Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie. Einfach alles
P.W. Atkins, J.A. Beran
55.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2006, 19:01   #1   Druckbare Version zeigen
sanbal85  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 36
Gewicht von Niederschlag

Hallo,

ich versuche verzweifelt ein paar Chemie-Aufgaben zu lösen, aber ohne Erfolg.

Die erste lautet: Wie viel wiegt der Niederschlag, wenn ich 100mL 0,410M Na2CrO4 mit 100mL 0,320M Pb(NO3)2 mische?

Bitte um Hilfe!! Muss das morgen abgeben!
sanbal85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:03   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Gewicht von Niederschlag

Was fällt denn aus?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:05   #3   Druckbare Version zeigen
sanbal85  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 36
AW: Gewicht von Niederschlag

ich glaube, dass der Niederschlag PbCRO4 ist!
sanbal85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:08   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Gewicht von Niederschlag

Richtig!

100mL 0,410 M Na2CrO4 : 100 ml x 0,41 mmol/ml = 41 mmol Chromat

100mL 0,320M Pb(NO3)2 : 100 ml x 0,32 mmol/ml = 32 mmol Blei

Wieviel Bleichromat fällt aus?

Bitte benutze die Formatierungshilfen zum Hoch- und Tiefstellen :
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.12.2006, 19:10   #5   Druckbare Version zeigen
sanbal85  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 36
AW: Gewicht von Niederschlag

Fällt 73 mmol Bleichromat aus? Wie schliesse ich daraus auf das Gewicht in Gramm? Was meinen Sie mit Ah und At?
sanbal85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:16   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Gewicht von Niederschlag

Zitat:
Was meinen Sie mit Ah und At?
Hoch- und tiefstellen der entsprechenden Zeichen.

Zitat:
Fällt 73 mmol Bleichromat aus?
Wie soll das gehen? Wir haben doch nur 41 mmol Chromat.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:19   #7   Druckbare Version zeigen
sanbal85  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 36
AW: Gewicht von Niederschlag

Es bleibt also bei 41 mmol, egal ob es nun Natriumchromat oder Bleichromat ist? Und wie schliesse ich daraus auf Gramm?
sanbal85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:21   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Gewicht von Niederschlag

Es fällt Bleichromat.

Wir haben 41 mmol Chromat und 32 mmol Blei.

Wieviel Bleichromat kann dann maximal ausfallen?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:24   #9   Druckbare Version zeigen
Mr.X Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.062
AW: Gewicht von Niederschlag

Zitat:
Zitat von sanbal85 Beitrag anzeigen
Es bleibt also bei 41 mmol, egal ob es nun Natriumchromat oder Bleichromat ist? Und wie schliesse ich daraus auf Gramm?
Wenn du herausgefunden hast, wieviel mmol Bleichromat maximal ausfallen kann, dann kannst du mit der Formel: n = m/M auf die Masse in g kommen. n = Stoffmenge in Mol; m = Masse in g; M = molare Masse in g/mol (aus Periodensystem entnehmen). Einfach die Formel nach m umstellen, alle anderen Größen hast du gegeben.
__________________
Gruß,
Markus

"No amount of experimentation can ever prove me right; a single experiment can prove me wrong." (Albert Einstein)
Mr.X ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:26   #10   Druckbare Version zeigen
sanbal85  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 36
AW: Gewicht von Niederschlag

32 mmol? ich weiss es wirklich nicht!
sanbal85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:29   #11   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Gewicht von Niederschlag

32 mmol ist korrekt. Blei ist der limitierende Faktor. Und in Gramm?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:30   #12   Druckbare Version zeigen
sanbal85  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 36
AW: Gewicht von Niederschlag

Ist der kleinere Faktor immer der limitirende? Und noch etwas habe ich nicht ganz verstanden, nämlich was genau der Unterschied ist zwischen mmol und einfach mol?
sanbal85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:31   #13   Druckbare Version zeigen
sanbal85  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 36
AW: Gewicht von Niederschlag

32 mmol = 0,032 mol?
sanbal85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:32   #14   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Gewicht von Niederschlag

1 Millimol ist der tausendste Teil eines Mol.

Zitat:
Ist der kleinere Faktor immer der limitirende?
Bitte 1x nachdenken.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 19:32   #15   Druckbare Version zeigen
Mr.X Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.062
AW: Gewicht von Niederschlag

Natürlich ist der kleinere Faktor immer der limitierende. Es kann ja nicht mehr ausfallen, als vorhanden ist.
Der unterschied zwischen mol und mmol ist, das mmol um den Faktor 103 kleiner ist. Eben "millimol". Es das gleiche wie Meter und Millimeter.

EDIT: ...zu langsam...
__________________
Gruß,
Markus

"No amount of experimentation can ever prove me right; a single experiment can prove me wrong." (Albert Einstein)
Mr.X ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gewicht von Gasen Kernfusion Allgemeine Chemie 5 29.12.2011 23:02
Verbrennungsgleichung/Gewicht von Kohlendioxid shopgirl54 Allgemeine Chemie 4 13.03.2010 13:01
Gewicht von Wasserstoff und Sauerstoff Bodom Kid Physikalische Chemie 4 10.09.2009 22:12
Gewicht von Wolken ehemaliges Mitglied Physik 12 02.10.2006 09:34
Gewicht von Magnesiumcitrat Faust Organische Chemie 6 09.03.2005 23:19


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:15 Uhr.



Anzeige