Allgemeine Chemie
Buchtipp
Taschenbuch Chemische Substanzen
A. Willmes
29.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.10.2006, 14:07   #1   Druckbare Version zeigen
Bully Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 270
c(1/5KMnO4)=0,2mol/l

Hallo.
Ich habe in einer Aufgabe folgendes gegeben:
c(1/5KMn04)=0,2mol/l

jetzt hat meine Lehrerin gesagt, dass ich die 0,2 mol/l durch 5 teilen muss, um auf die "normale" Konzentration zukommen.

Ich verstehe aber nicht warum ich die 0,2mol/l durch 5 teilen und nicht mit 5 multiplizieren muss. Kann mir das jmd erklären?

Danke
Bully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2006, 14:52   #2   Druckbare Version zeigen
Bully Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 270
AW: c(1/5KMnO4)=0,2mol/l

ah ok. mir ist es jetzt zwar ein bisschen klarer geworden, aber ganz verstanden hab ichs noch nicht. wahrscheinlich ist es am besten wenn ich mir einfach merke, dass ich dividieren muss und mir somit die normale Konzentration berechne.
Bully ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2006, 17:41   #3   Druckbare Version zeigen
Eschlbegga Männlich
Mitglied
Beiträge: 613
AW: c(1/5KMnO4)=0,2mol/l

Prinzipell ist es gar nicht so schwer. Die Äquivalentkonzentration gibt an wie viele bei dieser Titration "aktive" Teilchen in einem Liter Maßlösung enthalten sind. Dh. KMnO4 nimmt pro Molekül (im stark sauren) 5 Elektronen auf ==> 1/5;
Wenn man zb mit H2SO4 eine Base Titriert beträgt die Äquivalentkonzentration zb. c(1/2H2SO4) = 0,1mol/l aber die tatsächliche Konzentration an H2SO4 0,05mol/l weil Schwefelsäure pro Molekül 2 "aktive" Teilchen dh Protonen abspaltet.
Man muss sich immer die Reaktionsgleichung dh die Beteiligten Teilchen ansehen um den Richtigen Gehalt zu ermitteln.

Geändert von Eschlbegga (13.10.2006 um 18:10 Uhr) Grund: Ergänzung
Eschlbegga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2006, 17:52   #4   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.840
AW: c(1/5KMnO4)=0,2mol/l

Super! Und wenn man jetzt die Lösung für eine Oxidation im Basischen nimmt...

Darf man dann nicht, oder was?

Ich hasse den Erfinder von "Val" und "normal" Nix verstehen, bloß tun.
Cyrion ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2006, 17:59   #5   Druckbare Version zeigen
Eschlbegga Männlich
Mitglied
Beiträge: 613
AW: c(1/5KMnO4)=0,2mol/l

Dann stimmt die Anzahl er übertragenen Elektronen nicht mehr. dh die Äquivalentkonzentration ist anders
MnO4- + 5 e- => Mn2+ c(1/5 KMnO4)
MnO4- + 3 e- => MnO2 c(1/3 KMnO4)
Da nur 3 Elektronen übertragen werden.
Für die Tatsächliche Konzentration von 0,04 mol/l (wie in dem obrigen Beispiel) beträgt die Äquivalentkonzentration im:
-stark Sauren c(1/5 KMnO4) = 0,2 mol/l
-basischen c(1/3 KMnO4) = 0,12 mol/l

Geändert von Eschlbegga (13.10.2006 um 18:11 Uhr)
Eschlbegga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2006, 18:53   #6   Druckbare Version zeigen
Eschlbegga Männlich
Mitglied
Beiträge: 613
AW: c(1/5KMnO4)=0,2mol/l

Das war nicht als Vorwurf an Sie Gedacht ich hatte Ihren Post nicht gelesen bevor ich meinen abschickte.
Zitat:
Super! Und wenn man jetzt die Lösung für eine Oxidation im Basischen nimmt...
Es sollte die Einleitung zur Antwort auf die Frage von Cyrion sein:
Zitat:
Ihr souveräner Umgang damit ist nach meiner Erfahrung ( 20 Jahre Berufsschulpauker) eher untypisch für Chemielaboranten u.a.
Danke für das Lob.

Geändert von Eschlbegga (13.10.2006 um 19:23 Uhr)
Eschlbegga ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.10.2006, 10:13   #7   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.840
AW: c(1/5KMnO4)=0,2mol/l

da hauen wir ja alle in die gleiche Kerbe. Wen muß man ausschalten, damit die Verbreitung dieses Schwachsinns komplett unterbunden wird?
Cyrion ist gerade online   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
pH-Wert von Natriumhydrogensulfat-Lösung (0,2mol/l) Eins Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 30.06.2005 18:05
Sicherheitsdatenblatt Essigsäure (2mol/l) MTG Allgemeine Chemie 13 16.11.2004 08:32


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:35 Uhr.



Anzeige