Allgemeine Chemie
Buchtipp
Allgemeine und anorganische Chemie
E. Riedel
34.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2007, 19:09   #1   Druckbare Version zeigen
Chemienator Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 120
Reinigung der Geräte

Früher habe ich meine Glas-geräte immer mit Wasser abgewaschen.... allerdings konnte man da ablagerungen sehen. Außerdem dauert es eine Ewigkeit, bis es trocknet. Dann habe ich es einige Zeit folgendermaßen gemacht: Erst habe ich alles mit Wasser abgewaschen und dann mit Spiritus.

Jetzt wasche ich erst mit Wasser, dann Plastik gar nicht (wenns sein muss mit Spiritus) und Glas mit Aceton. Allerdings weis ich nich, ob das Aceton (welches man ja teilweise einatmet) so gesund ist, außerdem ist es teuer (5€ der Liter)....

Was schlägt "ihr" für Reinigungsmethoden vor?

hier hätt ich eins... weis aber nicht, ob das so gesund ist Muhahaha

brauche wohl nicht dazuschreiben, dass man dazu kein Benzol verwenden sollte, da ich meine, dass Leute, welche sich nicht auskennen, eh nicht an Benzol rankommen.....

ps. das Them war immernoch Reinigung, nicht Benzol
Chemienator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2007, 19:21   #2   Druckbare Version zeigen
Eschlbegga Männlich
Mitglied
Beiträge: 613
AW: Reinigung der Geräte

Bei uns in der Spülküche wird viel mit Methanol sauber gemacht, ist allerdings auch Giftig ich weiß nicht in wie weit das günstiger ist.
Eschlbegga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2007, 19:39   #3   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Reinigung der Geräte

das schmutzige aceton kannst du doch aufheben und anschließend destillieren. dann kannst du es beliebig oft benutzen...
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2007, 19:41   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Reinigung der Geräte

Alle organischen Lösemittel sollten unter einem Abzug gehandhabt werden.

@Spülen mit Aceton : Kann man redestillieren.

@Kalkflecken : Wasser deion.?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2007, 20:27   #5   Druckbare Version zeigen
Chemienator Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 120
AW: Reinigung der Geräte

Also

A)zum destillieren...
1) ist mir viel zu gefährlich, eine so brennbare Subastanz zu destillieren.
2) momentan ist das Destillieren in meinem Lab eh schwer

B) Methanol bekomm ich nicht und ist mir zu gefährlich
(was macht ihr eigtl. wenn nen halber Liter Methanol verdampft?

C) geht auch Spiritus? das ist 4mal billiger als Aceton
D) womit reinigt ihr noch, außer mit Methanol?
Chemienator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2007, 20:36   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Reinigung der Geräte

Zitat:
A)zum destillieren...
1) ist mir viel zu gefährlich, eine so brennbare Subastanz zu destillieren.
Man muss ja nicht mit dem Bunsenbrenner drunter.

Zitat:
B) Methanol bekomm ich nicht und ist mir zu gefährlich
(was macht ihr eigtl. wenn nen halber Liter Methanol verdampft?
Würde ich auch nicht nehmen.

Zitat:
C) geht auch Spiritus? das ist 4mal billiger als Aceton
Kommt auf das Vergällungsmittel an. Kann teilweise recht übel riechen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2007, 20:53   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Reinigung der Geräte

Chemienator ist ein 15jähriger Schüler, der wird wohl weniger die Möglichkeiten haben, das gescheit zu destillieren. Deionisiertes Wasser fällt dementsprechend auch flach. Oder hast du eine Millipore- oder ähnliche Anlage?
Spiritus reicht für Heimlaborzwecke vollkommen aus...

@Chemienator
Ein Labor mitsamt Spülfrauen und Spülmaschine zulegen
Ich würd mir destilliertes Wasser kaufen. Ist billig und gibt auch keine Kalkflecken. Je nach Verunreinigung reicht das. Ansonsten Spiritus...
Bei uns im Labor macht man die Geräte soweit sauber, das keine Chemikalien mehr dranhängen und stellt die Dinger in eine Spülkiste, die von den Spülfrauen regelmäßig geleert werden. Nach dem Spülen stellen die Spülfrauen die Geräte auch wieder in den Schrank. Selbst wenn man nur vgl.weise wenig im Labor macht; ich weiss noch bei meinem ersten selbstgekochten Präparat, Rückflussapparatur, das war schon Arbeit das alles zu spülen. Spülfrauen sind da billiger als Laboranten

Zitat:
B) Methanol bekomm ich nicht und ist mir zu gefährlich
(was macht ihr eigtl. wenn nen halber Liter Methanol verdampft?
Mich wundern, wo es hin ist...Kommt drauf an, wo es verdampft. Im Endeffekt kann man da aber nicht mehr viel machen.
Zitat:
Bei uns in der Spülküche wird viel mit Methanol sauber gemacht
Ehm? Sehr gesund...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2007, 23:32   #8   Druckbare Version zeigen
Chemienator Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 120
AW: Reinigung der Geräte

jo KCN chegt hier alles!

Naja als Putzfrau hilft mir meine Freundin hin und wieder beim aufräumen (eher selten)...

Ich nehme den nichtstinkenden Spiritus (ich mein, dass er nach Vodka reicht)

Preisliste
5l Aceton ca. 25€
5l Spiritus ca. 7,50€
5l H2O ca. 1,49€ (naja damals bei 16% Mwst)

....Allerdings meine ich, dass Wasser zu langsam verdampft... im Übrigen ist Spiritus steriler... (oder is das k.. egal)
Chemienator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2007, 23:43   #9   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Reinigung der Geräte

Zitat:
. im Übrigen ist Spiritus steriler..
Ist egal. Solange du nicht mit infiziösem Material arbeitest.
Zitat:
jo KCN chegt hier alles!
Ich lese mal nicht zwischen den Zeilen...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2007, 20:14   #10   Druckbare Version zeigen
Chemienator Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 120
AW: Reinigung der Geräte

ey KCN, iwe wärs, wenn ich mit HCN reinige


kleiner gack



(kp wie gäck geschreiben wird)
Chemienator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2007, 20:59   #11   Druckbare Version zeigen
kippi33 Männlich
Mitglied
Beiträge: 42
AW: Reinigung der Geräte

Also ich brauch organische Lösungsmittel eig nur wenn iwas mit Schliffett verschmutzt is ansonsten reicht mir eig normales leitungswasser und ne Flaschenbürste und dann eben noch mal mit aqua dest. durchspülen und trocknen lassen.
Hab damit eigentlich noch nie probleme gehabt, für meinen bedarf reichts. Man muss eben genug zeit haben um die sachen trocknen zu lassen...

kippi33

PS: ich mach eig auch keine hochgenauen analysen oda sonstwas...
kippi33 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2007, 00:06   #12   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Reinigung der Geräte

hat deine mutter zufällig nen kondenstrockner? da kannste das wasser auch nehmen, anstatt dir dest. h2o in der apotheke zu kaufen...
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2007, 16:37   #13   Druckbare Version zeigen
Robin235 Männlich
Mitglied
Beiträge: 686
AW: Reinigung der Geräte

Also ich mach das bei meine Glasgeräten immer so:
Ich spüle mehrere male mit Leitungswasser und lasse die Geräte nicht "lufttrocknen" sondern trockne sie mit einem sauberen tuch von innen dass funktioniert recht gut und die Geräte haben (trotz des extrem harten Wassers) so gut wie keine Ablagerungen.
Leider funktioniert das bei Rundkolben nicht so gut, da man dabei schlecht alles mit einem Tuch trocknen kann aber bei beispielsweise
Bechergläsern funktioniert es einwandfrei und deine Versuchsergebnisse werden minimalst verfälscht.
Probiers mal aus!

mfg Robin235
Robin235 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2007, 18:49   #14   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Reinigung der Geräte

Zitat:
ey KCN, iwe wärs, wenn ich mit HCN reinige
Wenns funktioniert...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.01.2007, 19:01   #15   Druckbare Version zeigen
snowi Männlich
Mitglied
Beiträge: 539
AW: Reinigung der Geräte

Hallo,

Zitat:
hat deine mutter zufällig nen kondenstrockner? da kannste das wasser auch nehmen, anstatt dir dest. h2o in der apotheke zu kaufen...
Ich weiß jetzt nicht genau wie das war, aber wenn ich mich recht erinnere, können Waschmittelrückstände mit in das Wasser gelangen.. daher wäre dest. oder sogar VE Wasser noch reiner...

Oder irre ich mich jetzt mit den Rückständen.

Das war so ein Thema, ich wollte früher für mein Aquarium statt teures Ve- oder dest. H2O das Kondenswasser des Trockners verwenden, nur mir wurde gesagt da sind Rückstäne noch drin... Naja ok, wenn spülmittel im Glasgeschirr nicht stören ..

@Chemienator

von Benzol solltest du eher die Finger lassen. Wozu mit Lösungsmitteln? In der Hochschule reinigen wir 3 mal mit Wasser , danach 2 mal mit VE-Wasser. Und die Geräte werden zur Analyse benutzt. Also ausreichend gereinigt.

Und im damaligen Institut wo ich mal war, haben wir mit Methanol/Aceton im unterm Abzug Glasgeräte gereinigt, wobei es sich um mit Polymerlösungen und hydrierten Ölen verschmutzen Glasgeräte handelte.

Daher ist Wasser für dich völlig ausreichend

Geändert von snowi (07.01.2007 um 19:09 Uhr)
snowi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermindern der Standzeit bei Reinigung von Anlagen Blitzding Verfahrenstechnik und Technische Chemie 15 24.08.2010 07:58
Logik der Reinigung von Salpetersäure DerEbi Allgemeine Chemie 14 29.04.2008 13:25
Kat bei der Reinigung von Kontaktlinsen Tobee Allgemeine Chemie 8 07.05.2007 21:20
Reinigung der Geräte Radon Allgemeine Chemie 29 12.12.2006 00:13
Probleme bei Reinigung der Barbitursäure! kleinerChemiker Organische Chemie 10 01.05.2002 00:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:55 Uhr.



Anzeige