Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.12.2006, 21:39   #1   Druckbare Version zeigen
Kryptonverseuchter Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
Umgang mit Krypton-85

Hallo!
Ich ersuche hier um hilfe bei einer für mich sehr wichtigen Frage!
Ich arbeite seit kurzen als Techniker in einer Papierfabrik!

Dort habe ich seit neuestem Umgang mit dem Stoff Krypton-85!
Er ist in einem Messkopf zur Erfassung von der Papierqualität!

Mein Problem ist nun: Mein Vorgesetzter sagt mir das dieser radioaktive Stoff unbedenklich sei.

Aber das glaube ich nicht so recht! ab wieviel Mikro Siwatt kann es für mich gefährlich werden?

das Gas ist in einem Behälter verschlossen der etwa 100 Mikro Siwatt abstrahlt.

Nach dem Tausch dieser Quelle waren meine Hände mit 15 mikro Siwatt belastet!!

Ist das gesundheitsschädlich?

Oder besser gesagt: Ab wann ist die Strahlung gesundheitsschädlich und wielang kann man sich in der Nähe einer Quelle wie dieser auffhalten!

Ich hoffe mir kann jemand helfen, da es eine ziemlich schwere Frage ist, die ,so denke ich nicht viele beantworten können!

Danke schon im vorraus
Kryptonverseuchter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2006, 23:10   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Umgang mit Krypton-85

Also ich würde sagen das is tharmlos, so lang dur das nicht dein ganzes Leben lang mit dir herumträgst.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2006, 23:32   #3   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Umgang mit Krypton-85

Zitat:
Ich hoffe mir kann jemand helfen, da es eine ziemlich schwere Frage ist, die ,so denke ich nicht viele beantworten können!
Du kennst das Forum nicht Was hier so an Leuten rumschwirrt...
Arbeitsschutz ist Sache deines Chefs. Er ist dafür verantwortlich, das seinen Angestellten nichts passiert.
Aus der wikipedia:
Zitat:
Beruflich strahlenexponierte Personen dürfen maximal 20 mSv pro Jahr bzw. 400 mSv pro Lebensarbeitszeit erhalten.
Waren es mili- oder Mikrosievert?

Ich glaube, ich kann Entwarnung geben
http://www.bfs.de/ion/nahrungsmittel/flugpassagiere.html
Es ist schlimmer, von Frankfurt nach San Francisco zu fliegen als das hier. Da liegt die Belastung zwischen 45 und 100 µSv.
(die Einheit heisst Sievert, Sv, nicht Siwatt oder wie auch immer)
Zitat:
In Deutschland beträgt die gesamte effektive Dosis aus dieser natürlichen Strahlenexposition im Mittel etwa 2100 Mikro-Sievert pro Jahr. Je nach Aufenthaltsort schwankt der tatsächliche Wert zwischen etwa 1000 und 6000 Mikro-Sievert pro Jahr.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2006, 13:24   #4   Druckbare Version zeigen
Kryptonverseuchter Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 2
AW: Umgang mit Krypton-85

Hallo! Danke für die Antworten!

Klar ist mein Chef verantwortlich und er hat mich ja auch eingewiesen!

Inklusive der Strahlenschutzbewertung!

Aber im Umgang mit radioaktiven Material war ich noch nie und deswegen war ich leicht nervös!!

Aber wenn du Recht hast mit mSievert dann kann ich auch mal daneben schlafen!

Denn die maximale Dosis die diese Quelle abgab war 0,96 mSievert!

Besser mal ne zweite oder dritte Meinung als sich nur auf den Chef verlassen
Kryptonverseuchter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2006, 17:06   #5   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Umgang mit Krypton-85

Zitat:
Hallo! Danke für die Antworten!
Kein Thema
Zitat:
Aber im Umgang mit radioaktiven Material war ich noch nie und deswegen war ich leicht nervös!!
Verständlich...

Natürlich ist diese Belastung, so gering sie auch sein mag, nicht unbedingt nötig. Also nichts übertreiben
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2006, 18:02   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Umgang mit Krypton-85

Man hat laut Wikipedia ja 2003 rausgefunden, dass auch Bismut radioaktiv strahlt mit einer halbwertszeit im Billionen-Jahre Bereich. Pro 100 Gramm Bismut zerfallen pro Stunde 1,2 Atomkerne (!)
Jetzt hatte meine Mum Angst (kennt sich nicht aus), weil ich mir 50 Gramm Bismut gekauft hab.

Also man kanns auch übertreiben, ich hätt das mit dem 1 Atomkern pro Stunde und 100 Gramm einfach nicht meiner Mum verzählen sollen. ;-)
  Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2006, 18:54   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Umgang mit Krypton-85

Erklär deiner Mutter die Geschichte...trag einen kleinen Teil dazu bei, die Wissenschaftsphobie der Gesellschaft zu lindern
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2006, 16:18   #8   Druckbare Version zeigen
Maler Männlich
Mitglied
Beiträge: 121
AW: Umgang mit Krypton-85

Gibt es denn derart strahlungsfreie Räume, dass man sicher sein kann, dass die gemessenen Zerfälle vom Bismut kommen und nicht aus der Umgebung?
Maler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2006, 19:01   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Umgang mit Krypton-85

Ich glaub, die von dem Institut können das. Aber was wäre, wenn ein Atom Uran beim Bismut dabei wäre?
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2006, 08:46   #10   Druckbare Version zeigen
Tiefflieger Männlich
Moderator
Beiträge: 5.445
AW: Umgang mit Krypton-85

Zitat:
Zitat von Kryptonverseuchter Beitrag anzeigen
...Klar ist mein Chef verantwortlich und er hat mich ja auch eingewiesen!

Inklusive der Strahlenschutzbewertung!
...
Immerhin hat Dein Chef etwas getan.
Jetzt aber noch viele Fragen:
Was kam denn bei der Strahlenschutzbewertung heraus?
Mit welcher Jahresdosis ist für Dich zu rechnen?
Ergibt die Bewertung, dass Du als beruflich strahlenexponierte Person anzusehen bist?
Wenn ja, welche Kategorie?
Wurde alles schriftlich dokumentiert?
__________________
Vernünftig ist, dass die politischen Spitzen, wenn sie miteinander sprechen, darüber sprechen, wie mit der Sache umzugehen ist, wie ernst Vorwürfe zu nehmen sind und wie man damit umgeht, Vorwürfe zu besprechen, zu klären, zu verifizieren oder aus der Welt zu schaffen. (2013 Regierungssprecher Seibert)
Tiefflieger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2006, 11:12   #11   Druckbare Version zeigen
Kohlenstoffkarbid Männlich
Mitglied
Beiträge: 279
AW: Umgang mit Krypton-85

Hallo,
Zitat:
Man hat laut Wikipedia ja 2003 rausgefunden, dass auch Bismut radioaktiv strahlt mit einer halbwertszeit im Billionen-Jahre Bereich. Pro 100 Gramm Bismut zerfallen pro Stunde 1,2 Atomkerne (!)
Jetzt hatte meine Mum Angst (kennt sich nicht aus), weil ich mir 50 Gramm Bismut gekauft hab.

Also man kanns auch übertreiben, ich hätt das mit dem 1 Atomkern pro Stunde und 100 Gramm einfach nicht meiner Mum verzählen sollen. ;-)
Dann erklär deienr mum doch, dass sie selbst eine natürliche und normale Radioaktivität von 4500 Atomzerfällen pro sekunde (sog. Bequerel) abgibt. (C14, K40 und einige weitere natürlich vorkommende isotope geben auch im menschlichen Körper strahlung ab).
Gruß
CC
Kohlenstoffkarbid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2006, 15:50   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Umgang mit Krypton-85

Hab ich ihr gesagt, aber so richtig was genutzt ahts nicht. na egal, ich das Bismut ja schon längst. Kennt ihr ein paar interessante Experimente damit?
  Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2006, 15:54   #13   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Umgang mit Krypton-85

Zitat:
Zitat von Maler Beitrag anzeigen
Gibt es denn derart strahlungsfreie Räume, dass man sicher sein kann, dass die gemessenen Zerfälle vom Bismut kommen und nicht aus der Umgebung?
Über die spezifische Energie ist das messbar: Du kannst es mit der AAS vergleichen: Licht einer bestimmten Wellenlänge kann nur von einem bestimmten Element kommen.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2006, 18:38   #14   Druckbare Version zeigen
Maler Männlich
Mitglied
Beiträge: 121
AW: Umgang mit Krypton-85

Vielen Dank.

Es kann also aus einer Vielzahl von Peaks, die durch andere radioaktive Elemente erzeugt werden, über die für jedes Element spezifische Energie der abgestrahlten Teilchen, genau derjenige bestimmt werden, der vom Bismut kommen muss. Man benötigt also gar keine Strahlungsfreie Umgebung? (Hab ich das so richtig verstanden?)


Und sorry fürs Off-topic, aber das hat mich interessiert.

Mfg Stefan
Maler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2006, 19:06   #15   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Umgang mit Krypton-85

Zitat:
Zitat von Maler Beitrag anzeigen
Es kann also aus einer Vielzahl von Peaks, die durch andere radioaktive Elemente erzeugt werden, über die für jedes Element spezifische Energie der abgestrahlten Teilchen, genau derjenige bestimmt werden, der vom Bismut kommen muss.
Das ist richtig, und es ist ein übliches Verfahren: Wie sonst sollte die Neutronenaktivierungsanalyse funktionieren? Man misst die Element- bzw. Isotopspezifischen Wellenlängen der Gammas, die von der radioaktiv gemachten Probe emittiert werden.

Das eigentliche Problem ist: Man braucht wohl sehr grosse Mengen Bi und viel Geduld, bis man genug Ereignisse registriert hat.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umgang mit Natriumcyanoborhydrid elixier Anorganische Chemie 5 06.07.2012 12:10
Umgang mit Ethidiumbromid laeta Biologie & Biochemie 31 20.11.2011 23:18
Umgang mit Gefahrstoffen Patsy Allgemeine Chemie 12 25.03.2010 19:07
Umgang mit Ethanol! isi1992 Organische Chemie 4 30.03.2008 20:46
Umgang mit Hilfstoffen ment0s Allgemeine Chemie 3 10.01.2005 14:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:44 Uhr.



Anzeige