Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.06.2002, 16:56   #1   Druckbare Version zeigen
Magi Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 807
denkproblem bei protolyse

warum gibt hcl an h2o das proton ab obwohl der elektronegativitätsunterschied bei h2o doch größer ist und man dadurch doch ein h leichter ablösen könnte?

kann mir bitte gerade jemand die ausgewogene reaktionsgleichung aufschreiben, dass ich mein eergebnis überprüfen kann? angaben: cl2 + I- gibt cl- + (IO3)- >>>>> reaktion in basischer lösung



danke, danke, danke.....
Magi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2002, 20:07   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: denkproblem bei protolyse

Zitat:
Originalnachricht erstellt von magi
warum gibt hcl an h2o das proton ab obwohl der elektronegativitätsunterschied bei h2o doch größer ist und man dadurch doch ein h leichter ablösen könnte?
Versuchs mit dem HSAB-Prinzip...

Zitat:
kann mir bitte gerade jemand die ausgewogene reaktionsgleichung aufschreiben, dass ich mein eergebnis überprüfen kann? angaben: cl2 + I- gibt cl- + (IO3)- >>>>> reaktion in basischer lösung
I- + 3 Cl2 + 6 OH- <font class="serif">&rarr;</font> IO3- + 6 Cl- + 3 H2O

Formatiere aber bitte in Zunkunft Deine Reaktionsgleichungen vernünftig.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 17.06.2002, 20:15   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Die Elektronegativität spielt zwar bei säurestärken auch immer eine rolle aber in diesem Fall ist die grösse des Anions entscheidender.
Je grösser das Anion ist desto geringer ist die anziehung der elektronen durch den Kern. Daraus folgt eine stärkere ausdehnung der e- im raum wodurch die H-X Bindung geschwächt wird. Folglich kann das H leichter abgespalten werden.

Mit dem HSAB prinzip lässt sich das übrigens auch begründen. H+ (hartes Kation) und Cl- (weicheres anion als O2-) bilden einen instabilen komplex der leicht dissoziert.


---------------



Cl2 + 2I- --> 2Cl- + I2 (reaktion findet statt da I die kleinere Ionsisierungsenergie und Cl die grössere elektronenaffinität hat)

3I2 + 6OH- --> IO3- + 5I- + 3H20 (im alk. medium disproportioniert I2 zu Io3- und I-)
  Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2002, 20:18   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Re: Re: denkproblem bei protolyse

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Last of the Sane
Formatiere aber bitte in Zunkunft Deine Reaktionsgleichungen vernünftig.
Gleiches gilt für AV.
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Protolyse bei Farbstoffen Pivo Allgemeine Chemie 1 07.03.2012 19:31
Protolyse betzie Allgemeine Chemie 15 18.02.2011 07:29
Protolyse bei verdünnter Lösung hansgeorg Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 6 17.01.2010 16:26
Protolyse ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 23 18.05.2003 20:38
Gleichgewichtskonstante bei Protolyse ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 12.01.2002 02:03


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:51 Uhr.



Anzeige