Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundlagen der allgemeinen und anorganischen Chemie
A. Hädener, H. Kaufmann
22,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.05.2006, 13:48   #1   Druckbare Version zeigen
Information  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
Silberchloridlösung

Hallo!

Ich versuche gerade eine Hausaufgabe in Chemie zu machen, und komme einfach nicht weiter...

Die Aufgabe lautet:

"Man elekrtolysiert (an Graphitelektroden) eine wässrige SILBERCHLORID(AgCl)LÖSUNG (Gleichspannung: 10 Volt)

a) Schreiben sie die Reaktionsgleichung der an der Anode und Kathode ablaufenden Reaktionen
b) Schreiben sie die Gesamtreaktionsgleichung dieser Elektrolyse
c) nach einiger Zeit unbericht man die Elektrolyse, indem man die Spannungsquelle abschaltet. Ein parallel geschalteter Voltmeter zeigt trotzdem eine Spannung an.
c1) Erklären sie diese Tatsache genauer
c2) Wie groß müsste diese jetzt gemessene Spannung (bei Standartbedingungen) sein?"


Hier sind meine bisherigen Lösungen:

a) Anode: 2Ag+ + 2e- ---> 2Ag(s)
Kathode: 2CL- ---> Cl2 + 2 e-

oder vertausch ich da was?
ich weiß nämlich nicht ob es nicht heißt:

Anode: 2Ag+ ---> 2 Ag + 2e-
und Kathode: 2 Cl-+ 2 e- ---> Cl2

Kann mir jemand helfen? Was ist jetzt richtig, oder ist es überhaupt richtig?

b) 2Ag+ (s) + 2Cl- -------> AgCl(s)

C) kann ich mir nur so erklären, dass noch eine Restspannung erhalten ist. kann das sein? und wie groß wäre sie dann?


Ich hoffe mir kann jemand helfen?
Information ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2006, 14:06   #2   Druckbare Version zeigen
vincent_vega Männlich
Mitglied
Beiträge: 302
AW: Silberchloridlösung

Hi,
1. seit wann ist Silberchlorid in Wasser löslich?
2. Wenn du Anoden- und Kathodenreaktionen vertauschst stimmen die Gleichungen zu a) Merke an der Kathode wird reduziert an der Anode Oxidiert.
3. b) ist falsch
4. Zu c)denk an die elektrochemische Spannungsreihe also die Standartpotentiale.

mfG
vincent_vega
vincent_vega ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2006, 14:16   #3   Druckbare Version zeigen
Information  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 10
AW: Silberchloridlösung

Vielen Dank schon mal an dich für die schnelle Antwort, jedoch hab ich es noch nicht richtig verstanden. meinst du es so:

Kathode: 2Ag+ + 2e- ---> 2Ag(s)
Anode: 2CL- ---> Cl2 + 2 e-

wie müsste dann die gesamtreaktion heißen? SO?
2Ag+ (s) + 2Cl- -------> 2AgCl(s)?

Ag: Eo= 0,81 Volt und Cl- 10 Volt, dann müsste die Spannung eigentlich 9,19 V haben. Stimmt das??

Aber weshalb zeigt ein parallel geschalteter Voltmeter trotzdem eine Spannung an?
Information ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 09.05.2006, 00:00   #4   Druckbare Version zeigen
latebricola Männlich
Mitglied
Beiträge: 54
AW: Silberchloridlösung

2Ag+(aq) + 2Cl-(aq) ---> 2Ag(s) + Cl2(g)

Das müsste dann die Gesamtreaktion eigentlich sein.

Und zur Aufgabe c: "Die in einer galvanischen Zelle ablaufende Zellreaktion ist eine Umkehrung der Elektrolyse-reaktion"

Du schaust dir die Standardpotentiale von Ag und Cl2 an und rechnest dann nach folgender Gleichung:

U= E0(Akzeptor-Halbzelle) - E0(Donator-Halbzelle)#

Es läuft also die Umkehrreaktion der Elektrolyse ab.
Es wird vermutlich noch ein Teil des Cl2 gelöst sein, dass dann wieder durch Reduktion zu Cl- Ionen werden und das Silber wird unter Elektronenabgabe oxidiert zu Ag+
latebricola ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ausfällung bei einer Silberchloridlösung mit Kochsalz flk Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 18.09.2007 21:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:25 Uhr.



Anzeige