Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wörterbuch Labor / Laboratory Dictionary
T.C.H. Cole
49.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.06.2002, 14:02   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Frage Kohlenstoffuhr

Was versteht man unter einer "Kohlenstoffuhr" ?
  Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2002, 14:26   #2   Druckbare Version zeigen
Langfingerli  
Mitglied
Beiträge: 1.668
Zitat:
Die "Kohlenstoffuhr" zum Beispiel mißt die Menge des – seltenen – radioaktiven Kohlenstoffs mit dem Atomgewicht 14, die seit dem Tod im Körper eines Lebewesens zerfiel (lebende Organismen gleichen des fortlaufenden Zerfallsverlust durch die Nahrungsaufnahme aus). Die "Kohlenstoffuhr" reicht rund 70.000 Jahre zurück, dann ist eine bestimmte Menge des strahlenden Elements, die in 5.730 Jahren jeweils zur Hälfte zerfällt, nicht mehr meßbar
Quelle http://de.geocities.com/fredseite/UrsprungdesMenschen.htm

Das sieht mir verdächtig nach der Radiokarbonmethode aus
http://www.nhm-wien.ac.at/NHM/Prehist/Stadler/LVAS/QAM/14C/
__________________
"Warum hast du so eine häßliche Frau genommen?"
"Weißt du: innerlich ist sie schön!"
"Nu - lass sie wenden!"
Langfingerli ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2002, 15:19   #3   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Und wieder frage ich mich, was diese Frage im Medizin/Pharmazie-Forum sucht...
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2002, 17:48   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Wobei noch zu erwähnen wäre, daß 14C in der Atmosphäre durch Bestrahlung von 14N mit Neutronen aus dem Sonnenwind ständig neu gebildet wird. Unter der Annahme, daß Zerfall und Neubildung im Gleichgewicht sind und daß sich das Gleichgewicht über die zu messenden Zeiträume nicht verändert hat, kann man so auf den Todeszeitpunkt des Lebenwesens zurückrechnen.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2002, 19:47   #5   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
Zitat:
und daß sich das Gleichgewicht über die zu messenden Zeiträume nicht verändert hat
Tja, das ist halt der Haken. Glücklicherweise kann die C14-Skala mit Dendrochronologie und Eisbohrkernen kalibriert werden.
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:29 Uhr.



Anzeige