Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.04.2006, 23:16   #1   Druckbare Version zeigen
shinshan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
Frage Brauche euer fluoreszierendes Fachwissen!

Zuerst einmal ein Hallo an Euch!

Ich habe fogende Frage.

Gibt es einen Stoff (zunächst einmal unabhängig von seinem Aggregatszustand), der durch Einwirkung von mechanischen Kräften mit einem kurzfristigen Fluoreszieren bzw. Leuchten reagiert? Also zum Bleistift eine Flüssigkeit, welche wenn durch rühren oder sonstige Aktion in Bewegung gesetzt, für ein paar sekunden anfängt zu leuchten?
(Wenn möglich auch noch nachhaltig, d.h. immer wieder bzw. sehr oftdurchführbar)

Möchte hier noch anmerken dass ich mich mit den Forenbeiträgen beschäftigt habe, jedoch keine Antwort auf meine Frage gefunden habe.
Das heisst des Weiteren dass ich unter meiner Frage weniger das berühmte Zuckerkristall-meets-Kaffeemühle-Prinzip verstehe.

Danke schon mal allein für eure Zeit. Wäre natürlich super wenn ihr mir jetzt auch noch weiterhelfen könnt.
shinshan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2006, 23:27   #2   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Willkommen im Forum

http://de.wikipedia.org/wiki/Tribolumineszenz
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2006, 00:07   #3   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.813
AW: Brauche euer fluoreszierendes Fachwissen!

Zitat:
Flüssigkeit, welche wenn durch rühren oder sonstige Aktion in Bewegung gesetzt, für ein paar sekunden anfängt zu leuchten?
(Wenn möglich auch noch nachhaltig, d.h. immer wieder bzw. sehr oftdurchführbar)
Das Problem ist, das durch rein mechanische Energie so ein Vorgang kaum ablaufen wird. Bei der Fluoreszenz, Beispiel Knicklicht: Die Flüssigkeiten kommen zusammen, reagieren und geben währenddessen Energie in Form von Licht ab. Dieser Prozess läuft einmal ab, und ist nicht bzw. nur mit großem Aufwand reversibel. Phosphoreszenz dürfte für dich geeigneter sein, die Fluoreszenz läuft mehr oder weniger kontrolliert ab, und nach Ablauf der Reaktion müsstest du immer wieder Edukt nachkippen.
Bei der Phosphoreszenz wird ein (i.d.R. mit ZnS) beschichteter Gegenstand mit Licht angestrahlt, und gibt die aufgenommene Energie nach und nach wieder ab. Das hier ist jetzt reversibel.
Ich hab auch schon an Tribolumineszenz gedacht, weiß aber nicht ob das für dein Vorhaben wirklich geeignet und/oder überhaupt durchführbar ist.

Was genau willst du denn machen?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2006, 03:42   #4   Druckbare Version zeigen
shinshan Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 3
AW: Brauche euer fluoreszierendes Fachwissen!

Also folgendes will ich erreichen.
Ich möchte einen Fluoreszeneffekt oder auch Leuchteffekt erhalten, welcher nach Einwirkung einer mechanischen kraft für wenige sekunden (vielleicht so 2-6)anhält. Das ganze soll in vollkommener dunkelheit ablaufen, d.h. ohne sichtbares, bzw. UV-Licht. (Es kann natürlich sein das dann hier der Begriff Fluoreszenz falsch am Platz ist.) Zumindest soll das Ergebnis ein kurzes Leuchten sein. Wenn möglich sollte das ganze reversibel sein und unter geringer Wärmeabgabe bzw. im idealfall nur unter Abgabe von sichtbarem Licht ablaufen.


Also ist meine Frage jetzt zunächst einmal ob das überhaupt möglich ist und wenn, durch welche Stoffe.

Hoffe das hat das Ganze noch mal deutlicher gemacht.
shinshan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2006, 09:27   #5   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.813
AW: Brauche euer fluoreszierendes Fachwissen!

http://www.cci.ethz.ch/experiments/tribolumin/de/stat.html <- Das wäre wohl das, was du suchst. Allerdings ist die Lebensdauer dieser Tribolumineszenz nicht so der Hammer: 0,5 ms.
Und das ist schon ein bisschen "kurz". Reversibel ist das halt auch nicht. Und die benötigten Edukte muss man auch erstmal auftreiben, und die werden auch entsprechend Geld kosten...
Zitat:
Also ist meine Frage jetzt zunächst einmal ob das überhaupt möglich ist und wenn, durch welche Stoffe.
Ich bezweifel, das dein Vorhaben so 100%ig funktioniert, dazu auch ein Zitat von o.g. Seite:
Zitat:
Obwohl bis heute eine große Zahl von tribolumineszenten Substanzen gefunden wurde (z.B. gemischt aromatisch-aliphatisch substituierte Ketone), gibt es nur wenige Substanzen, die ein wirklich gut sichtbares Leuchten zeigen
Wozu soll das ganze denn eingesetzt werden?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2010, 21:02   #6   Druckbare Version zeigen
cusoon Männlich
Mitglied
Beiträge: 6
AW: Brauche euer fluoreszierendes Fachwissen!

Hallo zusammen.

Ich suche nach Infos in wie fern fluoresziernde Stoffe oder Fluorophore mit Knicklichtern zusammenhängen.

Hoffe, dass mir jemand dabie helfen kann.


gruß christopher
cusoon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2010, 21:04   #7   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Brauche euer fluoreszierendes Fachwissen!

http://de.wikipedia.org/wiki/Leuchtstab
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Plasma Speaker + fluoreszierendes Gas? Radiohead Physikalische Chemie 2 18.05.2012 23:29
Fluoreszierendes Wasser timothe007 Lebensmittel- & Haushaltschemie 1 18.01.2009 00:06
mas macht euer server? ehemaliges Mitglied Lob, Kritik und Fragen zu ChemieOnline 1 14.02.2008 22:52
Fluoreszierendes Material gesucht! russix Organische Chemie 1 28.05.2006 23:42
Fluoreszierendes oder lumineszierendes Fleisch dr.alfa Lebensmittel- & Haushaltschemie 0 29.06.2005 15:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:45 Uhr.



Anzeige