Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemiedidaktik
H.-D. Barke
49,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.07.2006, 12:18   #1   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.582
Hat Elsevier eigentlich keine Korrekturleser?

Ich bin vorhin bei der Literaturrecherche auf diesen schönen Artikel gestoßen: Z.C. Weia, et al., J. Molec. Struc. 2005, 748, 1-4

Ich zitiere mal ein paar Sätze:
Zitat:
These molecules consist of a typical D-p-A charge transfer structure, in which, carbazole group is employed as donor, and pyridinium group or thiazole group is employed as accepter
Zitat:
In molecule A, the the electron transfer accepter is methyl-pyridinium, which have very high electron-accepting ability; while the electron transfer donor is the carbazole, and the butyl group enhances the electron-donating ability of the carbazole and extends the arm of electron transfer dipole moment.
Zitat:
Their absorption and fluorescent spectra are the very same.
Zitat:
This is due to the phenyl plays a role of donor for pyridinium to satisfy the electron requirement of pyridinium, it make the pyridinium has less ability to withdraw electron from carbazole group, and results in very weak electron transfer dipole moment of the whole molecule B.
Zitat:
This results implies that design of the donor acceptor end group is important for developing molecule with large two-photon absorption cross-section in short wavelength, i.e. p-conjugated plane can be relative smaller and the donor acceptor end group should be designed to make the charge transfer dipole moment as larger as possible. In this experiment, the largest TPA cross-section of this new molecules reach 617.3 GM.
Ich sage ja nichts dagegen, daß die Autoren entweder nur rudimentäre Englischkenntnisse oder ein Übersetzungsprogramm verwendet haben - aber hätte nicht irgendeinem Gutachter, Redakteur oder Lektor vor der Veröffentlichung auffallen müssen, daß das geringfügig verbesserungswürdig ist?
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2006, 12:30   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.861
AW: Hat Elsevier eigentlich keine Korrekturleser?


Da kann man nur sagen : Oh Weia !

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 28.07.2006, 15:21   #3   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Hat Elsevier eigentlich keine Korrekturleser?

Oh Gott - wenn ich dran denk, was ich mir hier gerade einen abbrech für das blöde Paper... man kann sich's offensichtlich auch einfacher machen!
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2006, 20:29   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.814
AW: Hat Elsevier eigentlich keine Korrekturleser?

Eieieiei. Ist vielleicht "Scientific Notation". Aber so Paper liest eh niemand, die sind einfach nur da, um gut auszusehen und um ne hochtrabende Quellenangabe zu machen

Wie war das mit den indischen Synthesevorschriften?
kaliumcyanid ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2006, 13:42   #5   Druckbare Version zeigen
hippie Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.283
AW: Hat Elsevier eigentlich keine Korrekturleser?

Tatsache ist, dass "copy editors" - so vorhanden - einen Hungerlohn bekommen, der in keinem Verhältnis zur geleisteten Arbeit steht. Meine Mutter editiert beim Springer Verlag für einige Zeitschriften und das ist teilweise haarsträubend, was die Referees allein an sachlichen Fehlern durchgehen lassen, von sprachlichen Dingen ganz zu schweigen.
__________________
hippie
Erwin kann mit seinem Psi/kalkulieren wie noch nie/doch wird jeder leicht einsehn/Psi lässt sich nicht recht verstehn -- E. Hückel
hippie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2006, 20:14   #6   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Hat Elsevier eigentlich keine Korrekturleser?

Das ist halt professionelle Übersetzung :

Zitat:
In molecule A, the the electron transfer accepter is methyl-pyridinium, which have very high electron-accepting ability; while the electron transfer donor is the carbazole, and the butyl group enhances the electron-donating ability of the carbazole and extends the arm of electron transfer dipole moment.
Es liefert http://babelfish.altavista.com/tr

Zitat:
In Molekül A, ist- das Elektronübergangsaccepter Methyl--pyridinium, die Fähigkeit sehr stark Elektron-annehmen haben; während der Elektronübergangsspender ist-, erhöht das Carbazol und die Butylgruppe die Elektron-spendende Fähigkeit des Carbazols und verlängert den Arm des Elektronübergangsdipolmomentes.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2006, 06:19   #7   Druckbare Version zeigen
DrDeath Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 1.582
AW: Hat Elsevier eigentlich keine Korrekturleser?

Wenn wir das jetzt noch ins Japanische, von da dann über Holländisch ins Französische und wieder zurück ins Englische übersetzen lassen, kommt bestimmt der Sinn des Lebens raus.
DrDeath ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2006, 10:04   #8   Druckbare Version zeigen
zweiPhotonen  
Mitglied
Beiträge: 7.407
Blog-Einträge: 122
AW: Hat Elsevier eigentlich keine Korrekturleser?

Zitat:
Zitat von DrDeath
Ich sage ja nichts dagegen, daß die Autoren entweder nur rudimentäre Englischkenntnisse oder ein Übersetzungsprogramm verwendet haben - aber hätte nicht irgendeinem Gutachter, Redakteur oder Lektor vor der Veröffentlichung auffallen müssen, daß das geringfügig verbesserungswürdig ist?
Tja, das 'Problem' ist bei Elsevier schon lange bekannt, CPL hatte z.B. schon 1996/97 Hinweise bzgl. der verwendeten Sprache für Autoren aus dem asiatischen Raum auf dem hinteren Umschlag jedes Hefts...

Und welcher Referee hat schon Zeit und Lust, sich gegenüber dem Editor auch noch über die Grammatik und Rechtschreibung auszulassen (v.a. als non-native Speaker), wenn er der Ansicht ist, mit dem Inhalt genug zu tun zu haben?

Bisher haben lediglich die Setzer bei PCCP (RSC Journal) geringfügige Sprachfehler eigenständig ausgebessert. Bei Elsevier, AIP oder ACS ist mir das noch nicht vorgekommen.

Wolfgang
__________________
Wenn es einfach wäre, hätte es schon jemand gemacht!

I said I never had much use for it. Never said I didn't know how to use it.(M. Quigley)
You can't rush science, Gibbs! You can yell at it and scream at it, but you can't rush it.(A. Sciuto)

Wer durch diese Antwort nicht zufriedengestellt ist, der möge sich bitte den Text "Über mich" in meinem Profil durchlesen und erst dann meckern.
zweiPhotonen ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hat das Schmelzen der Pole keine Auswirkungen auf den Meeresspiegel losblancos Physik 1 19.03.2011 17:50
GC - Chromatogramm hat keine basislinie mehr Hermione Analytik: Instrumentelle Verfahren 3 12.11.2010 17:42
warum hat früchtetee als farbstoof keine echtheitsansprüche? janaschulz Organische Chemie 5 07.12.2009 23:35
Brustkrebs hat keine virale Ursache CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 11.06.2007 22:00
PC hat keine Internetverbindung mehr nach Routereinstellung JackBauer Computer & Internet 5 25.12.2004 17:45


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:30 Uhr.



Anzeige