Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.01.2007, 20:23   #16   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.408
Blog-Einträge: 122
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

Hallo,

Zitat:
Zitat von sonne_07
Er erzählte etwas von wegen HCl-Bildung, hatte aber keine Zeit das näher zu erläutern, da er zum nächsten Unterrichtsraum gehen musste.
Aber wo soll denn dann HCl entstehen können, außer wenn man die Flasche nicht vernünftig schließt und deshalb Wasser eindringt?
Das Rosten an sich war nicht gefragt, wenn ich ihn richtig verstanden habe.
Das klingt für mich alles schwammig und wenig fundiert. Kannst Du uns bitte mal den genauen Wortlaut der Aufgabenstellung aufschreiben?

DAS passiert, wenn man über längere Zeit immer mal wieder ca. 0.4 % HCl in Edelgas in eine feuchte Kammer aus Aluminium leitet:

(Typischer 5000 DM-Schaden. Die Vorratsflasche mit 10% HCl in Helium ist aber aus Stahl.)

Zitat:
Zitat von sonne_07
So langsam fange ich an zu verzweifeln. Erst bekommen wir überhaupt keine Auskünfte und wenn wir die Klausur dann besprechen wird die einzige Frage auf die keiner eine richtige Antwort gegeben hat nicht richtig erläutert.
Ich versteh' Deine Frustration. Unbegründeter Punktabzug oder schwammige Fragestellungen sind kein guter Lehrstil.

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 21:19   #17   Druckbare Version zeigen
Ansgott Männlich
Mitglied
Beiträge: 156
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

GEh der Sache (dem Lehrer) mal weiter nach...
bin auch mal gespannt wie der Lehrer sic hda jetzt rausreden will.... vllt mal in der Pause den Pauker vor dem Lehrerzimmer abfangen
Ansgott ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 21:31   #18   Druckbare Version zeigen
sonne_07 weiblich 
Uni-Scout
Themenerstellerin
Beiträge: 318
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

a)Weshalb sind Stahlflaschen mit Chlorgas für Schullabore nicht zugelassen?
b)Geben Sie die Reaktionsgleichungen mit den Teilgleichungen an!

Leider hat mein Lehrer auch den Aufgabenzettel mit den genauen Fragestellungen noch.
Ich glaube aber mich erinnern zu können, dass in der Klausur noch zwei weitere Sätze standen. Wie die lauten weiß ich nicht mehr, da wir die Klausur schon am 20.12 letzten Jahres geschrieben haben, nachdem den Tag vorher Laborparty an der Uni war.
sonne_07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 22:36   #19   Druckbare Version zeigen
Chamaelion Männlich
Mitglied
Beiträge: 203
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

hi,
Ohne den Lehrer hier verteidigen zu wollen, muss ich sagen, dass Chlorgas tatsächlich in der Lunge zu HCl reagiert. So weit ich mich an das Toxiseminar errinnere ist genau das die gefährlichtse Wirkung von Chlorgas.

Jedoch wie man als Schüler auf diese Reaktion kommen soll und wieso er so komisch danach fragt ist mir schleierhaft

grüße
Chamaelion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 22:48   #20   Druckbare Version zeigen
sonne_07 weiblich 
Uni-Scout
Themenerstellerin
Beiträge: 318
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

Dafür habe ich ja immerhin 5 Punkte bekommen. In Kurzform habe ich geschrieben:
Chlor tritt aus und führt zu einer Chlorgasvergiftung, die man an Atemproblemen erkennen kann
sonne_07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 22:48   #21   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.408
Blog-Einträge: 122
Gruss an den Lehrer:

Zitat:
Zitat von sonne_07
a)Weshalb sind Stahlflaschen mit Chlorgas für Schullabore nicht zugelassen?
"Es wird empfohlen, keine Druckgasflaschen mit sehr giftigen, giftigen (z.B. Chlor) und ätzenden
(z.B. Chlorwasserstoff) Gasen bereitzustellen. Kann auf diese Druckgase nicht verzichtet werden,
so sind die besonderen Anforderungen der TRG 280 zu beachten"

aus der GUV SR 2003 und der GUV SI 8070, Sicherheitsrichtlinien für Schulen/Umgang mit Gefahrstoffen in Schulen. Nix mit verboten. In die TRG 280 schau ich vielleicht morgen mal.

Ich habe (an der Uni) erst einmal eine Chlorbombe gesehen. Diese war - soweit ich das beurteilen kann - aus Stahl. Allerdings war das Entnahmeventil total dicht/verspackt/korrodiert, dass nix mehr aus der Flasche herauszubekommen war.

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 22:51   #22   Druckbare Version zeigen
sonne_07 weiblich 
Uni-Scout
Themenerstellerin
Beiträge: 318
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

Kannst du das mit Reaktionsgleichungen begründen?
sonne_07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2007, 23:02   #23   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.408
Blog-Einträge: 122
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

Korrosion des Ventils:

Dazu brauchst Du (Luft)Feuchtigkeit

Cl2 + H20 <=> HCl + HClO (Disproportionierung)

Fe + HCl => Eisenchlorid + H2

Eisenchlorid + Wasser + Luft => Eisen(hydr)oxid + Salzsäure

Die Chloridionen begünstigen als Elektrolyt in einer wässrigen Lösung die Korrosion des Eisens durch Luftsauerstoff.

Aber das hat nix mit der Aufbewahrung in der Stahlflasche zu tun. Da in der Flasche ein Überdruck herrscht, kommt da kein Wasser rein.

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 31.01.2007, 23:25   #24   Druckbare Version zeigen
sonne_07 weiblich 
Uni-Scout
Themenerstellerin
Beiträge: 318
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

Danke!
Das sind auch die Gedanken, die ich mir gemacht hab.
Weil ich mir alles Mögliche vorgestellt habe, wie z.B. Korrosion mit Luftsauerstoff (Sind die Flaschen nicht lackiert?!?)und eigentlich auf alles eine Antwort hatte, warum meine Begründung falsch ist, kam ich dann letztendlich auf die Idee die ich oben beschrieben habe mit Fe+Cl2-> FeCl2.
Aber sitz einmal in einer Klausur wo du genau weißt, dass vermeintlich richtige Ergebnisse falsch sein müssen.
Außerdem hat der Rest des Kurses mit Chemie nichts am Hut. Wie sollen die auf ein richtiges Ergebnis kommen?
sonne_07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2007, 00:44   #25   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
AW: Gruss an den Lehrer:

Zitat:
Zitat von zweiPhotonen Beitrag anzeigen
Ich habe (an der Uni) erst einmal eine Chlorbombe gesehen. Diese war - soweit ich das beurteilen kann - aus Stahl. Allerdings war das Entnahmeventil total dicht/verspackt/korrodiert, dass nix mehr aus der Flasche herauszubekommen war.
Ich habe erst am Montag mit Chlor aus ebenso einer Bombe eine Reaktion durchgeführt. Das sind ganz normale Stahlflaschen, auch das Flaschenventil unterscheidet sich nicht von z.B. Stickstoffflaschen.
Zur Entnahme verwendet man ein Nadelventil aus Edelstahl.
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2007, 16:15   #26   Druckbare Version zeigen
sonne_07 weiblich 
Uni-Scout
Themenerstellerin
Beiträge: 318
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

Mein Lehrer wollte eigentlich hören, dass bei der Entnahme etwas Chlorgas in die Luft entweicht und dort mit Wasser zu HCl reagiert. Das reagiert dann in der Nähe des Ventils mit dem Metall. Dadurch entsteht ein Lokalelement, weshalb die Flasche langsam von außen her durchrostet.
Das ganze war nicht bezogen auf eine Druckgasflasche, sondern auf eine ganz normale Flasche in die Chlorgas eingefüllt wurde. Allerdings stand NICHT explizit in der Aufgabenstellung, ob es sich dabei um eine Druckgasflasche handelt, oder eben um eine "normale" Stahlflasche.
Nach einer Diskussion von etwa 15 Minuten meinte mein Lehrer dann nur, dass er die Aufgabe ja gar nicht so stark in die Wertung mit einbezogen habe, weshalb ich mir darüber nicht den Kopf zerbrechen solle.
Dabei ging es mir nun absolut nicht um meine Zensur, sondern dass ich einfach von ihm keine Info's bekommen habe, was er eigentlich hören wollte.

Mit diesem Lehrer habe ich mittlerweile schon häufiger Diskussionen geführt. Unter anderem auch über die Vorbildfunktion eines Lehrers.
Mir tun die Leute aus meinem Kurs, die Chemie als Abiturfach nehmen sehr Leid.
sonne_07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2007, 16:38   #27   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.408
Blog-Einträge: 122
no comment

Hallo,

danke für die Informationen.

Zitat:
Zitat von sonne_07
Mein Lehrer wollte eigentlich hören, dass bei der Entnahme etwas Chlorgas in die Luft entweicht und dort mit Wasser zu HCl reagiert. Das reagiert dann in der Nähe des Ventils mit dem Metall. Dadurch entsteht ein Lokalelement, weshalb die Flasche langsam von außen her durchrostet.
Das ganze war nicht bezogen auf eine Druckgasflasche, sondern auf eine ganz normale Flasche in die Chlorgas eingefüllt wurde. Allerdings stand NICHT explizit in der Aufgabenstellung, ob es sich dabei um eine Druckgasflasche handelt, oder eben um eine "normale" Stahlflasche.
Dazu könnte man viel schreiben.. Ich beschränke mich mal auf die Bemerkung, dass das m.E. nicht mit der angegebenen Aufgabe
Zitat:
Zitat von sonne_07
a)Weshalb sind Stahlflaschen mit Chlorgas für Schullabore nicht zugelassen?
übereinstimmt.

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2007, 01:07   #28   Druckbare Version zeigen
sonne_07 weiblich 
Uni-Scout
Themenerstellerin
Beiträge: 318
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

Ist die Reaktion denn tatsächlich bemerkbar? Oder hat das eher mit Ungeschick des Experimentators zu tun, dass zuviel Chlor entweicht?
sonne_07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2007, 01:23   #29   Druckbare Version zeigen
kaktustk Männlich
Mitglied
Beiträge: 750
AW: Chlorgas in Stahlflaschen

Zitat:
Zitat von sonne_07 Beitrag anzeigen
Ist die Reaktion denn tatsächlich bemerkbar? Oder hat das eher mit Ungeschick des Experimentators zu tun, dass zuviel Chlor entweicht?
Ja, ist sie...

Aber die Frage in einer Klausur lässt m.M.n. zu viel Spielraum für Antworten. Das ist wie "Warum sollten Kinder nicht auf Baustellen spielen - Antwort: weil sie sich an einem Nagel stechen könnten" :/
kaktustk ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zusammensetzung Chlorgas Lufti4678 Verfahrenstechnik und Technische Chemie 1 16.09.2010 23:56
Chlorgas detlef kirch Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 19 17.08.2010 09:23
Chlorgas CDY Lebensmittel- & Haushaltschemie 8 30.01.2010 22:57
54 g Al + 75 l Chlorgas -> ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 8 30.01.2005 15:39
Chlorgas bnsndn Biologie & Biochemie 3 13.01.2005 09:31


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:48 Uhr.



Anzeige