Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kaffee, Käse, Karies ...
J. Koolman, H. Moeller, K.-H. Röhm
16.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.10.2006, 12:32   #1   Druckbare Version zeigen
ErnieBernie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
Säure-Base Indikatoren

Das Schuljahr hat vor ca. 3 Wochen angefangen und gestern im Chemie LK haben wir was besprochen was ich nicht verstehe..ich war letztes Schuljahr (11. Klasse) in den USA und hab von daher einiges an Stoff verpasst..aber vielleicht kann mir einer von euch das ja erklären

Also letzte Stunde ging es bei uns kurz um Säure- Base indikatoren (unser thema is Titrationen), und der Lehrer hat das "Schema

HInd + H2O --> Ind- + H3O+

an die Tafel geschrieben. Also das pinzip ist mir klar aber bei mir hapert es glaube ich eher am chemischen Gleichgewicht (was Stoff der 11. war). ich verstehe nicht wieso, wenn ich eine säure, also oxoniumionen, hinzufüge sich das Gleichgwicht "nach links" verschiebt. Es ist ja logisch, dass die Rückreation für einen bestimmten Zeitraum mehr erfolgt wie die Hinreaktion...aber adurch würde sich doch die Menge an Edukten erhöhen, wodurch die Hinreaktion doch wieder beschleunigt wird. Aber wieso liegt dann nach Zufuhr einer Säure mehr HInd als Ind- vor? Müsste die hin- und rückreaktion sich nicht so ausbalancieren dass HInd und Ind- in gleichen Mengen vorliegen?

Ich hoffe ihr versteht mein Problem und könnt es mir erklären, weil darüber grüble ich jetzt schon etwas länger ^^
ErnieBernie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2006, 13:06   #2   Druckbare Version zeigen
ErnieBernie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Säure-Base Indikatoren

Zitat:
Zitat von ehemaliges Mitglied Beitrag anzeigen
So wird bei Erhöhung der H3O+ Konzentration die Geschwindigkeit der Rückreaktion erhöht, während die Geschwindigkeit der Hinreaktion gleich bleibt.
Wieso bleibt die Geschwindigkeit der Hinreaktion gleich?
Wenn die Geschwindigkeit der Rückreaktion steigt, dann werden doch mehr Edukte hergestellt - aber dadurch würde sich doch die Geschwindigkeit der Hinreaktion wiederum erhöhen?!
ErnieBernie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 07.10.2006, 13:21   #3   Druckbare Version zeigen
ErnieBernie Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 28
AW: Säure-Base Indikatoren

Oh man ich komm mir so doof vor...

Ich versteh dass sich die verteilung zugunsten der edukte verschoben wird - aber es könnten dann doch niemals mehr edukte als produkte entstehen?
ErnieBernie ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Farbstoffe als Säure-Base-Indikatoren Stevcho Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 19.03.2012 16:47
Synthetische Säure-Base-Indikatoren ehemaliges Mitglied Organische Chemie 8 14.12.2010 19:26
Säure-Basen-Indikatoren Daal Organische Chemie 3 24.10.2010 13:36
Starke Säure, starke Base, Indikatoren Jackx Anorganische Chemie 2 12.03.2008 10:07
Säure-Base-Indikatoren stempel123 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 0 22.02.2008 01:27


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:19 Uhr.



Anzeige