Allgemeine Chemie
Buchtipp
Die Elemente
J. Emsley
21.47 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.06.2002, 21:47   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ferrochrom Herstellung aus Chromeisenstein

Hallo,

warum ensteht eigentlich bei der Herstellung von Ferrochrom (Chrom-Eisen-Legierung) kein Chromcarbid ?

Die Herstellung von ferrochrom erfolgt übrigens durch direktes erhitzen des durch Fe2O3 verunreinigten Chromeisensteins (FeCr2O4 mit Koks.

Unter welchen Bedingungen enstehen denn Carbide ?


Gruss Andreas
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.06.2002, 13:56   #2   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@AV

Der Zusatz des C muß in genau stöchiometrisch berechneten Mengen erfolgen....dann dürfte es gehen..


Oder was mir gerade eingefallen ist (wenn das oben nicht stimmt): Analog der Fe-Darstellung könnte man das Chromcarbid doch entkohlen...einfach Sauerstoff einblassen (siehe Herdfrischverfahren/Windfrischverfahren)



.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.

Geändert von Adam (22.06.2002 um 14:02 Uhr)
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2002, 21:35   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Könnte sein das das Chrom dabei wieder mitoxidiert wird.


Währrend der Chromherstellung wird ja Cr3+ zu Cr6+ durch Zugabe von O2 zwischenzeitig oxidiert um fe2O3 abzutrennen...nachher wird dann mit C und später mit Al reduziert.


Warum man jedoch in 2 prozessen (einmal C und danach mit Al) reduziert raff ich nicht
  Mit Zitat antworten
Alt 22.06.2002, 23:02   #4   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
Könnte sein das das Chrom dabei wieder mitoxidiert wird.
Dir Affinität des Sauerstoffs zum C ist größer denke ich.


Zitat:
....nachher wird dann mit C und später mit Al reduziert.


Warum man jedoch in 2 prozessen (einmal C und danach mit Al) reduziert raff ich nicht
Hm..also ich glaube da verwechselst Du etwas.
Man reduziert entweder mit C ader mit Al, aber nicht mit beiden zusammen in einem Prozess. Wie gesagt die Reduktion mit C gestalltet sich schwieriger das Carbide enstehen..die muß man dann entkohlen.


.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2002, 00:08   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam

Hm..also ich glaube da verwechselst Du etwas.
steht so im Riedel und Hollemann.

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam

Man reduziert entweder mit C ader mit Al, aber nicht mit beiden zusammen in einem Prozess.
natürlich wird nicht gleichzeitig C und Al reingeschmissen.
Um aus Chromit Cr zu gewinnen muss man erst mit O2 oxidieren...dann das produkt (CrO42-) mit H2SO4 auskristallisieren (CrO3) und dann mit C reduzieren...und dann das produkt (Cr2O3) mit Al weiter reduzieren...dann hat man Cr.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2002, 01:11   #6   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
Zitat:
steht so im Riedel und Hollemann.
Dann wird es auch stimmen.


Zitat:
natürlich wird nicht gleichzeitig C und Al reingeschmissen.
Um aus Chromit Cr zu gewinnen muss man erst mit O2 oxidieren...dann das produkt (CrO42-) mit H2SO4 auskristallisieren (CrO3) und dann mit C reduzieren...und dann das produkt (Cr2O3) mit Al weiter reduzieren...dann hat man Cr.
Hmm...ok..das man für den letzten Schritt Al nimmt dürfte wohl daran liegen: es entsteht elementares Chrom..man will die Bildung von Carbiden möglichst verhindern.

Und bei der Reduktion mit C entsteht ja nur das Trioxid...naja mit Koks,..oder Schwefel..kann man auch nehmen ist etwas billiger als Al.


.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Menthon Herstellung aus Mentol Margo87 Organische Chemie 8 14.05.2012 19:00
Chromeisenstein - Chromnachweis? Eleisa Analytik: Quali. und Quant. Analyse 5 07.06.2011 22:55
Chromeisenstein mit Natriumperoxid alinghi91 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 15.12.2009 12:25
Chromeisenstein durch Oxidationsschmelze lösen M0RPH3U$ Allgemeine Chemie 3 21.07.2009 15:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:14 Uhr.



Anzeige