Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.12.2006, 17:05   #1   Druckbare Version zeigen
Radon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 209
Geräte

Hallo!

Da ich gerade dabei bin, mir ein kleines Labor aufzubauen, habe ich hier ein paar Fragen:
1)Was kann man mit den ersten drei Dingen anfangen?
2)Worin besteht der Unterschied zwischen Jodzahl- und Erlenmeyerkloben?
3)In welchen Flaschen sollte man z.B ätzende Flüssigkeiten aufbewahren?
4)Kann man PE-Normschliffstopfen als Ersatz für Glasschliffstopfen nehmen?
5)Wo kann man Schlifffette kaufen?
6)Muss man Schliffverbindungen mit Klemmen fixieren?

Ich brauche dringend Antworten
Vielen Dank

Mfg
Radon
Radon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 17:19   #2   Druckbare Version zeigen
Suppenname Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.704
AW: Geräte

1. Pipettieren, bzw. Druck aufbauen (Säulenchromatographie)
2. Der Erlenmeyerkolben ist ein Glasgerät und die Jodzahl eine Kenngröße von Fetten.
3. Kommt auf die Substanz an, HF-Lösung möglichst nicht in Glasflaschen, die meisten Substanzen lassen sich allerdings ganz gut in Glasflachen (unbegingt kennzeichnen!) lagern
4. Meistens bis immer
5. Laborbedarfhandel
6. Nicht immer, kommt drauf an, was im Kolben ist.

Du informierst dich aber noch etwas grundlegender, bevor du anfängst, mit Chemikalien rumzupanschen, oder?
__________________
"Der Bodenzucker der Süßen Wüste ist ein süßlich schmeckender, in Wasser und Alkohol, aber nicht in Äther löslicher Kohlehydratkörper, der mit Phenylhydrazin Osazone bildet, und zwar, je nach der Anzahl der Kohlenstoffatome im Molekül, Triosen, Tetrosen, Pentosen, Hexosen, Heptosen, Oktosen und Nonosen."
aus dem >Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung< von Prof.Dr.Abdul Nachtigaller

Fuppes
Astronomy Domine
Suppenname ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 17:26   #3   Druckbare Version zeigen
Radon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 209
AW: Geräte

Zitat:
Zitat von Suppenname Beitrag anzeigen
Du informierst dich aber noch etwas grundlegender, bevor du anfängst, mit Chemikalien rumzupanschen, oder?


Klar . Ich informiere mich vor jedem Versuch genauestens bevor ich ihn mache. Außerdem geht es jetzt erstmal darum Geräte zu haben.

Mfg
Radon
Radon ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.12.2006, 20:45   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Geräte

Zitat:
2)Worin besteht der Unterschied zwischen Jodzahl- und Erlenmeyerkloben?
Ein Erlenmeyerkolben ist ein einfaches Glasgerät, mehr oder weniger genau. Ein Iodzahlkolben wird zur Bestimmmung der Iodzahl verwendet.
Zitat:
3)In welchen Flaschen sollte man z.B ätzende Flüssigkeiten aufbewahren?
Für Mineralsäuren gehen verschiedene Kunststoffe und Glas. Für Laugen besser Kunststoff verwenden, Glas wird angegriffen und Schliffe können bei Alkalimetallhydroxiden an- und festgefressen werden.
Zitat:
4)Kann man PE-Normschliffstopfen als Ersatz für Glasschliffstopfen nehmen?
Wenns passt und der Stopfen nicht angegriffen wird - warum nicht?
Zitat:
5)Wo kann man Schlifffette kaufen?
Im Laborhandel, vielleicht auch bei eBay. Braucht man im Heimlabor aber nicht unbedingt. Kommt auf die Versuche an.
Zitat:
6)Muss man Schliffverbindungen mit Klemmen fixieren?
Die Clippos sind sauteuer und wenn man eine Apparatur stabil aufbaut braucht man sie in der Regel auch nicht.
kaliumcyanid ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 22:04   #5   Druckbare Version zeigen
Eschlbegga Männlich
Mitglied
Beiträge: 613
AW: Geräte

Statt Schlifffett kann man (außer bei Nitrierungen, hat mal ne Klassenkammeradin von mir gemacht ) gut Glycerin (Apotheke) verwenden.
Eschlbegga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2007, 12:58   #6   Druckbare Version zeigen
Radon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 209
AW: Geräte

Ich weiß, dass dieser Thread nicht mehr aktuell ist, aber bevor ich einen neuen aufmache hier die Frage:
Kann man auch Vaseline (hat mein Lehrer benutzt) als Schlifffett nehmen? Laut Wikipedia, hat Vaseline ein Schmelzpunkt von 35° bis 60°C. Könnte das Nachteile haben?
__________________
MfG
Radon
Radon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2007, 13:31   #7   Druckbare Version zeigen
Robin235 Männlich
Mitglied
Beiträge: 686
AW: Geräte

Jein, das könnte schon nachteile haben, besonders wenn du in der Apparatur Stoffe erhitzt die einen relativ hohen Siedepunkt haben (z.B. Erdöldestillation) da wird natürlich die Vaseline schmelzen, aber ein schützender Fettfilm wird wahrscheinlich am schliff bleiben.
PS: Ich benutze auch kein Schlifffett, und passiert ist noch nichts.
Robin235 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2007, 13:42   #8   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Geräte

Zitat:
Zitat von Radon Beitrag anzeigen
Ich weiß, dass dieser Thread nicht mehr aktuell ist, aber bevor ich einen neuen aufmache hier die Frage:
Kann man auch Vaseline (hat mein Lehrer benutzt) als Schlifffett nehmen? Laut Wikipedia, hat Vaseline ein Schmelzpunkt von 35° bis 60°C. Könnte das Nachteile haben?
Auch hier ist die Frage, was Du damit machen willst. Normale Schliffe, die nicht erhitzt werden (z.B. in Scheidetrichtern) könnte man damit Fetten. Wenn Du aber z.B. eine Aparatur aufbaust, die Du ausheizen willst, oder wenn Du Schliffverbindungen bei einer Destillationsaparatur hast, die ordentlich geheizt wird, dann wäre Vaseline nicht so optimal.

Das Beste Schmiermitte ist IMHO immer noch Siliconfett, das ist extrem beständig und man kann es selbt für's Hochvakuum und Temperaturen bis 200°C verwenden. Dafür bezahlt man für eine Tube aber auch mal bis zu 30 Euro.

@ Kaliumcyanid:
Ich finde es ziemlich leichtsinnig, jemandem zu schreiben, dass man i.d.R. keine Schliffklemmen braucht. Auch wenn man Apparaturen stabil aufbaut, sollte man sie immer mit Schliffklemmen sichern, nicht nur wenn die Apparatur wirklich dicht sein soll...

Gruß,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2007, 13:48   #9   Druckbare Version zeigen
Robin235 Männlich
Mitglied
Beiträge: 686
AW: Geräte

Was sollen denn diese Schliffklemmen stabiler machen?
Ich könnte mir da eher vortellen, dass wenn was umfällt dieses Teil den Rest der Apparatur mit runtereißt
Das einzige wofür die sich für mich nützlich anhören ist, dass sie die Apparatur dicht halten, aber sonst
Robin235 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2007, 14:51   #10   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Geräte

Schliffklemmen sind schon sinnvoll. Sie halten die Apparatur halt zusammen. Gut - wenn man zu ungeschickt ist, eine Apparatur stabil aufzubauen, helfen die Schliffklemmen auch nur bedingt.

Man kann damit z.B. auch Kolben mit Stopfen dichthalten wenn man was transportieren muss; oder man sichert die Apparatur an bestimmten Stellen, z.B. wenn es nicht möglich ist, alles mit Stativen zu sichern.
kaliumcyanid ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2007, 14:57   #11   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Geräte

Zitat:
Jein, das könnte schon nachteile haben, besonders wenn du in der Apparatur Stoffe erhitzt die einen relativ hohen Siedepunkt haben (z.B. Erdöldestillation) da wird natürlich die Vaseline schmelzen, aber ein schützender Fettfilm wird wahrscheinlich am schliff bleiben.
PS: Ich benutze auch kein Schlifffett, und passiert ist noch nichts.
Ich benutze bei mir zu Hause (wenig) Pflanzenöl am oberen Rand des Schliffs. Geht für alle praktischen Zwecke auch, und ich hab hier früher so einiges gekocht.

Zitat:
Was sollen denn diese Schliffklemmen stabiler machen?
Ich könnte mir da eher vortellen, dass wenn was umfällt dieses Teil den Rest der Apparatur mit runtereißt
Das einzige wofür die sich für mich nützlich anhören ist, dass sie die Apparatur dicht halten, aber sonst?
Wenn du deine Apparatur so schlecht aufbaust das was runterfällt kannst du dir die Schliffklemmen eh schenken (bzw. es gleich ganz lassen).
Ansonsten helfen die Dinger gegen Überdruck und allgemeines rausrutschen, passiert beides häufiger als man meinen sollte. Auf Klemmen kann man als erfahrener Nutzer durchaus gelegentlich verzichten, aber nur wenn man genau weiß was man tut.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
WLAN -Geräte chromalaun Computer & Internet 15 23.11.2007 23:43
Klassen medizinischer Geräte Kriegerdaemon Medizin & Pharmazie 3 31.01.2007 10:46
Reinigung der Geräte Radon Allgemeine Chemie 29 12.12.2006 00:13
IDE Geräte ehemaliges Mitglied Computer & Internet 7 18.05.2003 22:01
Unbekannte Geräte ehemaliges Mitglied Computer & Internet 10 17.08.2002 11:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:58 Uhr.



Anzeige