Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie der Gefühle
M. Rauland
17.40 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.06.2002, 23:42   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ricci Formel, Luthersche Regel und Eegrives Reagenz

Hallo,

kann mir jemand zu den obigen sachen irgendwas sagen ?
Ich hab hier ein Kolloquium Fragen skript in dem diese 3 Begriffe mehrmals erwähnt sind...finde dazu aber in keinem Buch etwas.
Google hilft auch nicht.

weiss nur folgendes darüber:
Ricci Formel ist zur Berechnung von Oxosäurestärken
Eagreeves (richtig geschrieben ?) Reagenz ist zum qualit. Zink Nachweis.


Gruss Andreas
  Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2002, 10:56   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Quelle Roempp :

Zitat:
Die Definition der elektrochem. S. wurde deshalb von der IEC weiter gefaßt u. lautet: „S. ist eine Tab., in der die Normalpotentiale spezif. elektrochem. Reaktionen in einer Reihe angeordnet sind''; vgl.a. Redoxpotential. Bei der elektrochem. S. der Nichtmetalle ist zu beachten, daß hier die Ionen die reduzierte Stufe bilden; sie lautet: Sfest/S2– –0,51; I2,fest/2I– +0,54; Br2,flüssig/2Br– + 1,07; Cl2,gasf./2Cl– +1,36; F2,gasf./2F– +2,87. Die Chlorknallgas-Kette liefert demnach bei 25° u. 1,013 bar eine Spannung von 1,36 Volt. Der enge Zusammenhang zwischen den zu ein u. demselben Metall gehörenden Werten der hier aufgeführten Normalpotentiale u. den beim Stichwort Redoxpotentiale angegebenen Werten kommt in einer 1900 von Luther aufgefundenen Beziehung zum Ausdruck, die sich aus der Gegenüberstellung der maximalen Arbeiten der einzelnen Prozesse ergibt. Sie lautet: (m–n)Em,n=m·Em–n·En. Im Falle des Kupfers gilt: m=2, n=1, Em=+0,34, En=+0,52. Es ergibt sich somit: ECu2+/Cu=2(+0,34)–1(+0,52)=0,16V, also ein Wert, der dem in der Tab. Redoxpotentiale (+0,158, s. dort) ziemlich genau entspricht. Zusätzliche u. z.T. genauere Werte für die elektrochem. S. der Elemente u. Ionen, bei denen man von Ionenumladung spricht, finden sich in Lit. .
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Luthersche Regel jesaku Anorganische Chemie 1 24.09.2010 11:29
Reagenz, Formel angeben Kuki878 Analytik: Instrumentelle Verfahren 4 22.09.2010 14:16
Luthersche Regel Samira87 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 26.01.2008 21:06
Luthersche Regel, Stabilität ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 9 27.06.2003 16:54
ÄP Potentialberechnungsformel und Luthersche Regel ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 1 18.05.2003 15:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:47 Uhr.



Anzeige