zustände eindeutig erniedrigt.

d,f-Orbitalexpansion; hier werden die Energieniveaus der f-d Zustände erhöht.

Die Energieabstände müssten einer Meinung nach somit größer werden.
.
stimmt alles


in dem vorigen posting sagte ich:

Zitat:
Habe irgendwo gelesen das diese mit wachsender Ordnungszahl Z kleiner werden sollen ?
Damit waren die Energieabstände der orbitale untereinander gemeint..also nicht orbital--> kern abstände sondern orbital --> orbital abstände.

daraufhin hast du zugestimmt und das mit den relativistischen effekten erklären wollen:

Zitat:
Das mag sein. Relativistische Effekte:
Deine Erklärung mit rel. effekten ergibt jedoch eine vergrösserung der Energieabstände und nicht die verkleinerung die du ja ursprünglich erklären wolltest.
  Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2002, 20:45   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hi!
Ich hatte die Frage dann wohl ziemlich falsch verstanden!!
ALso ich denke der Überlappungsintegral wird kleiner wie Adam schon sagte und also auch die Abstände!

Gruß Chemieman
  Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2002, 13:49   #10   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
Damit waren die Energieabstände der orbitale untereinander gemeint...
Si, nur das habe ich erklärt.


Zitat:
Deine Erklärung mit rel. effekten ergibt jedoch eine vergrösserung der Energieabstände und nicht die verkleinerung die du ja ursprünglich erklären wolltest.
Ne...einer Verkleinerung stimme ich nicht zu...
Die Verkleinerung der Energieabstände musst Du mir schon mir erklären


.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2002, 14:11   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam


Ne...einer Verkleinerung stimme ich nicht zu...
Die Verkleinerung der Energieabstände musst Du mir schon mir erklären

.


wenn s und p orbitale mit steigender kernladung stärker zum kern gezogen werden (Kontraktion) und d und f orbitale gleichzeitig expandieren können (Expansion) ist die Lücke zwischen den s,p und den d,f für mich grösser geworden.

Ich mache es mal zeichnerisch

1) (O)--s--p---d---f
2) (O)s-p-------------------d--------f


Bei 2) ist der Abstand eindeutig grösser.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2002, 17:44   #12   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
wenn s und p orbitale mit steigender kernladung stärker zum kern gezogen werden (Kontraktion) und d und f orbitale gleichzeitig expandieren können (Expansion) ist die Lücke zwischen den s,p und den d,f für mich grösser geworden.

Nichts anderes habe ich behauptet



.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
promotionsenergie Josephine90 Allgemeine Chemie 1 18.03.2010 22:07
Fehlingsche und Silberspiegelprobe und Schiffsche Probe mit Propanal und Ethanal! linkinpark2008 Allgemeine Chemie 1 10.12.2008 17:27
Orbitalabstände ElfofDarkness Physikalische Chemie 1 07.10.2007 19:46
Promotionsenergie ceebee83 Anorganische Chemie 5 11.11.2005 10:44
Promotionsenergie Hemy Anorganische Chemie 7 13.07.2005 13:42


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:42 Uhr.



Anzeige