Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.11.2006, 12:53   #1   Druckbare Version zeigen
schnils  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1
zwei Probleme bei der Orbitaltheorie

Hallo,
ich habe eine Hausübung zur Orbitaltheorie zu bearbeiten, dabei habe ich zwei Probleme, ich hoffe mir kann jemand helfen...

Problem 1:
Die Aufgabe ist das Herleiten der Elektronenkonfigurationen von Kobalt und Silber. Das allein ist ja kein Problem, allerdings wird im zweiten Aufgabenteil danach gefragt, ob man für eines der beiden Elemente eine andere Elektronenkonfiguration erwarten könnte, als laut Regeln erarbeitet. Ich weiß, dass es da Ausnahmen gibt, allerdings nicht welche. Ich gehe davon aus dass Silber eine andere Konfiguration aufweisen kann, da es Ag(II) und Ag(III) gibt, aber nach welchen Regeln laufen diese Ausnahmen ab, bzw. gibt es da überhaupt welche, und warum ist das überhaupt so?

Problem 2:
Ich soll eine Begründung für die Hund'sche Regel angeben. Was die Hundsche Regel besagt, wie sie Anwendung findet etc. ist mir klar. Aber der entscheidene Funke zum Verständnis WARUM das so ist fehlt mir leider noch...

DANKE!
schnils ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2006, 15:07   #2   Druckbare Version zeigen
AnnaTas Männlich
Mitglied
Beiträge: 119
AW: zwei Probleme bei der Orbitaltheorie

Zu dem 1.Problem:
Nach der Regel würde man ja eine stufeweise Besetzung der d-Orbitale mit Elektronen für die Übergangsmetalle von links nach rechts erwarten.
Für Co ist keine Ausnahme zu erwarten: Mn = 4s2 3d5
Fe = 4s2 3d6
Co = 4s2 3d7

Für Ag allerdings müsste man nach diesem Besetzungsschema 5s2 4d9 erwarten. Die tatsächliche Konfig. ist jedoch 5s1 4d10, was daran liegt das vollbesetzte d-Orbitale energetisch stabiler sind, als eine d9-Konfiguration.
AnnaTas ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 10.11.2006, 15:09   #3   Druckbare Version zeigen
AnnaTas Männlich
Mitglied
Beiträge: 119
AW: zwei Probleme bei der Orbitaltheorie

P.S.: Noch eine kleine Anmerkung: die häufigste Ox.zahl von Ag ist +1. +3 tritt nicht so häufig auf und die Stufe +2 ist noch seltener.
AnnaTas ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Probleme bei der Variation der Konstanten Zaphi Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
7 27.12.2011 23:11
Probleme bei der CO Herstellung hr Organische Chemie 5 23.05.2008 11:55
Ermittlung der Beschleunigung von zwei Körper auf zwei schiefen Ebenen franky423 Physik 6 16.08.2006 17:02
Probleme bei der Herleitung der Eyring-Gleichung! kleinerChemiker Physikalische Chemie 3 02.03.2005 21:49
Probleme und Fragen bei der Herleitung der Maxwellschen Geschwindigkeitsverteilung! kleinerChemiker Physikalische Chemie 12 07.02.2005 05:17


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:37 Uhr.



Anzeige