Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2007, 17:30   #16   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Zitat:
Zitat von Murmeltier Beitrag anzeigen
Die man dann zur Sicherheit, damit sie wirklich sauber sind, noch einige Male einschmilzt, bis man wirklich extra reine Kupferdrehspäne hat, stimmt's?
(Definition von "umständlich": siehe oben)

nee - über Elektrolyse aufreinigen.
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 18:56   #17   Druckbare Version zeigen
Radon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 209
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Ich will gerade nur nebenbei erwähnen, dass ich leider nicht große finanzielle und technische Mittel habe...
__________________
MfG
Radon
Radon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 19:19   #18   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Zitat:
Zitat von Radon Beitrag anzeigen
Ich will gerade nur nebenbei erwähnen, dass ich leider nicht große finanzielle und technische Mittel habe...


Hallo,

das war nicht so ganz ernst gemeint. Wie Murmeltier ausführte: "Definition von umständlich...".

Das Waschen mit Spüli oder Soda (noch billiger als Spüli) dürfte für Deine Zwecke ausreichen.

Bin mir allerdings nicht so sicher ob sich mit Soda nicht CuCO3 bildet. Was meint Ihr ?


Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.01.2007, 01:09   #19   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Hi,

Ich bin sicher, dass sich mit Soda kein Kupfercarbonat bilden wird.
Zitat:
Allchemist: Das Waschen mit Spüli oder Soda (noch billiger als Spüli) dürfte für Deine Zwecke ausreichen.
Nimm besser Spüli zum Waschen der Späne statt Sodalösung. Spüli enthält zusätzlich Tenside, die helfen, die Schmierstoffe im Wasser zu emulgieren. Soda allein dürfte den beim Drehen verwendeten Schmiermitteln nichts anhaben.

Hier noch ein weiterer Vorschlag zusätzlich zum schon gesagten (nur eventuell; falls mal).
Falls Du mal in einem Labor arbeiten kannst, benutz doch eine Soxhlet-Apparatur. In die Extraktionshülse gibst Du die Kupferspäne, die Du gerade brauchst (ich nehme an, Du hast nicht gerade eine Tonne voll davon). Als Lösungsmittel zur kontinuierlichen Extraktion kannst Du Aceton oder auch Dichlormethan, das noch etwas tiefer siedet und zudem Schmiermittel ausgezeichnet löst, verwenden. Nach wenigen Stunden kontinuierlicher Extraktion (Kochen am Rückfluss) sind die Späne in der Hülse im Soxhlet-Aufsatz garantiert sauber, während der Kolben unten eine mehr oder weniger konzentrierte Lösung der Schmiermittel enthält.

Gruss

freechemist
  Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2007, 06:26   #20   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Zitat:
Zitat von freechemist Beitrag anzeigen
Hi,

Ich bin sicher, dass sich mit Soda kein Kupfercarbonat bilden wird.

Nimm besser Spüli zum Waschen der Späne statt Sodalösung. Spüli enthält zusätzlich Tenside, die helfen, die Schmierstoffe im Wasser zu emulgieren. Soda allein dürfte den beim Drehen verwendeten Schmiermitteln nichts anhaben.
Hab mir schon was dabei gedacht:

Kühlschmiermittel sind nicht selten fette Öle. (zB. Rüböl)
Kühlschmiermittel sind nicht selten Suspensionen von Öl in Wasser (enthalten bereits Tenside)

Zitat:
Zitat von freechemist Beitrag anzeigen
Hi,

Hier noch ein weiterer Vorschlag zusätzlich zum schon gesagten (nur eventuell; falls mal).
Falls Du mal in einem Labor arbeiten kannst, benutz doch eine Soxhlet-Apparatur....

freechemist
Der Vorschlag ist gut. DAmit kannst Du versuchen rauszufinden welcher Art der ganze Dreck auf den Spänen ist...

Nochmals Grüße
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maschine von PE befreien Max E. Moose Allgemeine Chemie 6 23.11.2011 19:57
Calcium von Oxidschicht befreien Rubidium Allgemeine Chemie 4 25.09.2008 18:13
Eriochromblauschwarz von Al befreien : wie ? ricinus Allgemeine Chemie 25 07.11.2007 21:32
Fritte von Aktivkohle befreien Redictor Allgemeine Chemie 5 11.06.2004 14:36
Wie kann man Glasgeräte von Braunstein befreien? ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 9 16.11.2001 00:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:39 Uhr.



Anzeige