Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuerwerk der Hormone
M. Rauland
19,80 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.05.2006, 20:52   #1   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 54.171
AW: pH Wert ausgleichen!

"Dünnsäureverklappung" heisst die Methode.

Als Antwort auf

Zitat:
Zitat von sprock
Habe eine Aufgabe, bei der ich nicht genau weiß wie sie gehen soll!
Unzwar: Wie viel Liter Wasser werden benötigt, um 250 Liter sauren Abwassers durch verdünnen von pH=1 auf pH=6 zu senken?
Kann mir jemand eine Hilfestellung geben?
Und wie beurteilt ihr diese Methode Abwasser auf diese weise unschädlich zu machen
Thread gesplittet.

Geändert von bm (24.05.2006 um 12:20 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 20:53   #2   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: pH Wert ausgleichen!

Früher hat man das einfach ins Meer gekippt
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 20:58   #3   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 54.171
AW: pH Wert ausgleichen!

Nicht unbedingt ins Meer.

In Basel war eine Abwasserleitung in die Rheinmitte. In Ludwigshafen und Leverkusen sicher auch.

In Frankfurt ging es wahrscheinlich in den Main.

In meiner Jugend war eine gängige Redensart :

Zitat:
Die Flüsse wären ohne die toten Fische viel sauberer.
Neuauflage : China!
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 20:59   #4   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: pH Wert ausgleichen!

Ja das Verklappen in Flüsse etc. ist schon ein dickes Problem...
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 21:02   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 54.171
AW: pH Wert ausgleichen!

btw.:

Zitat:
Der größte Teil der mehr als 5 Millionen Tonnen jährlich in Europa anfallenden Dünnsäure wurde früher in der Nordsee von Schiffen verklappt oder per Pipeline ins Meer geleitet. Nach Protesten von Umweltverbänden stellte Deutschland 1989 und Großbritannien 1993 die Verklappung ein. Dafür entwickelten die Unternehmen Recyclingverfahren, die eine (energieaufwändige) Rückgewinnung der Schwefelsäure ermöglichen.
Was ist mit dem Rest?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 21:03   #6   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: pH Wert ausgleichen!

Welchen Rest meinst du?
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 21:06   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 54.171
AW: pH Wert ausgleichen!

An der Nordsee gibt es noch mehr Anrainerstaaten.

D und GB machen es nicht mehr. Daraus folgt....
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 21:09   #8   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: pH Wert ausgleichen!

Daraus folgt, dass D und GB auf andere, energieaufwändige Prozesse zurückgreifen müssen. Die anderen Läder verklappen weiterhin...
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 21:11   #9   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 54.171
AW: pH Wert ausgleichen!

Zitat:
Zitat von Joern87
Daraus folgt, dass D und GB auf andere, energieaufwändige Prozesse zurückgreifen müssen. Die anderen Läder verklappen weiterhin...
Das ist jetzt eine sehr böse Unterstellung!
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 21:13   #10   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: pH Wert ausgleichen!

Das stimmt schon ^^.
Aber im Gegensatz zu früher hat sich die Situation verbessert .
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 23.05.2006, 21:15   #11   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Themenersteller
Beiträge: 54.171
AW: pH Wert ausgleichen!

Wirklich? Ich teile Deine Unterstellung. Und wie es in Asien aussieht, daran wage ich gar nicht zu denken.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 21:16   #12   Druckbare Version zeigen
Joern87 Männlich
Mitglied
Beiträge: 7.390
AW: pH Wert ausgleichen!

Also Asien ist übel. Wir haben das in Erdkunde mal besprochen, da bekommt man echt Angst.
Joern87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2006, 22:20   #13   Druckbare Version zeigen
Alexon Männlich
Mitglied
Beiträge: 5
AW: pH Wert ausgleichen!

da kümmert sich doch keine sau um die umwelt!is echt krass, was beiuns so alles besprochen wird in der schule, davon haben die nich mal ansatzweise gehört!versuchen ganze landstriche, weil sie chemicalien in flüsse leiten und wundern sich dann warum da alles in der gegend stirbt!
und die ganze hilfe die andere nationen da dann reinstecken?i denk ads sind sicher einige milliarden(zusammen versteht sich) wo bleibt die kohle?
Alexon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2006, 10:39   #14   Druckbare Version zeigen
Jörn Henning Männlich
Mitglied
Beiträge: 277
AW: pH Wert ausgleichen!

Zitat:
Zitat von bm
Was ist mit dem Rest?
Zitat:
Das Einbringen von Abfällen umfasst die Kategorien Baggergut, Klärschlamm, die frühere Kategorie Industrieabfälle (Chemikalienabfälle, Flugasche, Schlämme, Gestein) sowie Fischabfälle und Schiffe. Die Oslo-Kommission hatte zum Ende des Jahres 1989 die Einstellung der Einbringung von Industrieabfällen in die Nordsee beschlossen. Hiervon ausgenommen ist die Einbringung von Gestein. Dieser Termin wurde von allen Nordseeanrainerstaaten mit Ausnahme von Großbritannien eingehalten, das erst zum Ende 1992 nachzog. Seit 31.05.1993 wurde die Einbringung von Dünnsäure aus der Titandioxidindustrie in das gesamte Konventionsgebiet des Nordostatlantiks endgültig eingestellt. Jedoch gibt es noch Einträge in das Meer aus der Titandioxidproduktion, wobei seit 1993 auch die Einleitungen aus Großbritannien und Frankreich, die den maßgeblichen Anteil aller Einleitungen in das Konventionsgebiet ausmachen, erheblich gesenkt worden sind. Die Einbringung der Dünnsäure aus der deutschen Titandioxidindustrie in die Nordsee 10-17 Seemeilen nordwestlich von Helgoland wurde 1989 eingestellt. [...]
Quelle: http://www.umweltbundesamt.de/wasser/themen/stoffhaushalt/sseidm/Schadstoffeintraege.pdf
Auch die anderen Anrainerstaaten haben die Verklappung also wohl weitgehend eingestellt...
Jörn Henning ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:27 Uhr.



Anzeige