Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.12.2006, 13:41   #1   Druckbare Version zeigen
artimuS Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 35
Rechnung:Siedepunkterhöhung

Tach,
Ich habe mit einer Freundin, die an der Uni Osnabrück studiert, ihre Chemieaufgaben gemacht und dann war da eine gemeine Koriosität:
--------------------------------------------------------------

18,45g Natriumiodat (NaIO3) löst man in 75g Wasser, Welcher Siedepunkt hat die Lösung?


dT = Es * b
dT = Die Siedepunkterhöhung in Kelvin
Es = ebullioskopische Konstante
b = Molalität des gelösten Stoffes

Es für Wasser = 0,512 K*kg/mol
b = 0,0932mol/0,075kg = 1,24267 mol/kg
=> dT = 0,512K*kg/mol * 1,24267 mol/kg ~ 0,636 Kelvin

Also siedet die Lösung bei ~100,6°C... das ist angeblich falsch?! Kann mir jemand den Fehler sagen?


Weiter sind auf folgende Sachen angeblich falsch:
--------------------------------------------------------------
Man löst 0,08842mol NaSO4 in 135g Wasser, Welcher Schmelzpunkt?
dT = En * n(gelöster Stoff) / m(Lösungsmittel)
En = 1,86 K*kg/mol

-1,86 K*kg/mol * 0,08842 mol / 0,135 g = -1,22 K

Der Schmelzpunkt ist also -1,22°C

anscheinend auch Falsch?!

--------------------------------------------------------------
Man löst 20,45g NaF (NatriumFlourid) in 120g Wasser, welcher Siedepunkt?
-----------------------------------------
dT = Es * b
dT = Die Siedepunkterhöhung in Kelvin
Es = ebullioskopische Konstante
b = Molalität des gelösten Stoffes
----------------------------------------- Wie oben

Es für Wasser = 0,512 K*kg/mol
b = 0,4869mol/0,12kg = 4,058 mol/kg
=> dT = 0,512K*kg/mol * 4,058 mol/kg ~ 2,08 Kelvin

Also siedet die Lösung bei ~102,1°C... das ist anscheinend ebenfalls falsch?!
---------------------------------------------------------------
Kann mir jemand helfen?
__________________
Greetings
artimuS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2006, 14:35   #2   Druckbare Version zeigen
artimuS Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 35
AW: Rechnung:Siedepunkterhöhung

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Ich nehme an, dass der Fehler darin besteht, dass Sie nicht berücksichtigt haben, dass sich die in die Molalität eingehende Stoffmenge der elektrolytischen Dissoziation entsprechend vervielfacht.
wie? Warum vervielfacht sich das?
Ich habe alles nach den Formeln von Wikipedia nachgerechnet, danach nochmal alles nach den Formeln vom Chemiebuch "Mortimer". Immer kamen meine Ergebnisse raus...
__________________
Greetings
artimuS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2006, 15:16   #3   Druckbare Version zeigen
artimuS Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 35
AW: Rechnung:Siedepunkterhöhung

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
Wenn man z.B. ein Mol NaF in Wasser löst, so enstehen bei der ( hier vollständig angenommenen ) Dissoziation je 1 Mol Natriumionen und Fluoridionen, also zwei Mol insgesamt.
Im Fall von Na2SO4 wären es sogar 3 Mol.
Im Mortimer wurde das aber auch nicht miteinbezogen... Ich bin immer mehr verwirrt
__________________
Greetings
artimuS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2006, 15:36   #4   Druckbare Version zeigen
Noctum Männlich
Mitglied
Beiträge: 930
AW: Rechnung:Siedepunkterhöhung

Schau dir mal die Aufgaben im Mortimer genauer an. Zumindest in der Auflage die ich hier zur Hand habe sind da Beispielaufgaben wie z.B. Biphenyl in Benzol, Traubenzucker oder Ethylenglykol in Wasser etc. - Das sind alles Vorgänge, bei denen eine Dissoziation keine Rolle spielt.
Bei Salzen in Wasser aber schon.

Z.B. bei deiner Aufgabe Na-Iodat in Wasser:

NaIO3 <--> Na+ + IO3-

Aus einem Mol Salz entstehen zwei Mol gelöster Ionen. Für die Molalität heißt das
b = 2*0,0932mol/0,075kg = 2,485 mol/kg

Entsprechend erhälst du ein dT von 1,27K

Gruß
Noctum ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 30.12.2006, 17:58   #5   Druckbare Version zeigen
artimuS Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 35
AW: Rechnung:Siedepunkterhöhung

Autsch! Jetzt fällt es mir wie Schuppen von den Augen... Vielen vielen Dank! Jetzt macht das auch wieder alles Sinn :-)

Edit:
Naja, ehrlich gesagt könnte man drauf kommen, wenn man ein bisschen überlegt *rotwerd*
__________________
Greetings

Geändert von artimuS (30.12.2006 um 18:23 Uhr)
artimuS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2006, 13:15   #6   Druckbare Version zeigen
Noctum Männlich
Mitglied
Beiträge: 930
AW: Rechnung:Siedepunkterhöhung

@ehemaliges Mitglied: der Mortimer hat sicherlich gerade bei Themen die mit der PC zu tun haben Lücken. Warum z.B. von der Dissoziation bei den Siedepunktberechnungen kein Wort erwähnt ist, ist mir auch schleierhaft. Aber das Buch setzt auch den Schwerpunkt eigentlich ganz woanders. Ebullioskopie und Kryoskopie nehmen inkl. 3 Beispielaufgaben 2 von ca. 680 Seiten des Buches ein. Ist halt wirklich kein PC Buch, dafür aber trotzdem ein verdammt gutes allgemeines Chemiebuch.

Gruß
Noctum ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Verständnisproblem: Dampfdruck/Siedepunkterhöhung apotheker Physikalische Chemie 5 28.04.2011 17:27
Siedepunkterhöhung (2 Stoffe in 1 LM) sentropie Physikalische Chemie 1 24.05.2009 21:19
Siedepunkterhöhung - Eigenschaften Lsg-mittel Innocentia Physikalische Chemie 4 21.04.2009 07:48
Druck für Siedepunkterhöhung? mina210 Physikalische Chemie 1 26.03.2009 23:01
Gefrierpunkterniedrigung u. Siedepunkterhöhung Chemlab1982 Physikalische Chemie 2 05.10.2006 17:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:44 Uhr.



Anzeige