Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuer und Flamme, Schall und Rauch
F.R. Kreißl, O. Krätz
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.11.2006, 18:19   #1   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18.813
Sich zersetzende Geldscheine

Hallo

Es geht um folgendes:
http://www.ka-news.de/karlsruhe/news.php4?show=bir2006112-183G
Was haltet ihr davon?

In den Nachrichten hieß es was von "eingetrockneter Säure", aber naja...
Wenn mir so ein Teil in die Hände kommt, würd ich erstmal den pH-Wert überprüfen. Vielleicht ist die ganze Geschichte ja auch alkalisch. Oder irgendwelche enzymatischen Vorgänge.
Ausserdem sehen die Bruchstellen irgendwie ziemlich komisch aus. Nicht so "angefressen" wie man es erwarten würde, sondern wie rausgebrochen. Vielleicht ein Fehler bei der Papierherstellung?

Soweit meine Verdachtsmomente...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 19:12   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Cellulose wird durch Säuren abgebaut und daraus hergestelltes Papier oder Gewebe wird brüchig. Dazu genügt ein Hauch einer schwerflüchtigen Säure.
Ich erinnere da an alte Dokumente, die mit Eisengallustinte beschreiben wurden und durch den geringen Gehalt an Schwefelsäure mit den Jahrzehnten/Jahrhunderten zu Bröseln zerfallen.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 19:18   #3   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Zitat:
Zitat von FK Beitrag anzeigen
Cellulose wird durch Säuren abgebaut und daraus hergestelltes Papier oder Gewebe wird brüchig.
Die kläglichen Überreste solch ephemeren Kapitals taugen allenfalls noch zum Kaffeesüssen
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 19:25   #4   Druckbare Version zeigen
Schwarzfahrer88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.108
AW: Sich zersetzende Geldscheine

ich wüsst mal wat dat soll, die werden wohl doch damit analysen gemacht haben, da hat man doch schnell raus ob da schwefelsäure oder ähnliches drauf war
Schwarzfahrer88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 19:55   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Es ist Schwefelsäure.
Nur weiß keiner, wie die auf die Scheine gekommen ist.
(misslungene Geldwäsche? )

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 20:00   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Sich zersetzende Geldscheine

http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,446184,00.html

Zitat:
Chemiker vermuten der "Bild"-Zeitung zufolge, dass der Zersetzungsprozess der Banknoten erst durch die Berührung mit der Hand ausgelöst wird. Möglicherweise seien die Scheine mit einem Sulfat-Salz gepudert, das sich in Verbindung mit Feuchtigkeit zum Beispiel durch Handschweiß zu Schwefelsäure entwickelt.
Kein Kommentar.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 20:10   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18.813
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Um Gottes Willen Wenn das die selben Chemiker sind, die damals den Bild-Artikel über die Chemtrail-Theorie verfasst haben...Und "Sulfat-Salz", naja...

Zitat:
Es ist Schwefelsäure.
Stark verdünnte, wie man annehmen mag. Wie die da draufkommt? Vielleicht hat sich da jemand einen teuren Spaß erlaubt.

Genaugenommen sind Geldscheine doch Staatseigentum, nur der Geldwert gehört dem Bürger. Wäre das ganze dann nicht Sachbeschädigung?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 20:52   #8   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Zitat:
mit einem Sulfat-Salz gepudert
Oder vielleicht mit nem Klammerbeutel?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 21:28   #9   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Zitat:
Chemiker vermuten der "Bild"-Zeitung zufolge, dass der Zersetzungsprozess der Banknoten erst durch die Berührung mit der Hand ausgelöst wird. Möglicherweise seien die Scheine mit einem Sulfat-Salz gepudert, das sich in Verbindung mit Feuchtigkeit zum Beispiel durch Handschweiß zu Schwefelsäure entwickelt.
Das habe ich heute auch gehört und dachte, dass die Bild mal wieder totalen mist gemacht hat, dann kam mir aber die Idee, dass es sich vielleicht um ein Hydrogensulfat handeln könnte...

Gruß,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 22:51   #10   Druckbare Version zeigen
Nao weiblich 
Mitglied
Beiträge: 22
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Die Dinger sehen aus wie mein Skript wenn da i-was draufgetropft ist und man dann nach n paar tagen die brüchige stelle zu scharf anguckt...
Nao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 22:55   #11   Druckbare Version zeigen
Eschlbegga Männlich
Mitglied
Beiträge: 613
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Hey ihr Rätsler :-)
Ich habe grade im TV gesehen dass die Säure evtl. aus defekten Batterien im Geldautomat kommen kann.
Wäre eine Erklärung für die Schwefelsäure.

Zitat:
Möglicherweise seien die Scheine mit einem Sulfat-Salz gepudert, das sich in Verbindung mit Feuchtigkeit zum Beispiel durch Handschweiß zu Schwefelsäure entwickelt.
Komisch hab ich bei meinem Natriumsulfat noch nie beobachtet
Eschlbegga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 23:06   #12   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Zitat:
Ich habe grade im TV gesehen dass die Säure evtl. aus defekten Batterien im Geldautomat kommen kann.
Wäre eine Erklärung für die Schwefelsäure.
Na ich weiß ja nicht... Wenn man Batteriesäure auf Geldscheine tropft, dürfte der Effekt doch eher zeitnah und drastisch sein.

Die Idee, dass sich die Säure durch Schweiß oder Luftfeuchtigkeit entwickelt hat, klingt angesichts der Schäden und ihrer "Inkubationszeit" eigentlich ganz gut, nur dass ich mir nichts vorstellen kann, wie man da hin käme. Begasen mit SO3 vielleicht?
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 23:27   #13   Druckbare Version zeigen
Chromschmetterling weiblich 
Mitglied
Beiträge: 47
Glühbirne Können Wasser und Sulfat überhaupt zu Schwefelsäure reagieren?

Hallo,
Ein gewisses Online Nachrichtenmagazin ist nicht gerade für chemische Genauigkeit bekannt (ist mir zumindest schon öfter aufgefallen).
Es geht um die Geldscheine, die angeblich mit Schwefelsäure zersetzt wurden. In einem Artikel steht, dass möglicherweise "ein Sulfat-Salz" auf die Scheine gegeben wurde und dieses mit Wasser auf der Haut zu Schwefelsäure reagiert.
Meiner Ansicht nach reagiert Waser aber nicht mal eben so einfach mit Sulfat zu Schwefelsäure, oder? Da Schwefelsäure eine starke Säure ist, liegt das Gleichgewicht der Deprotonierung doch sicher auf der Seite des Sulfats, erst recht, weil es der 2. Deprotonierungsschritt ist?
Würde mich nur mal interessieren, hab gegoogelt aber nichts gefunden.
Wer weiß was darüber?
Chromschmetterling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2006, 23:29   #14   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 18.813
AW: Sich zersetzende Geldscheine

Wieso immer in Richtung der medienwirksamen Säuren? Wie wäre es mit enzymatischen oder mikrobiellen Vorgängen?

Oder die Druckerei bzw. Papiermacherei hat schlicht und ergreifend Mist gebaut, was ich für viel plausibler halt als irgendwelche mysteriösen Schwefelsäure-Anschläge.
Zitat:
dass es sich vielleicht um ein Hydrogensulfat handeln könnte...
Wie haltbar ist denn sowas auf Geldscheinen? Gibt das nicht eher Kristalle oä? Müsste man doch bemerken...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 02.11.2006, 23:38   #15   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.536
AW: Können Wasser und Sulfat überhaupt zu Schwefelsäure reagieren?

Hallo und Willkommen bei uns im Forum.

Wir haben bereits ein Thread zu dem Thema:
http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?threadid=74935

Du siehst das schon richtig, dass ein Sulfat mit Wasser quasi nicht sauer reagiert. Meine Vermutung ist, wie ich sie schon im anderen Thread gestellt habe, dass mit dem "Sulfat-Salz" ein Hydrogensulfat gemeint ist, was natürlich stark sauer mit Wasser reagiert...

Gruß,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ob sich dies... ehemaliges Mitglied Off-Topic 15 22.09.2011 14:46
was setzt sich ab?? Rs4 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 23.05.2006 14:42
was löst sich in benzin bzw. löst sich nicht im wasser? expredator Organische Chemie 10 25.04.2005 09:20
Sich erinnern Liphe Biologie & Biochemie 1 16.11.2004 15:06
Geldscheine testen mahant Allgemeine Chemie 30 17.03.2004 08:06


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:16 Uhr.



Anzeige