Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2006, 13:21   #1   Druckbare Version zeigen
Maiki2  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 129
Freie Energie

Man hat 2 Stoffe A und B, wobei sich diese 2 Stoffe nur dadurch unterscheiden, dass B 3 Wasserstoffbrücken mehr hat als A.
Die beiden Stoffe reagieren reversibel miteinander und jetzt ist die Frage, wo das Gleichgewicht liegt. Die Antwort des Autors zu dieser Frage ist, dass delta G negativ, da die frei Energie von B niedriger ist als die von A, da Energie aufgewendet werden müsste, um die Bindungen zu brechen.
Jetzt Frage ich mich, dass ja bei dieser Erklärung jede Herstellung von Markomolekühlen energetisch günstig wäre, das doch aber nicht so ( die Wärme abgabe wurde bei dieser Aufgabe nicht mit on betracht gezogen).
Kann mir jemand weiter helfen und mir sagen, wo der Fehler ist.

Vielen Dank schon mal im Voraus!
Maiki2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 20:48   #2   Druckbare Version zeigen
Maiki2  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 129
AW: Freie Energie

Das Buch ist der kleine Alberts ( B.Alberts , D.Bray, A.Johnson , J.Lewis, M.Raff, K.Roberts und P.Walter)

Wenn man es über Reaktionsenthalpie und Reaktionsentropie erklären würde, wie würde dann die Erklärung aussehen.
Oder, vielleicht könnte mir auch jemand für eine einfache energetisch günstige Reaktion und eine energetisch ungünstige Reaktion, mit jeweils ein Beispiel, erklärern warum delta G negativ bzw. positiv ist. Das wäre auf jeden Fall nett.
Maiki2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.12.2006, 01:20   #3   Druckbare Version zeigen
Maiki2  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 129
AW: Freie Energie

Als Beispiel könnten man 2H2+ O2-> 2H2O
Mein Problem bei der vorherigen Aufgabe ist hauptsächlich, das der Autor sofort auf - delta G schliest, mit der Bergründung, dass für den Überang von B->A Energie Aufgewendet werden müsste, um die Verbindungen ( Wasserstoffbindungen) wieder zu trennen. Und nun habe ich mir gedacht, das ja die Ordung bei B steigt und damit ja auch die Fähigkeit Arbeit zu verrichten, also müsste delta G doch positiv sein ( Wenn man es Temp. unabhänig betrachtet)
Maiki2 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zusammenhang innere Energie, Enthalpie, unf freie Energie/Enthalpie yume87 Physikalische Chemie 1 06.02.2011 18:59
freie enthalpie und freie energie mangy Physikalische Chemie 6 18.02.2010 08:18
Freie Reaktionsenthalpie oder Gibb´s freie Energie Bullgardin Physikalische Chemie 12 30.07.2009 14:29
Freie Energie rizal Physikalische Chemie 0 05.07.2006 16:22
freie Energie ehemaliges Mitglied Biologie & Biochemie 0 02.09.2003 21:05


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:07 Uhr.



Anzeige