Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.05.2002, 19:40   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ammoniakalische Silbernitratlösung?

Hi,
ich habe heute in einer Versuchsanleitung zur Synthese von Silberacetylid mal wieder die Wörter "Ammoniakalische Silbernitratlösung" gelesen und habe mich wie schon so oft gefragt

1. Was für ein Niederschlag entsteht bei der Zugabe von Ammoniaklösung zu Silbernitratlösung?

2. Warum löst sich der Niederschlag bei weiterer Zugabe von Ammoniak-Lsg.?

3. Weshalb funktioniert die Synthese (s.o.) nur mit einer ammoniakalischen Silbernitratlösung und nicht mit einer "normalen" Lösung von Silbernitrat?

4. Wie wird eine ammoniakalische Silbernitratlösung entsorgt?

Wäre für jede Antwort sehr dankbar!
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2002, 19:54   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: Ammoniakalische Silbernitratlösung?

Zitat:
Originalnachricht erstellt von kingsix
1. Was für ein Niederschlag entsteht bei der Zugabe von Ammoniaklösung zu Silbernitratlösung?

2. Warum löst sich der Niederschlag bei weiterer Zugabe von Ammoniak-Lsg.?

3. Weshalb funktioniert die Synthese (s.o.) nur mit einer ammoniakalischen Silbernitratlösung und nicht mit einer "normalen" Lösung von Silbernitrat?

4. Wie wird eine ammoniakalische Silbernitratlösung entsorgt?
1. Es entsteht Silberoxid.

2. Silberoxid löst sich unter Bildung von Diamminsilberionen [Ag(NH3)2]+ auf.

3. Acetylen ist eine sehr schwache Säure, müsste aber aus Silbernitrat Salpetersäure frei setzen. Silberacetylid ist in Gegenwart starker Säuren nicht stabil --> es passiert also nix (siehe Masenwirkungsgesetz).

4. Silber durch Zugabe von Zink ausfällen und sammeln.

5. Willst Du das Zeug wirklich herstellen (explosionsgefährlich!)

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2002, 19:57   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
Ammoniak ist primär

basisch : also werden bei Zugabe von wenig Ammoniak zunächst mal Hydroxide ausfallen.

Wenn man genug Ammoniak anbietet, entsteht der Silberdiamminkomplex, der ist löslich.

Zitat:
4. Wie wird eine ammoniakalische Silbernitratlösung entsorgt?
Wenn die Mengen und Konzentrationen hoch genug sind :

Schick sie mir. Ich versilbere sie dann.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2002, 20:01   #4   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Ach so!

Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK:
5. Willst Du das Zeug wirklich herstellen (explosionsgefährlich!)
Ich weiß! Aber unter Lehreraufsicht und streng nach Anleitung (und wenn man keinen scheiß damit macht, was ich von mir nicht erwarte) dürfte das kein Problem sein!
Wird Silberacetylid nicht auch für diese Knallbänder der kleinen Spielzeugrevolver verwendet?

@bm: Die Konzentration liegt bei 5% Silbernitrat! Lohnt sich das?
  Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2002, 20:05   #5   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: Ammoniak ist primär

Zitat:
Originalnachricht erstellt von bm
basisch : also werden bei Zugabe von wenig Ammoniak zunächst mal Hydroxide ausfallen.
Silber macht da eine Ausnahme, weil AgOH praktisch nicht existent ist; es fällt also Ag2O aus. Das praktisch nicht existente AgOH ist übrigens recht kräftig basisch mit einem pKb von ca. 4 (nicht schlecht für ein Schwermetall...)

Zitat:

Wenn die Mengen und Konzentrationen hoch genug sind :

Schick sie mir. Ich versilbere sie dann.


Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ethin in ammoniakalische Kupferlösung chem-mie Organische Chemie 3 06.08.2010 13:27
Erklärung ammoniakalische Lösung Hackepeter Allgemeine Chemie 4 09.12.2008 18:06
Ammoniakalische Tartratlösung herstellen.... Schlumpfnase Analytik: Quali. und Quant. Analyse 2 25.09.2007 21:07
Ammoniakalische Silbernitratlösung Verstrahlt Organische Chemie 8 16.10.2002 17:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:04 Uhr.



Anzeige