Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.12.2006, 13:28   #16   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

was ist an butan so schlecht du stellst die kartuschen (sowie alle geräte) bei -20 °C in die tiefkühltruhe, wenn das zeug flüssig ist extrahierst du dein zerkleinertes gras, filtrierst und lässt in ner schale verdunsten, was bei butan ja sau schnell geht....
 
Alt 19.12.2006, 13:29   #17   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Dacht' ich mir's doch!
Aber sorry: Keine Drogen in diesem Forum!
Edgar ist offline  
Alt 19.12.2006, 14:11   #18   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Zitat:
OK ja ich will aus thc-haltigem material öl gewinnen.

Du machst dich strafbar.

Zitat:
Zitat von BtMG
§ 29.


(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer
1. Betäubungsmittel unerlaubt anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in den Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline  
Alt 19.12.2006, 14:16   #19   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

naja viellicht wohnt er ja in holland.....
 
Anzeige
Alt 20.12.2006, 14:13   #20   Druckbare Version zeigen
gallstone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

straftat hin oder her. ich will ja nix verkaufen... solche leute gehören weggesperrt. (v.a. die chemiker) ich gebe auch nix weiter von dem öl. ich schade also nur mit selbst (-:
gallstone ist offline  
Alt 20.12.2006, 15:48   #21   Druckbare Version zeigen
DerGraf Männlich
Mitglied
Beiträge: 230
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Zitat:
Zitat von gallstone Beitrag anzeigen
straftat hin oder her. ich will ja nix verkaufen... solche leute gehören weggesperrt. (v.a. die chemiker) ich gebe auch nix weiter von dem öl. ich schade also nur mit selbst (-:
Ja, und wer muss bezahlen wenn du dich mit dem Zeug erstmal richtig kaputt gemacht hast und ins Krankenhaus musst? Die Krankenkassen und somit die Allgemeinheit. So geht das nicht. Und auch wenn du es nur für dich verwendest, eine Straftat bleibt das ganze trotzdem. Also lass es bleiben.
DerGraf ist offline  
Alt 20.12.2006, 17:05   #22   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

...Mal ganz davon abgesehen, dass Butan nicht ohne ist.
In Mischung mit Luft und dann noch einem Fünkchen von den Schleifkontakten des Kompressors der Tiefkühltruhe genügt so eine Kartusche um ein Häuschen zu zerlegen: Flüssiggas/Luft hat die´dreifache Sprengkraft von TNT!
Edgar ist offline  
Alt 21.12.2006, 11:48   #23   Druckbare Version zeigen
gallstone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

du könntest mit deinem argument recht behalten, bei anderen drugs. aber es ist nun mal bewiesen das cannabis nicht schädlicher als alc ist! wenn ich am tag in etwa die gleiche menge weed mir reinzerr wie ein spritti von der parkbank. dann kann ich am nächsten morgen aufstehen sehe nicht aus wie eine geschälte tomate und bin noch herr über meine koordination. das kannst du von nem säufer nicht erwarten. und die leute kosten wohl weit aus mehr ... also ist der schaden an der gesellschaft kein argument. zumal ich so gut wie nie trinke (nur bei fam.-feiern, rauche seit mai net mehr) also lass mich!
du kannst dir ja mal die arte / phönix doku besorgen, damit du nicht weiter mit unwissenheit strahlst. Sind 5 teile über die gängigsten drogen (illegal und legal)

Zitat:
Zitat von DerGraf Beitrag anzeigen
Ja, und wer muss bezahlen wenn du dich mit dem Zeug erstmal richtig kaputt gemacht hast und ins Krankenhaus musst? Die Krankenkassen und somit die Allgemeinheit. So geht das nicht. Und auch wenn du es nur für dich verwendest, eine Straftat bleibt das ganze trotzdem. Also lass es bleiben.
das mit der straftat is son ding ... weil der konsum ist ja an sich legal:

Bestraft werden kann laut § 29 Betäubungsmittelgesetz (BtMG), wer illegale Betäubungsmittel (also z.B. Cannabis) "anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft." Außerdem sind Besitz, Durchfuhr und einige andere Dinge verboten.

aber nicht der konsum.

zitat:
...Mal ganz davon abgesehen, dass Butan nicht ohne ist.
In Mischung mit Luft und dann noch einem Fünkchen von den Schleifkontakten des Kompressors der Tiefkühltruhe genügt so eine Kartusche um ein Häuschen zu zerlegen: Flüssiggas/Luft hat die´dreifache Sprengkraft von TNT!

jepp wenn würd ichs im freien machen oder gar net, weil wie gesagt butangas is gay... bin mir über die folgen eines solchen luft-gas gemisches durchaus bewusst!
gallstone ist offline  
Alt 21.12.2006, 13:37   #24   Druckbare Version zeigen
DerGraf Männlich
Mitglied
Beiträge: 230
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Zitat:
Zitat von gallstone Beitrag anzeigen
du könntest mit deinem argument recht behalten, bei anderen drugs. aber es ist nun mal bewiesen das cannabis nicht schädlicher als alc ist! wenn ich am tag in etwa die gleiche menge weed mir reinzerr wie ein spritti von der parkbank. dann kann ich am nächsten morgen aufstehen sehe nicht aus wie eine geschälte tomate und bin noch herr über meine koordination. das kannst du von nem säufer nicht erwarten. und die leute kosten wohl weit aus mehr ... also ist der schaden an der gesellschaft kein argument. zumal ich so gut wie nie trinke (nur bei fam.-feiern, rauche seit mai net mehr) also lass mich!
du kannst dir ja mal die arte / phönix doku besorgen, damit du nicht weiter mit unwissenheit strahlst. Sind 5 teile über die gängigsten drogen (illegal und legal)
Vielleicht mag der Körper das besser vertragen als Alkohol, aber darum geht es nicht. Psychosen kann es trotzdem auslösen, und so eine psychiatrische Klinik ist garantiert genau so teuer.

Und dann bleibt noch die Sache mit der Einstiegsdroge. Dir reicht es ja auch nicht mehr das Gras nur zu rauchen, du willst schon ein Konzentrat des Wirkstoffes herstellen. Und was kommt dran, wenn das dann auch nicht mehr reicht?

Zitat:
Zitat von gallstone Beitrag anzeigen

das mit der straftat is son ding ... weil der konsum ist ja an sich legal:

Bestraft werden kann laut § 29 Betäubungsmittelgesetz (BtMG), wer illegale Betäubungsmittel (also z.B. Cannabis) "anbaut, herstellt, mit ihnen Handel treibt, sie, ohne Handel zu treiben, einführt, ausführt, veräußert, abgibt, sonst in Verkehr bringt, erwirbt oder sich in sonstiger Weise verschafft." Außerdem sind Besitz, Durchfuhr und einige andere Dinge verboten.

aber nicht der konsum.
Vielleicht ist der Konsum nicht verboten. Aber wie willst du das konsumieren, ohne es zu besitzen? Besitz ist verboten. Und das extrahieren von irgendwelchen Ölen ist auch kein reiner Konsum, dass kann man als herstellen bezeichnen.


Tu uns allen einen Gefallen und hör auf mit dem Scheiß und zeig deinen Dealer bei der Polizei an. Und wenn du das nicht tun kannst/willst dann lass uns wenigstens in Ruhe damit. Die Chemiker haben sowieso schon in der Öffentlichkeit einen schlechten Ruf, da muss man uns nicht auch noch dauernd mit Drogen in Verbindung bringen.
DerGraf ist offline  
Alt 21.12.2006, 14:26   #25   Druckbare Version zeigen
gallstone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Zitat:
Zitat von DerGraf Beitrag anzeigen
Vielleicht mag der Körper das besser vertragen als Alkohol, aber darum geht es nicht. Psychosen kann es trotzdem auslösen, und so eine psychiatrische Klinik ist garantiert genau so teuer.
ich weiß das sowas teuer ist. ich war zivi in einem kath.Krankenhaus --> dort gabs ne psychatrie und dort waren ca. 50 patienten und von denen waren meist nur 2-3 leute cannabis oder andersweitige drogen, der rest waren sprittis - wenn du für ein verbot von cannabis bist dann solltest du genauso für ein verbot von alc sein. zumal cannabiskomsum älter ist als bierbrauen! bis vor 150 jahren war c. das für niemanden ein prob erst als die kunstphaser entwickelt wurde (anfang 20jh.) wurde Hanf verboten und damit einher ging gleichzeitig eine schlechtmachaktion. "Teufelskraut" , etc.
Das witzigste habe ich damals in der schule erlebt da meint doch nicht eine 18! jährige zu mir freust du dich da eigentlich wenn du grüne männlein siehtst, lol da siehste mal die aufklärung ist.

Zitat:
Und dann bleibt noch die Sache mit der Einstiegsdroge. Dir reicht es ja auch nicht mehr das Gras nur zu rauchen, du willst schon ein Konzentrat des Wirkstoffes herstellen. Und was kommt dran, wenn das dann auch nicht mehr reicht?
humbug! was bekommt man schon als kind zu kosten? alc, was kann man ab 16 (oder auch eher) kaufen? alc! meine erste droge war alc! dann kam tabak und erst reichlich später dann cannabis. alc ist eine gesellschaftsfähige droge aber das macht sie noch lange nicht besser. das wird leider all zu oft vergessen scheinbar auch von dir!

Zitat:
Vielleicht ist der Konsum nicht verboten. Aber wie willst du das konsumieren, ohne es zu besitzen? Besitz ist verboten. Und das extrahieren von irgendwelchen Ölen ist auch kein reiner Konsum, dass kann man als herstellen bezeichnen.
ok lass es eine straftat sein, für mich ist die aber genauso wie bei rot über die ampel laufen. ich schade niemanden! gehe keinem auf den geist wie so manch bettelnder punk der kohle für sein nächste sterni braucht.

Zitat:
Tu uns allen einen Gefallen und hör auf mit dem Scheiß und zeig deinen Dealer bei der Polizei an. Und wenn du das nicht tun kannst/willst dann lass uns wenigstens in Ruhe damit. Die Chemiker haben sowieso schon in der Öffentlichkeit einen schlechten Ruf, da muss man uns nicht auch noch dauernd mit Drogen in Verbindung bringen.
ich werde ihn nicht anzeigen, wozu? nur weil ein paar lobbiisten (bier, wein) dagen sind ein besseres, leicht verträglichers betäubungsmittel auf den markt kommen zu lassen.
man stelle sich mal vor nur 10 % der biertrinker merken das bier scheiße ist ... muhahahaha, das wissen die schon zu verhinern. und auch aus nachbarländern wissen wir, das der konsum nach einer "legalisierung" nicht zu oder abgenommen hat. zumal in NL die straßen wie geleckt aussehen, dort gibts keine kippen oder alc im freien! so sollte es sein. aber naja ich glaub du weißt auch das politk in deutschland egal welche geschichte ewig schleift oder fürn arsch ist.

und im ende hat jeder beruf einen ruf!

gärtner = selbsterklärend
Admin = langer dünner mensch mit buckel
Zuhälter = :-)
taxifahrer hamm auch schlechten ruf, könnte man ewig fortsetzen. und außerdem wer läßt sich schon von außenstehenden fertig machen??

mfg
gallstone ist offline  
Alt 22.12.2006, 13:04   #26   Druckbare Version zeigen
DerGraf Männlich
Mitglied
Beiträge: 230
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Zitat:
Zitat von gallstone Beitrag anzeigen
- wenn du für ein verbot von cannabis bist dann solltest du genauso für ein verbot von alc sein.
Cannabis braucht man nicht erst zu verbieten - es ist schon verboten, und das wird es auch bleiben. Und über Alkohol brauchen wir auch gar nicht erst zu diskutieren. Er kann süchtig machen, muss aber nicht, wenn man damit nicht übertreibt. Und man kann nicht alles verbieten, was süchtig machen könnte. Wohingegen Drogen, oder auch alles andere was man raucht, sehr schnell und auf jeden Fall süchtig macht. Und deswegen gehört es verboten.

Aber es ist sowieso sinnlos mit Drogenkindern dadrüber zu diskutieren. Vermutlich geht als erstes der Teil vom Gehirn kaputt, der kapieren könnte, warum es falsch ist.
DerGraf ist offline  
Alt 22.12.2006, 13:36   #27   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Jedes jahr sterben tausende Menschen an Alkohol und Tabak Konsum. Die sachen sind NICHT nur deswegen nicht verboten weil sie weniger schädlich sind sondern weil der staat fett Kohle damit macht und aus keinem anderen Grund. Dem geht es nur ums Geld.

Was man gut daran sehen konnte das die letzte Tabaksteuer erhöhung ausgesetzt wurde weil die Leute aufeinmal doch weniger geraucht hatten. Die abhängigkeit ist kein wirklches Argument. Nikotin hat ein höheres Abhängigkeitspotential als Heroin.

Wenns dem Staat wirklich um die Gersundheit ginge wäre es kein Problem auf Tabak und co 10 € oder mehr Steuern zu erheben um die Leute wirklich davon abzuhalten...
 
Alt 22.12.2006, 15:05   #28   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Zitat:
Zitat von Pedant Beitrag anzeigen

Was man gut daran sehen konnte das die letzte Tabaksteuer erhöhung ausgesetzt wurde weil die Leute aufeinmal doch weniger geraucht hatten.... wenns dem Staat wirklich um die Gersundheit ginge wäre es kein Problem auf Tabak und co 10 € oder mehr Steuern zu erheben um die Leute wirklich davon abzuhalten...
Ich muss dich enttäuschen, es wird keineswegs weniger geraucht, sondern mehr geschmuggelt. Die Quote liegt jetzt im Mittel bei ca. 25%, nahe an den Ostgrenzen bei > 50%.

Im übrigen hat der Staat meiner Ansicht zwar das Recht, vielleicht sogar eine gewisse Pflicht, seine Bürger über Gefahren aufzuklären - Zwangsmassnahmen sind jedoch sehr kritisch zu beurteilen: Wo kämen wir denn hin wenn jeder aktuelle Wellness-Hype per Gesetz zwangsverordnet würde!

Du siehst bei einem Blick in die Geschichte dass es niemals eine drogenfreie Gesellschaft gegeben hat, die 'Sucht' setzt sich stets durch. Daran ändern Gesetze letztendlich gar nichts.

Was das Rauchen betrifft: Wenn es in der 'Unterschicht' so viel weiter verbreitet ist als bei besser Gebildeten und - Verdienenden, wie aus den entsprechenden Statistiken hervor geht, dann haben wir in erster Linie ein sozio-ökonomisches Problem. Hälst du Strafsteuern für den richtigen Weg, dagegen vor zu gehen?
Edgar ist offline  
Alt 22.12.2006, 15:38   #29   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

Ist schon eigenartig - wegen manchem 'Mäusefurz' wird hier oft ein Beitrag geschlossen...
Andererseits, sucht da einer konkret nach Anleitungen zur Drogendarstellung, bekommt konkrete Tipps und keiner regt sich auf und macht das Thema endlich zu...
 
Alt 22.12.2006, 17:52   #30   Druckbare Version zeigen
gallstone  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 14
AW: Wundbenzin/Petroether oder Ethanol?

ich suche nicht nach eine ich hatte eine die ich aber nun verworfen habe und lasse es sein, cause to danger!
Zitat:
Jedes jahr sterben tausende Menschen an Alkohol und Tabak Konsum. Die sachen sind NICHT nur deswegen nicht verboten weil sie weniger schädlich sind sondern weil der staat fett Kohle damit macht und aus keinem anderen Grund. Dem geht es nur ums Geld.

Was man gut daran sehen konnte das die letzte Tabaksteuer erhöhung ausgesetzt wurde weil die Leute aufeinmal doch weniger geraucht hatten. Die abhängigkeit ist kein wirklches Argument. Nikotin hat ein höheres Abhängigkeitspotential als Heroin.

Wenns dem Staat wirklich um die Gersundheit ginge wäre es kein Problem auf Tabak und co 10 € oder mehr Steuern zu erheben um die Leute wirklich davon abzuhalten...
wenigstens einer hats begriffen!
muß aber noch was hinzufügen, es sterben nicht nur tausende am konsum (über 140 000 Tabaktote pro Jahr (Bundesministerium für Ges. und Soz. 2005), ich denke die dunkelziffe durch passivrauchen ist noch viel höher... so und nun stellen wir uns doch mal vor 140000 leute werden jedes jahr auf dem weg in den tot durch beiträge der KKV bezahlt.

...

Zitat:
Ich muss dich enttäuschen, es wird keineswegs weniger geraucht, sondern mehr geschmuggelt. Die Quote liegt jetzt im Mittel bei ca. 25%, nahe an den Ostgrenzen bei > 50%.

Im übrigen hat der Staat meiner Ansicht zwar das Recht, vielleicht sogar eine gewisse Pflicht, seine Bürger über Gefahren aufzuklären - Zwangsmassnahmen sind jedoch sehr kritisch zu beurteilen: Wo kämen wir denn hin wenn jeder aktuelle Wellness-Hype per Gesetz zwangsverordnet würde!

Du siehst bei einem Blick in die Geschichte dass es niemals eine drogenfreie Gesellschaft gegeben hat, die 'Sucht' setzt sich stets durch. Daran ändern Gesetze letztendlich gar nichts.

Was das Rauchen betrifft: Wenn es in der 'Unterschicht' so viel weiter verbreitet ist als bei besser Gebildeten und - Verdienenden, wie aus den entsprechenden Statistiken hervor geht, dann haben wir in erster Linie ein sozio-ökonomisches Problem. Hälst du Strafsteuern für den richtigen Weg, dagegen vor zu gehen?
klar wird geschmuggelt, weil die leute nicht noch mehr für ihren tot zahlen wollen. und vom tot kommen sie nicht los, weil wie geschrieben schlimmer als H.

und es kann nicht sein, das auf 100 bürger ein zigarettenautomat kommt, damit haben wir die weltweit größte dichte an kippenautomaten (nicht mal die franzmänner haben mehr), und bis jez kann jeder kaufen wer will, ob 6 jahriger oder oma.

es gab nie ne drogenfreie gesellschaft schön. warum darf ich nicht selbst entscheiden mit was ich mich "betäube" alc ist nun mal nicht mein ding - zumal auf alc viele menschen aggressiv werden (und man kann noch f***** wenn man einen gezerrt hat, nur so am rand)

das modell NL (oder auch modelle in London, SChweiz und Belgien) zeigen mehr als deutig, das es funktionert und dem staat entgehen keine gelder. überlege mal wie viel kohle jedes jahr durch drogenkriminalität verschindet. denk mal steuern auf thc, 2,5€ pro g sind durchaus realistisch! und die leute würden keinen dreck mehr vor die nase gesetzt bekommen, was im ende der gesundheit zu gute kommt.
und die leute tragen ihr geld in den Wirtschaft nicht zu Murat aus Marokko!

das der staat pflichten hat seh ich ein, nur wenn er es nicht konroliert, kann er auch seinen pflichten nicht nachkommen. wie will denn zum bsp ein wachschutz ein gebäude überwachen ohne schlüssel für das gebäude? so ähnlich verhält es sich bei dieser thematik auch.
im übrigen bin ich selbst nur für eine legalisierung weicher drogen.
so nun aber allen erstmal ein frohes fest!

mfg
gallstone ist offline  
Anzeige


Thema geschlossen

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
löslichkeit! ethanol oder pentandiol? thorbn Organische Chemie 1 05.04.2008 20:56
aspirin zur titration in ethanol oder wasser oder 3. stoff lösen? Rs4 Organische Chemie 2 02.05.2005 10:26
Ethanol oder Diethylether Shirly Organische Chemie 7 03.03.2005 00:13
ethanol oder ethanal ? ehemaliges Mitglied Organische Chemie 4 31.10.2004 19:02
Wundbenzin ehemaliges Mitglied Medizin & Pharmazie 3 15.01.2001 09:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:14 Uhr.



Anzeige