Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.06.2002, 21:47   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ferrochrom Herstellung aus Chromeisenstein

Hallo,

warum ensteht eigentlich bei der Herstellung von Ferrochrom (Chrom-Eisen-Legierung) kein Chromcarbid ?

Die Herstellung von ferrochrom erfolgt übrigens durch direktes erhitzen des durch Fe2O3 verunreinigten Chromeisensteins (FeCr2O4 mit Koks.

Unter welchen Bedingungen enstehen denn Carbide ?


Gruss Andreas
  Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2002, 13:56   #2   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@AV

Der Zusatz des C muß in genau stöchiometrisch berechneten Mengen erfolgen....dann dürfte es gehen..


Oder was mir gerade eingefallen ist (wenn das oben nicht stimmt): Analog der Fe-Darstellung könnte man das Chromcarbid doch entkohlen...einfach Sauerstoff einblassen (siehe Herdfrischverfahren/Windfrischverfahren)



.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.

Geändert von Adam (22.06.2002 um 14:02 Uhr)
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.06.2002, 21:35   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Könnte sein das das Chrom dabei wieder mitoxidiert wird.


Währrend der Chromherstellung wird ja Cr3+ zu Cr6+ durch Zugabe von O2 zwischenzeitig oxidiert um fe2O3 abzutrennen...nachher wird dann mit C und später mit Al reduziert.


Warum man jedoch in 2 prozessen (einmal C und danach mit Al) reduziert raff ich nicht
  Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2002, 23:02   #4   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
Könnte sein das das Chrom dabei wieder mitoxidiert wird.
Dir Affinität des Sauerstoffs zum C ist größer denke ich.


Zitat:
....nachher wird dann mit C und später mit Al reduziert.


Warum man jedoch in 2 prozessen (einmal C und danach mit Al) reduziert raff ich nicht
Hm..also ich glaube da verwechselst Du etwas.
Man reduziert entweder mit C ader mit Al, aber nicht mit beiden zusammen in einem Prozess. Wie gesagt die Reduktion mit C gestalltet sich schwieriger das Carbide enstehen..die muß man dann entkohlen.


.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2002, 00:08   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam

Hm..also ich glaube da verwechselst Du etwas.
steht so im Riedel und Hollemann.

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam

Man reduziert entweder mit C ader mit Al, aber nicht mit beiden zusammen in einem Prozess.
natürlich wird nicht gleichzeitig C und Al reingeschmissen.
Um aus Chromit Cr zu gewinnen muss man erst mit O2 oxidieren...dann das produkt (CrO42-) mit H2SO4 auskristallisieren (CrO3) und dann mit C reduzieren...und dann das produkt (Cr2O3) mit Al weiter reduzieren...dann hat man Cr.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2002, 01:11   #6   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
steht so im Riedel und Hollemann.
Dann wird es auch stimmen.


Zitat:
natürlich wird nicht gleichzeitig C und Al reingeschmissen.
Um aus Chromit Cr zu gewinnen muss man erst mit O2 oxidieren...dann das produkt (CrO42-) mit H2SO4 auskristallisieren (CrO3) und dann mit C reduzieren...und dann das produkt (Cr2O3) mit Al weiter reduzieren...dann hat man Cr.
Hmm...ok..das man für den letzten Schritt Al nimmt dürfte wohl daran liegen: es entsteht elementares Chrom..man will die Bildung von Carbiden möglichst verhindern.

Und bei der Reduktion mit C entsteht ja nur das Trioxid...naja mit Koks,..oder Schwefel..kann man auch nehmen ist etwas billiger als Al.


.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Menthon Herstellung aus Mentol Margo87 Organische Chemie 8 14.05.2012 19:00
Chromeisenstein - Chromnachweis? Eleisa Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 07.06.2011 22:55
Chromeisenstein mit Natriumperoxid alinghi91 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 15.12.2009 12:25
Chromeisenstein durch Oxidationsschmelze lösen M0RPH3U$ Allgemeine Chemie 3 21.07.2009 15:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:57 Uhr.



Anzeige