Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
Theodore L. Brown / H. Eugene LeMay / Bruce E. Bursten
69,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.10.2006, 15:27   #1   Druckbare Version zeigen
Keira weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 765
Frage Definition von Salz bzw. Oxid

Nach einigen Redoxreaktionen war ich verunsichert. Als zweiten Schritt muss man ja eine Dissoziationsgleichung machen und ich habe fälschlicherweise ClO2 dissoziiert - und Oxide dissoziieren ja nicht. Da unter einigen Schülern später die Frage auf: strenggenommen sind Salze ja auch Oxide - warum können diese aber dissoziieren? Woran merkt man an der Formel, ob es sich um ein Salz oder ein Oxid handelt?
Ich bin nicht ganz sicher und hoffe, jemand überprüft meine Vermutung:
Salze bestehen immer aus einem Metall in Verbindung mit einem Nichtmetall und Sauerstoff.


wikipedia.de hat mit leider nicht weitergeholfen:

Ein Oxid (v. grch. oxys scharf, spitz, sauer) ist eine Sauerstoff-Verbindung, in der dieser die Oxidationszahl -II hat. Das ihnen zugrunde liegende O2--Ion ist nur in Schmelzen und in Kombination mit Kationen (in Form von Salzen) existent, nicht jedoch als freies Ion. Es ist eine extrem starke Base und wird somit in wässriger Lösung quantitativ zum Hydroxid-Ion protoniert. Sauerstoff bildet mit fast allen Elementen isolierbare Oxide, mit Ausnahme von Helium, Neon, Argon, Krypton und Fluor. Fluor nimmt hierbei eine Sonderstellung ein, weil zwar die Sauerstoffverbindungen OF2, O2F2 und O4F2 darstellbar sind, diese Stoffe aber wegen der höheren Elektronegativität des Fluors nicht als Fluoroxide, sondern als Sauerstofffluoride bezeichnet werden....
__________________
Always look on the bright side of life...
http://www.wiseguys.de/
"Hauptsache, die Chemie stimmt...!"
http://www.hannover96.de/
Keira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2006, 16:03   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Def. von Salz bzw. Oxid

Du solltest Dir mal Gedanken machen über kovalente und ionische "Oxide".

btw.: Wichtig ist vieles. Entfernt.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2006, 21:31   #3   Druckbare Version zeigen
Keira weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 765
Frage AW: Def. von Salz bzw. Oxid

Zitat: btw.: Wichtig ist vieles. Entfernt. Nun gut, dann habe ich mich halt etwas missverständlich ausgedrückt - ich meinte "dringend". MORGEN schreibe ich die Klausur...

Zitat: Du solltest Dir mal Gedanken machen über kovalente und ionische "Oxide".Sicherlich richtig, jemandem einen Denkanstoss zu geben, aber in meiner Situation -> siehe oben... Die Antwort hilft mir jetzt leider nicht. Ich wurde gefragt, und diese Frage hat schließlich auch mich verunsichert. Daher wäre ich dankbar, wenn jemand mir sagen könnte, ob meine Hypothese richtig oder falsch ist.
"Kovalente Oxide"? Ich kenne nur "kovalente Bindungen" - ist das damit gemeint, hat das einen Bezug darauf?
"Ionische Oxide": Das wären doch im Prinzip Salze, oder? Denn diese dissoziieren in Ionen...
__________________
Always look on the bright side of life...
http://www.wiseguys.de/
"Hauptsache, die Chemie stimmt...!"
http://www.hannover96.de/
Keira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2006, 21:59   #4   Druckbare Version zeigen
Paleiko Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.210
AW: Def. von Salz bzw. Oxid

Dir ist schon klar, dass "Oxid" im wesentlichen eine Bezeichnung von Verbindungen mit Sauerstoff darstellt, in denen Sauerstoff der elektronegativere Partner ist? Der Begriff "Oxid" hat noch nichts damit zu tun, ob ein Salz vorliegt oder nicht. Selbst wenn ein Salz vorliegt, kann dieses nur rein formal immer dissoziieren - das hängt nämlich sowohl vom jeweiligen Salz, als auch von den Bedingungen ab!

Kurz und bündig:

Die Elektronegativitätsdifferenz zwischen den Bindungspartnern gibt einen guten Anhaltspunkt dafür, ob eher kovalente oder eher ionische Bindungen vorliegen. Ein Salz ist eine ionische Verbindung - ergo liegen getrennte Ladungen vor. Die EN-Differenz muss also hoch sein. Beispiel: Metalloxide.
Kovalente Oxide liegen bei ähnlichen Elektronegativitäten vor. Beispiel: ClO2. Diese Oxide dissoziieren nicht, sie hydrolysieren eher - denn viele kovalente Oxide sind Anhydride von Säuren (Anhydride bilden mit Wasser die entsprechende Säure), z.B. ist CO2 das Anhydrid der Kohlensäure.

Ein Salz KANN in Ionen dissoziieren, muss aber nicht. Ionische Oxide hydrolysieren eher zu Hydroxiden (Bsp: CaO) oder sind (in Wasser) unlöslich, da die Gitterenergie vieler Oxide sehr hoch ist (Bsp. Al2O3) - der Energieaufwand zum Auflösen ist zu hoch! Das liegt u.a. an der hohen Ladungsdichte des Oxidions, durch sie werden starke Anziehungskräfte möglich und somit können - je nach Kation - hohe Gitterenergien erreicht werden. Im Al2O3 hat auch das Aluminium eine hohe Ladungsdichte, wodurch die Gitterenergie insgesamt sehr hoch wird! Deshalb ist es auch bei ionischen Oxiden wenig sinnvoll Dissoziationen zu formulieren, da eine Dissoziation gerade die Überwindung dieser Energie voraussetzt.
Paleiko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2006, 14:58   #5   Druckbare Version zeigen
Keira weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 765
AW: Def. von Salz bzw. Oxid

Danke für die Antwort! Ich werde mich noch mal genau damit auseinandersetzen. Zum Glück war dies irrelevant für die Klausur... (eine große Erleichterung für mich, denn ich kam gestern aus Zeitgründen nicht mehr ins Internet und habe erst jetzt, also bereits nach der Klausur, dies hier lesen können)
PS: Hatte wohl ein "kleines" Blackout - denn mir fiel spät abends ein, dass z. B. NaCl auch ein Salz ist, aber NICHT mit Sauerstoff verbunden ist... tja...!
__________________
Always look on the bright side of life...
http://www.wiseguys.de/
"Hauptsache, die Chemie stimmt...!"
http://www.hannover96.de/
Keira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2006, 15:48   #6   Druckbare Version zeigen
Keira weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 765
AW: Definition von Salz bzw. Oxid

Sicher richtig. Passiert mir und vielen anderen leider viel zu häufig. In diesem Fall war es leider aber genau an dem Tag, als unter mir und zwei anderen Schülerinnen diese Frage aufkam (-> als wir als Übung die Aufgabe, die wir in der letzten Stunde vor der Arbeit hatten, noch mal zusammen besprechen wollten ).
(Bedauerlicherweise hat uns unser Chemie- Lehrer erst in der letzten Stunde vor der Klausur Übungsaufgaben gestellt, von der Art her, wie sie in der Arbeit auch drankommen. In den zwei Stunden davor haben wir etwas komplett anderes gemacht - dass soll nur eine erläuternde Bemerkung sein und keine billige Ausrede).
Grundsätzlich haben Sie Recht, dass so etwas früher geklärt werden sollte, dass sehe ich genauso. Dann frage ich oft gleich während des Unterrichts. Hier stelle ich (meistens) Fragen, die eher kurzfristig (also zuhause nach dem Unterricht, beim Wiederholen des aktuellen Lernstoffes) auftreten...

PS: Außerdem werde ich in Zukunft versuchen, mich verständlicher auszudrücken - ich werde mir Mühe geben!
__________________
Always look on the bright side of life...
http://www.wiseguys.de/
"Hauptsache, die Chemie stimmt...!"
http://www.hannover96.de/
Keira ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eisen(III)oxid ein salz? JuliG Allgemeine Chemie 15 03.12.2010 17:13
Wann reagiert ein neutrales Salz alkalisch bzw. sauer? Vamp Allgemeine Chemie 4 22.02.2010 20:15
Reaktion von Zn bzw. Cu mit konz. bzw. verd. Salpetersäure sz Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 14 20.01.2009 00:32
Definition Anhydrid bzw. Ester Chemibio Allgemeine Chemie 5 11.01.2009 14:03
Frage zur Salz- bzw. Alkoholfällung / DNA scitamenta Allgemeine Chemie 0 29.11.2004 01:02


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:20 Uhr.



Anzeige