Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.04.2006, 16:59   #1   Druckbare Version zeigen
smartie08 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 45
Gehalt oxidierbarer Substanzen

Hallo,
zwecks einer Gewässeranalyse sollen wir den Gehalt oxidierbarer Substanzen in einer Wasserprobe bestimmen.
In der Anweisung steht, dass Kaliumpermanganat im Überschuss zu der Probe gegeben wird, sodass alle oxidierbaren Substanzen oxidiert werden. Der Rest an Kaliumpermanganat wird mit Oxalsäure titriert bis sich die Lösung nicht mehr entfärbt. Das Konzentrationsverhältnis Oxalsäure und Kaliumpermanganat beträgt 5 zu 2.

5 HOOCCOOH -> .... + 10e^-
2 Mn^+7 + 10 e^- ->Mn^+2

Da steht jetzt nurnoch, dass die titrierte Stoffmenge an Oxalsäure der Stoffmenge an oxidierbaren Substanzen entspricht.

Das versthe ich nicht ganz. Weiß jemand, warum das so ist?
smartie08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2006, 17:20   #2   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.843
AW: Gehalt oxidierbarer Substanzen

Zumindest das molekulare Verhältnis von Oxalsäure zu Manganat ist 5:2.

Wie sieht die Reaktionsgleichung aus? (Google hilft, wenn´s nicht von alleine klappt.)
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2006, 17:39   #3   Druckbare Version zeigen
smartie08 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 45
AW: Gehalt oxidierbarer Substanzen

hab ich auch schon nach geschaut, aber nichts gefunden. Hab mich ebn beim Schreiben auch noch vertan. Erst wird Kaliumpermanganat hinzugegeben, dann Oxalsäure und dann wird mit Kaliumpermanganat titriert und n(Kaliumpermanganat) = n(Ox)
smartie08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2006, 17:49   #4   Druckbare Version zeigen
crue-vcol Männlich
Mitglied
Beiträge: 416
AW: Gehalt oxidierbarer Substanzen

Übrigens mal nebenbei: Mit Kaliumpermanganat alleine bekommt man bei weitem nicht alle organischen Verbindungen oxidiert. Dazu müsste man schon eine TOC-Bestimmung machen. Die Permanganat-Zahl, die man durch Dein Experiment gewinnt, kann man zwar mit anderen Werten auch vergleichen, aber für sich alleine gibt das nur geringe Aussagekraft (v.a. wenn die organischen Stoffe unterschiedliche Herkunft haben).
crue-vcol ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 25.04.2006, 18:23   #5   Druckbare Version zeigen
Cyrion Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.843
AW: Gehalt oxidierbarer Substanzen

Und ich hatte schon beim ersten Treffer die Reaktionsgleichung schön nach Oxidation und Reduktion aufgetrennt...

Versuch es mal mit "Oxalsäure Oxidation Permanganat"
Cyrion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2006, 19:42   #6   Druckbare Version zeigen
smartie08 weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 45
AW: Gehalt oxidierbarer Substanzen

die Reaktionsgleichung ist nicht das Problem. Das Problem ist, wie man dieses Ergebnis erlangt.

Hab das so angedacht. Wenn man 10mol oxidierbare Substanzen hat und 12mol Kaliumpermanganat hinzugibt, dann bleiben bei der Modellannahme, dass man ein Mol Kaliumpermanganat pro mol oxidierbare Substanz verbraucht 2mol über. Dazu gibt man 20mol Oxalsäure. Das heißt es bleiben 15 mol über. Wenn man das mit Kaliumpermanganat titriert, bräuchte man 6 mol Kaliumpermanganat. Das heißt, da kann was nicht stimmen. Steht ihr den Fehler?
smartie08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2006, 19:46   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Gehalt oxidierbarer Substanzen

Das erinnert mich stark an den CSB (chemischer Sauerstoffbedarf) :

http://www.wasser-wissen.de/abwasserlexikon/c/csb.htm

btw.: Den Schmetterling habe ich schonmal gesehen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2006, 17:02   #8   Druckbare Version zeigen
crue-vcol Männlich
Mitglied
Beiträge: 416
AW: Gehalt oxidierbarer Substanzen

Zitat:
Zitat von smartie08
die Reaktionsgleichung ist nicht das Problem. Das Problem ist, wie man dieses Ergebnis erlangt.

Hab das so angedacht. Wenn man 10mol oxidierbare Substanzen hat und 12mol Kaliumpermanganat hinzugibt, dann bleiben bei der Modellannahme, dass man ein Mol Kaliumpermanganat pro mol oxidierbare Substanz verbraucht 2mol über. Dazu gibt man 20mol Oxalsäure. Das heißt es bleiben 15 mol über. Wenn man das mit Kaliumpermanganat titriert, bräuchte man 6 mol Kaliumpermanganat. Das heißt, da kann was nicht stimmen. Steht ihr den Fehler?
Der Fehler liegt darin, dass du die Menge Oxalsäure (20 mol) frei gewählt hast. Würdest du immer die Menge nehmen, die mit dem zugesetzten Kaliumpermanganat (die Menge kennst du ja auch: 12 mol) vollständig reagieren würde (also 30mol Oxalsäure), dann würde es aufgehen:
10mol oxidierbare Substanz + 12 mol Kaliumpermanganat ==> 2 mol Kaliumpermanganat Rest
dazu 30mol Oxalsäure ==> 25 mol Oxalsäure übrig
Titration mit Kaliumpermanganat ==> man braucht 10 mol, exakt die Menge oxidierbarer Substanz
(und die Mengenangaben in diesem Beispiel sind doch etwas übertrieben groß, oder? )
Carsten
crue-vcol ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum lösen sich polare Substanzen nur in polaren Substanzen? blubbeldiblubb Organische Chemie 3 14.03.2011 14:20
%-Gehalt tlypi3 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 3 08.02.2011 13:12
OC Gehalt kraftfahrzeug Biologie & Biochemie 0 11.07.2010 18:10
Nicht oxidierbarer Feststoff IAQS Allgemeine Chemie 4 28.09.2009 11:13
GC-Gehalt 8armed Biologie & Biochemie 8 28.12.2007 23:34


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:02 Uhr.



Anzeige