Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.01.2007, 17:05   #1   Druckbare Version zeigen
Radon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 209
Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Hallo!

Ich habe hier daheim jede Menge Kupferdrehspäne. Leider hängt dort noch das Öl vom kühlen dran. Kann man das Öl irgendwie entfernen?
__________________
MfG
Radon

Geändert von Radon (07.01.2007 um 17:12 Uhr)
Radon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2007, 17:10   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Ich würds mit Tensiden versuchen, ansonsten evtl. Aceton.
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2007, 17:24   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Tetrachlorethen. Wer's bekommt. Gibts billig in Tschechien und die Fettlösekraft ist einfach unglaublich, übertrifft aceton usw. bei weitem.....
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2007, 17:42   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Schon, aber sicher kein toller Tip für einen Schüler...
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2007, 18:42   #5   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Zitat:
Tetrachlorethen
Klasse...

Aceton geht ganz gut.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2007, 23:58   #6   Druckbare Version zeigen
Siglinde weiblich 
Mitglied
Beiträge: 678
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Gute Idee KCN, mit Aceton könnte es gehn! Tetrachlorethen...zzz
__________________
lg
Siglinde

Glaubst du schon es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein Lichtlein her!
Siglinde ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 00:19   #7   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Zitat:
Zitat von Siglinde Beitrag anzeigen
Gute Idee KCN, mit Aceton könnte es gehn!


Zitat:
Tetrachlorethen...zzz
Naja, ich arbeite mit Tetrachlorethan, im Vergleich dazu ist Tetrachlorethen harmlos. Gehört trotzdem nicht in Schülerhände. Und bevor ich anfangen würde, Kupferspäne mit Tetrachlorethen zu reinigen, würde ich mir eher neue kaufen.
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 08:16   #8   Druckbare Version zeigen
2bestyle Männlich
Mitglied
Beiträge: 138
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Aceton is denke ich die beste Lösung, da hängt ja sicher net mehr unmengen an Öl dran... Tetrachloreten finde ich für diesen Zweck eher ungeeignet... da is das Risiko einfach zu hoch!
2bestyle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 08:37   #9   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Die Verwendung von Tetrachlorethen ist hierzulande nur in geschlossenen Anlagen erlaubt...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 10:10   #10   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Zitat:
Zitat von Pjotr Beitrag anzeigen
Ich würds mit Tensiden versuchen,
Hallo,

ich glaube das ist der beste Vorschlag. - Einfach heißes Wasser mit Geschirrspüler. Eventuell kann man da noch Waschbenzin reinemulgieren.

Heiße Sodalösung entfettet auch gut besonders wenn es fette Fette sind.

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 15:53   #11   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.847
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Spüli, Wasser und kochen. danach mit Wasser noch mal aufkochen und waschen.
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 15:55   #12   Druckbare Version zeigen
Radon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 209
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Zitat:
Zitat von Allchemist Beitrag anzeigen
fette Fette
Was sind denn fette Fette
__________________
MfG
Radon
Radon ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.01.2007, 16:09   #13   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Zitat:
Zitat von Radon Beitrag anzeigen
Was sind denn fette Fette
fette Öle = Triglyceride sprich Fettsäurester des Glycerins, fette Fette sind demnach pastöse bis feste Öle. Werden durch heiße Sodalösung verseift.

im Unterschied zu Mineralölen (-fetten)= Alkane (in der Regel)


Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 16:16   #14   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Da fällt mir noch ein Verfahren ein:


Im Muffelofen bei 1100°C verbrennt das Fett komplett. Das Kupfer kann man danach zu Stangen gießen, und daraus auf ner Drehbank neue Späne herstellen...

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2007, 16:30   #15   Druckbare Version zeigen
Murmeltier Männlich
Mitglied
Beiträge: 257
AW: Wie Kupferdrehspäne von Öl befreien?

Zitat:
Im Muffelofen bei 1100°C verbrennt das Fett komplett. Das Kupfer kann man danach zu Stangen gießen, und daraus auf ner Drehbank neue Späne herstellen...
Die man dann zur Sicherheit, damit sie wirklich sauber sind, noch einige Male einschmilzt, bis man wirklich extra reine Kupferdrehspäne hat, stimmt's?
(Definition von "umständlich": siehe oben)
__________________
Es grüßt das Murmeltier
Murmeltier ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Maschine von PE befreien Max E. Moose Allgemeine Chemie 6 23.11.2011 19:57
Calcium von Oxidschicht befreien Rubidium Allgemeine Chemie 4 25.09.2008 18:13
Eriochromblauschwarz von Al befreien : wie ? ricinus Allgemeine Chemie 25 07.11.2007 21:32
Fritte von Aktivkohle befreien Redictor Allgemeine Chemie 5 11.06.2004 14:36
Wie kann man Glasgeräte von Braunstein befreien? ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 9 16.11.2001 00:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:05 Uhr.



Anzeige