Allgemeine Chemie
Buchtipp
Concise Encyclopedia Chemistry
H. Jakubke, H. Jeschkeit
88.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2006, 23:13   #1   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 996
Silberdiamin-Komplex

Hallo,

wir haben im Unterricht folgende Reaktionen besprochen:

Ag+ + Cl- --> AgCl

AgCl + NH3 --> [Ag(NH3)2]+ + Cl-

Dazu haben wir aufgeschrieben:
Die Auflösung des Silberchlorid-Niederschlages muss drauf beruhen, dass die [Ag+] im Silberdiamin-Komplex-GG niedriger ist als im Silberchlorid-GG.

Den Satz verstehe ich nicht... Kann mir den jemand erklären?
__________________
Gruß, Milkaschokolade
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2006, 00:53   #2   Druckbare Version zeigen
BU Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.504
AW: Silberdiamin-Komplex

Zitat:
Zitat von Milkaschokolade
Hallo,

wir haben im Unterricht folgende Reaktionen besprochen:

Ag+ + Cl- --> AgCl

AgCl + NH3 --> [Ag(NH3)2]+ + Cl-

Dazu haben wir aufgeschrieben:
Die Auflösung des Silberchlorid-Niederschlages muss drauf beruhen, dass die [Ag+] im Silberdiamin-Komplex-GG niedriger ist als im Silberchlorid-GG.

Den Satz verstehe ich nicht... Kann mir den jemand erklären?
AgCl ist sehr schwer löslich.
Durch Zusatz von NH3 entsteht ein in Wasser löslicher Komplex.
[Ag(NH3)2]+ Cl-

Die Konzentration ist genauso groß wie vorher die
Ag+-Konzentration wie vor der Fällung.
BU ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2006, 01:05   #3   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 996
Frage AW: Silberdiamin-Komplex

Also..

Silberdiamin bildet sich, weil es besser löslich ist, also ein größeres Löslichkeitsprodukt hat.

Warum steht dann in dem Satz die Konzentration der Ag+ ist im Silberdiamin-GG kleiner als im Silberchlorid-GG?
Die [Ag+] müsste doch größer sein, wenn Silberdiamin ein größeres Löslichkeitsprodukt hat...

__________________
Gruß, Milkaschokolade
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2006, 08:40   #4   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Silberdiamin-Komplex

Nein, [Ag+] bezeichnet die Konzentration des freien, unkomplexierten Silber, nicht die des Silbers, das im Silberdiammin-Komplex gebunden ist.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2006, 09:15   #5   Druckbare Version zeigen
BU Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.504
AW: Silberdiammin-Komplex

Zitat:
Zitat von Milkaschokolade
Also..
Silberdiammin bildet sich, weil es besser löslich ist, also ein größeres Löslichkeitsprodukt hat.
Warum steht dann in dem Satz die Konzentration der Ag+ ist im Silberdiammin-GG kleiner als im Silberchlorid-GG?
Die [Ag+] müsste doch größer sein, wenn Silberdiammin ein größeres Löslichkeitsprodukt hat...
Der Komplex besitzt überhaupt kein Löslichkeitsprodukt, weil
er sehr gut wasserlöslich ist. Ein Löslichkeitsprodukt haben nur
schwerlösliche Salze.
Die Bildungskonstante dieses Komplexes ist K = 10+7
mit [MLn]/([M] [L]n) = 10+7

Bei Annahme einer einmolaren Lösung des Komplexes ergibt die
Berechnung nur 0,0029 mol freies Ag+ in der Lösung.

Folglich ist die Ag-Konzentration im Komplex sehr viel größer
als in der Lösung. 1 : 0,0029 = 344,8 : 1
BU ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2006, 10:48   #6   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 996
AW: Silberdiammin-Komplex

Zitat:
Zitat von BU
Der Komplex besitzt überhaupt kein Löslichkeitsprodukt, weil
er sehr gut wasserlöslich ist. Ein Löslichkeitsprodukt haben nur
schwerlösliche Salze.
Die Bildungskonstante dieses Komplexes ist K = 10+7
mit [MLn]/([M] [L]n) = 10+7

Bei Annahme einer einmolaren Lösung des Komplexes ergibt die
Berechnung nur 0,0029 mol freies Ag+ in der Lösung.

Folglich ist die Ag-Konzentration im Komplex sehr viel größer
als in der Lösung. 1 : 0,0029 = 344,8 : 1
Das heißt doch, dass mein oben zitierter Satz aus meinem Heft falsch ist, oder? Mit "Lösung" meintest du doch jetzt die AgCl-Lösung, oder?

Aber trotzdem verstehe ich die ganze "Situation" nicht... Wir haben gelernt, dass sich immer das Salz bildet, was schwerer löslich ist (wenn es mehrere Salzbildungs-Möglichkeiten gibt). Hier ist AgCl schwerer löslich... Warum werden die Ag+ dann aus dem AgCl herausgelöst und vom NH3 gebunden? *help*
__________________
Gruß, Milkaschokolade

Geändert von Milkaschokolade (20.04.2006 um 10:58 Uhr)
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2006, 16:23   #7   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 996
AW: Silberdiamin-Komplex

Den ersten Absatz von meinem letzten Post vergesst mal, das is Quatsch was ich da erzählt habe... Ich glaub BU hatte mich auch falsch verstanden und die [Ag+], die im Komplex gebunden sind, mit den freien Ag+ im Silberdiammin-GG verglichen. Ich will aber die freien Ag+ im Silberchlorid-GG mit den freien Ag+ im Silberdiamin-GG vergleichen, weil der Satz (1. Post) ja nur über die freien Ag+ etwas aussagt.

Also, ich fasse mal zusammen:

Die [Ag+] ist im Silberdiamin-GG kleiner als im Silberchlorid-GG, da der Silberdiammin-Komples sehr stabil ist und sich dementsprechend oft bildet und kaum freie Ag+ zurücklässt.
Wenn das richtig ist, habe ich das schonmal verstanden.

Trotzdem ist es für mich weiterhin unklar, warum aus AgCl Ag(NH3)2 entsteht. "Strebt" das System denn nach möglichst wenig freien Ag+ Wenn ja, warum?
Oder kann man es doch damit begründen, dass das Salz AgCl instabiler ist als der Silberdiamin-Komplex?

@BU: Wie kommst du auf 0,0029 mol? Kannst du vll die Rechnung posten?

Hoffe, ihr steigt da durch :-/
__________________
Gruß, Milkaschokolade
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2006, 12:50   #8   Druckbare Version zeigen
Perfluorierter Chemiker Männlich
Mitglied
Beiträge: 28
AW: Silberdiamin-Komplex

Hallo milkaschokolade,

mit der Stabilität von AgCl hat das nicht viel zu tun.
Wenn der Diamin-Komplex gebildet wird, stört das das Lösungsgleichgewicht von AgCl, da ja freies Ag+ aus der Lösung verschwindet. Damit sich das Gleichgewicht neu einstellt, löst sich AgCl(f) auf. Es liegt also nur am gestörten Gleichgewicht.

@BU Löslichkeitsprodukte haben nur Schwerlösliche Salze Schon mal 50kg NaCl in 5 ml Wasser gelöst?

chiao PC
Perfluorierter Chemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2006, 13:51   #9   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 996
AW: Silberdiamin-Komplex

Hey PC,

erstmal willkommen hier ;-)

Danke für die Erklärung ;-) Chemie ist echt einfach, wenn man es gut erklärt kriegt :-).

Kann man denn irgendwie begründen, welche Eigenschaften Ionen/Moleküle mitbringen müssen, damit sie Komplexe bilden? Hier bilden ja die NH3-Moleküle mit den Ag+ einen Komplex... Aber nicht jedes Molekül bildet mit irgendwelchen Ionen Komplexe, falls ihr versteht was ich meine. Also was muss zur Komplexbildung erfüllt sein?
__________________
Gruß, Milkaschokolade
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2006, 14:49   #10   Druckbare Version zeigen
Perfluorierter Chemiker Männlich
Mitglied
Beiträge: 28
AW: Silberdiamin-Komplex

Moleküle, die als Liganden fungieren können, also Komplexe bilden, müssen freie Elektronenpaare besitzen. Das hat was mit der Säure-Base-Theorie nach Lewis zu tun. Liganden in Komplexen sind Lewis-Basen (Elektronenpaar-Donatoren), während die Zentralteilchen Lewis-Säuren(Elektronenpaar-Akzeptoren) sind.
Die Lewisbasen müssen nicht zwangsläufig neutrale Moleküle sein, sondern könne auch Anionen sein. Kaliumhexacyanoferrat(rotes K3[Fe(CN)]6und gelbes K2[Fe(CN)]6 Blutlaugensalz) mögen da vielleicht ein Begriff sein.
Auch die Zentralteilchen müssen keine Kationen sein. Es gibt auch Komplexe mit elementaren Metallen (Chromhexacarbonyl Cr(CO)6 ist hier ein Beispiel).

Chiao

PC
Perfluorierter Chemiker ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 21.04.2006, 14:57   #11   Druckbare Version zeigen
Milkaschokolade weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 996
AW: Silberdiamin-Komplex

ok!!

Dankeschön für die Erklärung!!
__________________
Gruß, Milkaschokolade
Milkaschokolade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2008, 16:21   #12   Druckbare Version zeigen
guybrush Männlich
Mitglied
Beiträge: 49
AW: Silberdiamin-Komplex

meine aufgabe lautet

"Stellen Sie die Reaktionsgleichung auf, die bei der Reaktion von Ammoniak mit Silberchlorid entsteht"

Ammoniak: NH3
Silberchlorid: AgCl

AgCl + 2 NH3 wird dann zu [Ag(NH3)2]+ + Cl-

jetzt ist meine frage woher weiß ich, wenn man keine ahnung von chemie hat, dass es (NH3)2 sein muss?
guybrush ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2008, 16:23   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Silberdiamin-Komplex

Das ist in dem Fall in der Tat empirisches Wissen...
  Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2008, 16:42   #14   Druckbare Version zeigen
guybrush Männlich
Mitglied
Beiträge: 49
AW: Silberdiamin-Komplex

ok danke

wie sieht das denn bei der reaktion von ammoniak mit Kupfersulfat aus?

NH3 + CuSO4 wird zu [Cu(NH3)] + SO4

fehtl da jetzt auch eine 2, also (NH3)2 ?
guybrush ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.01.2008, 17:47   #15   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Silberdiamin-Komplex

Nein, Cu2+ bildet in wässriger Lösung einen Tetraamminkomplex:

[Cu(NH3)4]2+ bzw. genauer gesagt [Cu(NH3)4(H2O)2]2+
  Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Silberthiosulfat-Komplex oder Silberdiamin-Komplex? moe666 Anorganische Chemie 2 10.02.2009 18:57
Komplex sahi21 Anorganische Chemie 1 28.11.2008 00:05
Warum ist Fe(II)Komplex stabiler als Fe(III) Komplex Alucituc Anorganische Chemie 2 28.04.2007 15:03
Silber(I)diamimin-Komplex & Kupfer(II)tartrat-Komplex paulaline Anorganische Chemie 2 10.05.2006 18:20
cu komplex D00D Anorganische Chemie 5 20.07.2005 12:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:23 Uhr.



Anzeige