Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2006, 21:01   #16   Druckbare Version zeigen
Radon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 209
AW: Reinigung der Geräte

Okay...
dann versuch ich es morgen (habe jetzt keine Lust mehr...) mit konz. Salzsäure. Und wenns nicht funktionieren sollte, geh ich mir H2O2 kaufen. Und wenn das nicht hilft (wovon ich aber nicht ausgehe) besorg ich mir so eine Rundkolben-Bürste und Scheuerpulver

Vielen Dank!


Mfg
Radon
Radon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 23:54   #17   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Reinigung der Geräte

Schonmal mit einem Ultraschallbad probiert?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 23:55   #18   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Reinigung der Geräte

ich denke nicht das er ein ultraschallbad daheim hat wenn er nichtmal konz. schwefelsäure hat und außerdem noch schüler ist....
  Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 00:00   #19   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Reinigung der Geräte

Zitat:
Nach der Chlor-Herstellung mit KMnO4 und HCl
Aber daheim Chlor herstellen, oder wie?

Vielleicht klappts ja mit NaOH oder HCl/H2O2 (Vorsicht! Gefährliche Mischung!)
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 17:47   #20   Druckbare Version zeigen
Radon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 209
AW: Reinigung der Geräte

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid Beitrag anzeigen
Aber daheim Chlor herstellen, oder wie?

Mein Chemielehrer hat gemeint, dass das ein schöner Einsteigerversuch ist. Natürlich hat er auf Gefahren hingewiesen.


Mfg
Radon
Radon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 20:03   #21   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Reinigung der Geräte

ok und was hast du dann mit dem chlor gemacht? hast du den versuch eigentlich zu hause durchgeführt?
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 20:26   #22   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Reinigung der Geräte

Anfängerversuch mit Chlorgas? Kochen die Fortschrittenen Sarin?

Chlor reizt schon in kleinen Konzentrationen wie die Pest, von der Giftigkeit ganz zu schweigen...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2006, 15:33   #23   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Reinigung der Geräte

deshalb auch meine frage wos gelandet ist...
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2006, 16:04   #24   Druckbare Version zeigen
Radon Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 209
AW: Reinigung der Geräte

Ich habe damit eigentlich nur die Bleichwirkung bei einer Musik-HÜ getestet

Mfg
Radon
Radon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2006, 19:08   #25   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Achtung AW: Reinigung der Geräte

1. sollte ein Anfänger keinesfalls Chlor herstellen, ich ein Freund von mir hat das mal gemacht, der konnte stundenlang nicht mehr in seinen Keller, dabei musste der noch ein wichtiges Experiment für den Leben mit Chemie Wettbewerb machen
und
2. Ist eine Musik-Hü ein Dokument!!
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 11.12.2006, 19:16   #26   Druckbare Version zeigen
MTG Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.048
AW: Reinigung der Geräte

1. was ist eine HÜ?

2. ist mit halogenen echt nicht zu spassen. ohne einen abzug und geeignete glasgeräte (nein, ein erlenmeierkolben ist alles andere als geeignet für eine gasentwicklung) würde ich sowas unter gar keinen umständen herstellen. weißt du was ein lungenödem ist? mit sowas sollte man echt nicht spassen http://de.wikipedia.org/wiki/Lungen%C3%B6dem
MTG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2006, 19:25   #27   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Reinigung der Geräte

HÜ steht für Hausaufgaben Überprüfung oder auch Heimtückischer Überfall ist also ein unangekündigter, schriftlicher Test in der Schule
  Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2006, 22:02   #28   Druckbare Version zeigen
mephitis Männlich
Mitglied
Beiträge: 93
AW: Reinigung der Geräte

@Pedant:
Soll das etwa heißen, das Ihr im AC-Labor Chromschwefelsäure bzw. die Carosche Säure für die Glaswarenreinigung einsetzt?
Bei uns hats immer noch das Spüle und eine gute Bürste für die Grobreinigung und anschließend AD für die Nachreinigung getan (RW war leider nicht verfügbar )
(Nur mal so aus Interesse...)

mfg
mephitis
mephitis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.12.2006, 22:16   #29   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Reinigung der Geräte

ja tun wir...

das allermeiste machen wir natürlich mit spüli und bürste..

aber wir haben ziemlich oft härtefälle...

gerade irgendwelche schlieren von eisen, mangan, antimonoxid, oder irgendwas festgebranntes usw. bekommt man teilweise auch mit konz. salzsäure nicht so leicht weg... da nehmen wir halt immer das....
  Mit Zitat antworten
Alt 12.12.2006, 00:13   #30   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Reinigung der Geräte

Hi,

Deine an sich einfache Frage hat ja eine Riesendiskussion ausgelöst.
Bei den geschilderten Rückständen handelt es sich um Mangandioxid (MnO2; Braunstein), ev. vermengt mit noch unreagiertem, festem Permanganat. Drum zur Reinigung ja nicht konz. Schwefelsäure reingiessen!
In konzentrierter Salzsäure, besonders beim Erwärmen, wird Braunstein zu Mn2+ reduziert, nach: MnO2+4 H++ 2 Cl- => Mn2+ + Cl2 + 2 H2O. Es entsteht gasförmiges Chlor!

Braunstein wird zu löslichen Mn2+-Ionen reduziert durch Oxalsäure. Als Oxidationsprodukt entsteht CO2. => Lösen der Rückstände mit heisser, 10%-iger Oxalsäure.

Schliesslich besteht die Möglichkeit, MnO2 mit Hydrogensulfit zu Mn2+ zu reduzieren, wobei Sulfat als Oxidationsprodukt entsteht. => Lösen der Rückstände in heisser Bisulfit-Lösung.

Nun hast Du schon drei verschiedene Vorschläge zum Ausprobieren. Bis Du alles durchgespielt hast, hast Du wahrscheinlich zeitlichen und materiellen Aufwand im Wert von zwei neuen Erlenmeyern betrieben.
Bleib trotzdem dran - und viel Erfolg!

freechemist



Zitat:
Zitat von Radon Beitrag anzeigen
Hallo!

Nach der Chlor-Herstellung mit KMnO4 und HCl befinden sich rot-braune Rückstände in dem Erlenmeyerkolben. Wie bekomme ich diese dort wieder heraus?

Mfg
Radon
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermindern der Standzeit bei Reinigung von Anlagen Blitzding Verfahrenstechnik und Technische Chemie 15 24.08.2010 07:58
Reinigung der Geräte Chemienator Allgemeine Chemie 18 30.01.2009 21:56
Logik der Reinigung von Salpetersäure DerEbi Allgemeine Chemie 14 29.04.2008 13:25
Kat bei der Reinigung von Kontaktlinsen Tobee Allgemeine Chemie 8 07.05.2007 21:20
Probleme bei Reinigung der Barbitursäure! kleinerChemiker Organische Chemie 10 01.05.2002 00:35


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:03 Uhr.



Anzeige