Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemische Experimente in Schlössern, Klöstern und Museen
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.04.2006, 22:41   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Gefährlichkeiten von TATP

Hey ihr!
Bevor ihr den Thread sofort sperrt möchte ich anmerken, dass ich nur etwas wie gesagt über die gefährlichkeit erfahren möchte, keineswegs über Herstellung und der gleichen!
Es gibt, wie ich gelesen habe ja drei Modifikationen von TATP, dimeres, trimeres und tetrameres. Aus Wikipedia und co. konnte ich jedoch nur erkennen, dass hier die Stoffzusammensetzungen anderst sind sowie eventuell den jeweils unterschiedlichen Schmelzpunkt. Was aber nirgends beantwortet wird: Welches ist nun das "gefährlichste" (gefährlich sind alle org. Peroxide, das is mehr als klar! ), und welche sind vergleichsweise stabiler? Aus dem Bauch heraus hätte ich gesagt ein instabiles Molekül mit mehr Atomen ist dementsprechend auch instabiler, als eines mit weniger Atomen, ist das so?
  Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 11:12   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Kann man so wohl nicht sagen, bollern tun alle. Wenn man der Untergrundliteratur trauen darf, ist tetrameres am stabilsten, dann kommt dimeres, und als am instabilsten trimeres. Macht aber meiner Meinung nach keinen Unterschied. Is wohl so wie mit heißem Wasser mit Steinchen drin. Verbrennst du dich am heißen Wasser, hast du zusätzlich noch heiße Steinchen auf der Haut liegen; und dementsprechend groß dürfte auch der Unterschied hier sein.
Zitat:
ein instabiles Molekül mit mehr Atomen ist dementsprechend auch instabiler, als eines mit weniger Atomen, ist das so?
Njaein, eigentlich nicht. Kann man so zumindest nicht pauschal sagen. Dann ist noch die Frage zu klären, was man unter "instabil" versteht.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 17:05   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
Dann ist noch die Frage zu klären, was man unter "instabil" versteht.
Gut danke, genau das wollte ich eigentlich hören. Also zu deiner Frage noch: Mit instabil meine ich eigentlich die Empfindlichkeit der Stoffe, aber wie du schon sagst, bei dieser Sorte von Stoffen dürfte es wohl auch keinen großen unterschied mehr machen!
  Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 17:15   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Sagen wir mal, du stellst alle 3 Varianten her, und hast die dann vor dir liegen. Effektiv wirst du keine Unterschiede merken. Wenn man jetzt misst oder Berechnungen anstellt, vielleicht gibts Unterschiede im Energiegehalt (kJ/mol), dann schon....aber so dürften die Unterschiede nicht wahrnehmbar sein. Finger/Hand/Arm/Körper ab wird wohl bei allen 3 der Fall sein, ganz sicher
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 18:45   #5   Druckbare Version zeigen
JoWi Männlich
Mitglied
Beiträge: 479
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
Finger/Hand/Arm/Körper ab wird wohl bei allen 3 der Fall sein, ganz sicher
ooochh...kommt ganz auf die menge an

ende der diskussion...solche threads enden meistens als geschlossen ^^

und zum instabil. das trimere ist schlagempfindlicher als das dimere
JoWi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2006, 00:14   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Zitat:
Zitat von JoWi
und zum instabil. das trimere ist schlagempfindlicher als das dimere
Ein Satz der diesen Thread für mich vollkommen klar beantwortet und somit auch den Abschluss macht! Warum den kompliziert, wenns auch einfach geht! *löl*
  Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2006, 15:02   #7   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Ich bezweifle, das der Unterschied auch nur annähernd bedeutend ist.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2006, 19:07   #8   Druckbare Version zeigen
JoWi Männlich
Mitglied
Beiträge: 479
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
Ich bezweifle, das der Unterschied auch nur annähernd bedeutend ist.
stimmt, bumm kanns bei beiden schnell genug machen.
sind beide brisant genug, dass man sie nicht unbedingt herstellen sollte...
JoWi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2006, 22:31   #9   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Hm, ich glaub aber das is fast so etwas ähnliches wie mit so kleinen vorbotenen Sachen, wo man jetzt den finger hebt, es aber früher eigentlich genauso gemacht hat. Oder? Ich bin mir der Gefahr durchaus bewusst (allein das öffnen der Flasche soll ja schon echt geübt sein), jedoch denk ich mal dass jeder, der sich an diesem Thread beteiligt und weis worum es hier geht, auch schon mal selber praktische Erfahrung (mehr oder weniger tolle...) gemacht hat. Korrigiert mich, wenn das nicht so ist!
  Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2006, 13:39   #10   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Zitat:
(allein das öffnen der Flasche soll ja schon echt geübt sein),
Selbstmord
Acetonperoxid sublimiert ganz gern, und wenn du die Kristalle dann im Deckel hast...kratz, kratz...bums.
Zitat:
Korrigiert mich, wenn das nicht so ist!
Ich z.B. hatte noch nie das akute Bedürfnis, Acetonperoxid herzustellen. Ein Unfall im etwas weiteren Bekanntenkreis war da zusätzliche Abschreckung. Solche Verletzungen sind wirklich hässlich...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 29.04.2006, 19:41   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Gefährlichkeiten von TATP

Oh ja, das glaub ich dir gerne! Und wie du schon sagst, selbst das öffnen der Flasche kann schon lebensgefährlich sein. Aber ich denke mal, das es für diesen Thread nun reicht, weil sonst rutscht das ganze noch in ein Niveau ab, das man hier nicht so gerne hat. *g*
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reaktionsmechanismus TATP ragrag Organische Chemie 4 02.05.2013 22:09
Strafarbeit (TATP) Egor Organische Chemie 5 20.02.2007 00:33


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:26 Uhr.



Anzeige