Allgemeine Chemie
Buchtipp
Silicon Chemistry
U. Schubert
192.55 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 09.12.2006, 12:22   #1   Druckbare Version zeigen
MRM Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 67
Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Die VSEPR-Theorie habe ich eigentlich verstanden, aber ich habe jetzt das Problem herauszufinden welche Molekülstruktur vorliegt, da ich nicht sicher bin, wie ich die bindenden und einsamen Elektronenpaare bestimmen soll.

Als Beispiel habe ich jetzt I3-

Die Anzahl der Valenzelektronen vom Zentralatom habe ich nach der Gleichung im Mortimer S.127 ausgerechnet, mit der Annahme, dass alle Bindungen Einfachbindungen sind, wo ich mir auch nicht sicher bin.
Also: (Anzahl Valenzelektronen des Zentralatoms) + (je ein Elektron von jedem Halogenelektron) - (Ladung)
7 + 2 - (-1) = 10 -> 5 Elektronenpaare
Keine Ahnung ob es stimmt.

Wie kriege ich jetzt die bindenden Elektronenpaare und einsamen Elektronenpaare heraus?

Doch nicht so, oder?
2(Zahl der H-Atome) + 8(Anzahl der übrigen Atome) - Summe(Valenzelektronen aller beteilligten Atome) = Anzahl der bindenden Elektronen

2(0) + 8(3) - (21) = 3.
Mit der 21 bin ich mir nicht sicher, da ja ein Anion vorliegt.
MRM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 13:08   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Jod : 7.te Hauptgruppe

3 x 7 = 21 Valenzelektronen

+ 1 = 22 (neagtiv geladen)

22/2 = 11 Elektronenpaare
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg co-06-369.jpg (4,4 KB, 13x aufgerufen)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 13:15   #3   Druckbare Version zeigen
MRM Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 67
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Zitat:
Zitat von bm Beitrag anzeigen
Jod : 7.te Hauptgruppe

3 x 7 = 21 Valenzelektronen

+ 1 = 22 (neagtiv geladen)

22/2 = 11 Elektronenpaare
Ha, 22, ich wusste es! Danke!

War das mit den bindenden e- richtig, was ich ausgerechnet hatte?
MRM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 14:40   #4   Druckbare Version zeigen
MRM Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 67
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Habe da noch einen Fall:

ICl3

Habe folgendes ausgerechnet mit den Formeln die ich oben auch benutzt hatte:
E-Paare am Zentralatom: 5 (-> Pseudostruktur: trigonale Bipyramide, richtig?)
Bindungselektronenpaare: 2 (daraus folgt: 3 einsame E-Paare)
Daher würde ich auf linear tippen.
Bitte sagt was dazu.

Geändert von MRM (09.12.2006 um 14:51 Uhr)
MRM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 14:54   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

siehe Anhang
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg co-06-370.jpg (3,1 KB, 13x aufgerufen)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 15:03   #6   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

ICl3: T-förmig, 3 bindende Elektronenpaare zu den Liganden (2 x axial, 1 x äquatorial), 2 freie Elektronenpaare (beide äquatorial)

ICl2-: linear, 2 axiale Liganden, 3 freie Elektronenpaare (äquatorial)

miez.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.12.2006, 15:06   #7   Druckbare Version zeigen
MRM Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 67
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Zitat:
Zitat von miez Beitrag anzeigen
ICl3: T-förmig, 3 bindende Elektronenpaare zu den Liganden (2 x axial, 1 x äquatorial), 2 freie Elektronenpaare (beide äquatorial)

ICl2-: linear, 2 axiale Liganden, 3 freie Elektronenpaare (äquatorial)

miez.
Danke, aber wie berechnest du das? Ich probiere hier gerade alle möglichen Varianten durch und komme nie auf die Ergebnisse der Beispielaufgaben des Mortimers (die natürlich auch ohne Rechenwege sind. ).
MRM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 15:13   #8   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Iod: 7 Elektronen, davon gehen 3 weg für die Liganden, bleiben 4 übrig = 2 freie Elektronenpaare. Ergibt zusammen 5 Elektronenpaare am I => trigonale Bipyramide. Freie Elektronenpaare brauchen mehr Platz als bindende -> die freien Elektronenpaare sitzen äquatorial.
Bleibt eine T-förmige Anordnung der Liganden am Iod, mit einem Cl-I-Cl-Winkel von etwas kleiner als 180 Grad bzw. etwas kleiner als 90 Grad.

miez.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 15:28   #9   Druckbare Version zeigen
MRM Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 67
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Zitat:
Zitat von miez Beitrag anzeigen
Iod: 7 Elektronen, davon gehen 3 weg für die Liganden, bleiben 4 übrig = 2 freie Elektronenpaare. Ergibt zusammen 5 Elektronenpaare am I => trigonale Bipyramide. Freie Elektronenpaare brauchen mehr Platz als bindende -> die freien Elektronenpaare sitzen äquatorial.
Bleibt eine T-förmige Anordnung der Liganden am Iod, mit einem Cl-I-Cl-Winkel von etwas kleiner als 180 Grad bzw. etwas kleiner als 90 Grad.

miez.
Nochmals danke.
Das sieht mir aber nicht sehr allgemeingültig aus. Wenn ich damit die Beispiele aus dem Mortimer mache, komme ich auch nicht auf das richtige Ergebnis. Wie soll man es z.B. für das Beispiel aus dem Mortimer ClF4- machen? (dort kommt quadratisch-planar heraus)
MRM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 15:54   #10   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

ClF4-: Cl+Ladung = 8 Elektronen = 4 bindende + 2 freie Elektronenpaare. 6 Elektronenpaare ergeben ein Oktaeder, die freien Elektronenpaare haben wieder maximalen Abstand, also 'oben' und 'unten', die 4 Liganden bleiben in der Ebene => quadratisch planare Konfiguration !

Eklig wird's eigentlich nur, wenn 2 Doppelbindungen gegen ein freies Elektronenpaar ausgespielt werden muss und ähnliche, seltene Fälle.

Der Unterschied trigonale bipyramide und Oktaeder besteht in den Bindungswinkeln 90 und 120 Grad bzw. nur 90 Grad im Oktaeder. Diese Winkel bestimmen die Lage der freien Elektronenpaare. Nur in der tbp liegen die freien Elektronenpaare immer äquatorial.

miez.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 16:22   #11   Druckbare Version zeigen
MRM Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 67
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Ah, so langsam dämmert's.

Die Formel aus dem Mortimer ist also doch anwendbar hier, nur die Formel mit den Bindungselektronen war hier nicht zu gebrauchen.

Mal sehen ob ich es wirklich kapiert habe:

BrF5:
Pseudostruktur: Oktaedrisch
Realstruktur: Quadratisch-Pyramidal

XeOF2: (was soll ich als Zentralatom annehmen?)
Pseudo:
Real:

SeF4:
Pseudo: Trigonale Bipyramide
Real: Psi-trigonal-bipyramidal

Richtig?
MRM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 16:34   #12   Druckbare Version zeigen
miez Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.034
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

SeF4 bezeichne ich gern als Wippe. Die Strukturen sind aber o.k.

XeOF2 geht genauso einfach: Alle Liganden sind am Xenon gebunden, der Sauerstoff mit einer Doppelbindung.
Also: Xe = 8 Elektronen, 2 für die Bindung zum F, 2 für die Bindung zum Sauerstoff, bleiben 4 Elektronen für 2 freie Elektronenpaare.
=> Trigonale bipyramide, an der jetzt 3 Bindungselektronenpaare und 2 freie Elektronenpaare unterzubringen sind.

Am meisten Platz beanspruchen die freien Elektronenpaare, dann die Doppelbindung, zum Schluß die beiden Einfachbindungen.
Am meisten Platz ist wieder äquatorial: Doppelbindung zum O + 2 freie Elektronenpaare.
Die beiden F-Liganden liegen axial. Aufgemalt ergibt sich ein T-förmiges Molekül.

miez.
miez ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 21:39   #13   Druckbare Version zeigen
MRM Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 67
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Zitat:
Zitat von miez Beitrag anzeigen
XeOF2 geht genauso einfach: Alle Liganden sind am Xenon gebunden, der Sauerstoff mit einer Doppelbindung.
miez.
Und nochmals danke!
Aber woran sehe ich als Chemie-Anfänger, dass es sich da um eine Doppelbindung handelt. Auch das mit dem Xenon wundert mich, denn warum geht ein Edelgas hier plötzlich eine Verbindung ein? Ich habe in den letzten Tagen so viel im Mortimer gelesen, dass ich mich an kaum etwas erinnern kann.
MRM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 22:22   #14   Druckbare Version zeigen
MRM Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 67
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Noch eine Frage dazu:
Zitat:
Also: Xe = 8 Elektronen, 2 für die Bindung zum F, 2 für die Bindung zum Sauerstoff, bleiben 4 Elektronen für 2 freie Elektronenpaare.
=> Trigonale bipyramide, an der jetzt 3 Bindungselektronenpaare und 2 freie Elektronenpaare unterzubringen sind.
Die Formel funktioniert hier leider nicht, denn da kämen 5,5 Elektronenpaare heraus. (8 + (Anzahl anderer Atome= 3) - 0 = 11)
Und wieso wird die Doppelbindung als Einzelbindung behandelt (weil du ja 3 Bindungselektronenpaare angenommen hast)?
MRM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2006, 23:16   #15   Druckbare Version zeigen
wildboy82 Männlich
Mitglied
Beiträge: 257
AW: Bindende und einsame Elektronenpaare bestimmen

Zitat:
Zitat von MRM Beitrag anzeigen
(die natürlich auch ohne Rechenwege sind. ).


Hi

schau mal hinten letzte Seite. Da ist eine Internetadresse mit Benutzername usw.

Da findest du Lösungswege etc....

mfg
wildboy82 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bindende und nicht bindende Orbitale im Sauerstoffoktaeder Schnatter Anorganische Chemie 3 02.11.2011 17:59
freie und bindende elektronenpaare swetty Allgemeine Chemie 3 26.10.2009 15:48
DNA bindende Domäne KeinName Biologie & Biochemie 1 18.02.2008 18:08
Dipolmoment und freie Elektronenpaare azur01 Allgemeine Chemie 9 13.02.2008 18:10
VSEPR-Theorie und Molekültyp-Vorhersage (bindende und antibindende Elektronenpaare) Stammtisch08 Allgemeine Chemie 1 29.09.2007 14:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:32 Uhr.



Anzeige