Allgemeine Chemie
Buchtipp
Wie funktioniert das?
H.-J. Altheide, A. Anders-von Ahlften, u.a.
23.00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.03.2006, 12:57   #1   Druckbare Version zeigen
netzzwergal Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
Frage Frage zu Isopropanol und HNO3

Hallo zusammen!

Ich bin ja noch ganz neu hier und weiß nicht ob mein Beitrag, bzw. meine Fragen hier rein gehören. Da ich es aber für Haushaltssachen brauche, poste ich mal hier.

In der Schule konnte mir der Chem. Lehrer nicht eindeutig sagen was ich wissen wollte und auf halbe Sachen verlasse ich mich ungern!

Also folgende Situation:

Ich bin stolzer Besitzer einiger exotischer (selbstgezogener) Pflanzen, welche ein Wasser brauchen das einen niedrigeren Ph-Wert hat als unser Leitungswasser.
Zudem ist der niedrige Ph-Wert auch wichtig um das Pflanzsubstrat vor zu Hohem Ph-Wert zu schützen wg. Nährstoffaufnahme.

Zur Wasseraufbereitung gehe ich wie folgt vor:

Wasser abkochen > zu befüllende Falschen desinfizieren und auskochen > Wasser abfüllen und auf 1l Wasser 0,33ml HNO3(65%ig).

Soweit so gut.

Die HNO3 habe ich von der großen Flasche in Verarbeitungsbehältnisse umgefüllt und von dort ziehe ich die benötigte Menge mit einer sauberen Spritze raus.

So, jetzt das Problem:

Meine Spritze wird mit C3H8O desinfiziert.

Ich hab nachgelesen, dass eine Nitierung des C3H8O stattfinden könnte und unerwünschter Weise NO-Gase entstehen könnten.

Ist meine Sorge berechtigt?? Oder spielt das keine Rolle bei diesen geringen Mengen (wie der Lehrer meinte) ?
Ich glaube noch zu wissen dass man die Gase an ihrer bräunlichen Farbe erkennen kann, liege ich da richtig?

Falls Nitrose-Gase entstehen, ist eine Durchführung an der frischen Luft dann sicher (der Lehrer empfahl mir einen Versuch an frischer Luft zu machen, ist mir aber ehrlich gesagt zu gefährlich wenn ich nicht genau weiß was passieren kann!) oder nur unter Abzug o.Ä.?

Ist das Produkt nach der evtl. Nitrierung des C3H8O dann noch zum senken des Ph-Werts zu gebrauchen oder entsteht ein ganz anderes Endprodukt? Wenn was anderes entsteht, was ist es und wie ist es zu entsorten/neutralisieren?

Ich weiß viele Fragen für den ersten Beitrag, aber ich bitte dringendst um Beantwortung, da ich bald Pflanzen-Wasser machen muss und ich dabei nicht umkommen will

Vielen Dank schon mal im Voraus!

Grüße Zwergal

Geändert von netzzwergal (31.03.2006 um 13:09 Uhr)
netzzwergal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 13:02   #2   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Willkommen bei uns!
Zitat:
Zitat von netzzwergal
Zudem ist der niedrige Ph-Wert auch wichtig um das Pflanzsubstrat vor übersäuerung zu schützen wg. Nährstoffaufnahme.
Ansäuern, um vor Übersäuerung zu schützen?
Das verstehe jemand anderes...

Zitat:
Meine Spritze wird mit C3H8O desinfiziert.
Die, mit der Du nachher die Salpetersäure dosierst?
Warum in aller Welt musst Du die desinfizieren?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 13:06   #3   Druckbare Version zeigen
netzzwergal Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Hallo Franz!

Ja erwischt! Schreibfehler!

Erde vor zu hohem Ph-Wert bewahren, meinte ich natürlich!

Desinfizieren muss ich die Spritze, da sich sonst Keime im Wasser bilden und die führen dann zu Schimmel.
Das Arbeitszug muss äusserst Sauber sein.

Und ja die, mit der die HNO3 gezogen wird.

Gruß Bene
netzzwergal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 13:20   #4   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Zitat:
Zitat von netzzwergal
Desinfizieren muss ich die Spritze, da sich sonst Keime im Wasser bilden und die führen dann zu Schimmel.
Das Arbeitszug muss äusserst Sauber sein.

Und ja die, mit der die HNO3 gezogen wird.

Gruß Bene
Welche Keime überstehen denn ein 65proz. Salpetersäure?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 31.03.2006, 13:27   #5   Druckbare Version zeigen
netzzwergal Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Ich habs eine Zeit lang ohne desinfizieren gemacht und immer Schimmelsporen im Wasser festgestellt.

Dann hab ich mich dazu entschlossen nur mal Wasser abzukochen und Testweise nicht den Ph zu regulieren. -> kein Schimmel

Wasser abgekocht mit der Spritze etwas Leitungswasser zugegeben
-> Schimmel

Wasser abgekocht HNO3 via Glaspipette zugegeben -> kein Schimmel

also muss es an der Spritze liegen. Ist für mich auch vorstellbar, da an die Spritze unsere Katzen rankönnen (natürlich nur wenn sauber und ungefährlich), da sich die äusserst für Pflanzen interessieren. Ausserdem kann ich die Spritze nicht steril aufbewahren.

Deshalb will ich die Spritze jetzt desinfizieren.

Gruß Bene
netzzwergal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 13:30   #6   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Um zu verhindern, dass das Isoprop in der Spritze durch die HNO3 oxidiert werden könnte, musst Du die Spritze vor der Desinfektion einfach mit normalen Wasser vorspülen ...
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 13:34   #7   Druckbare Version zeigen
netzzwergal Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Ok, dann koche ich mir mehr Wasser ab als ich brauche und spüle die Spritze damit dann durch.

Mehr Keime als im Gießwasser eh drinnen sind kann ich mir dadurch ja nicht einfangen oder?

Hätte also die befürchtete Situation eingesetzt oder?

Gruß Bene
netzzwergal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 13:36   #8   Druckbare Version zeigen
netzzwergal Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Halt Stop!

Ich desinfiziere die Spritze vor dem Aufziehen der HNO3 und nicht danach!

Nach dem ansäuern des Wassers spüle ich die Spritze mit viel Leitungswasser aus und reinige sie dann.
netzzwergal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 13:39   #9   Druckbare Version zeigen
netzzwergal Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Ah falsch verstanden! LOL total verwirrt!

Also:

Spritze mit Wasser aufziehen > Wasser raus > desinfizieren > C3H8O+Wasserreste raus > HNO3 aufziehen und Wasser ansäuern

richtig?

Und dank dir!

Gruß Bene
netzzwergal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 14:18   #10   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Zitat:
Welche Keime überstehen denn ein 65proz. Salpetersäure?
Wäre auch mal interessant zu erfahren, kann mir nicht vorstellen, das es daran liegt.
Findet bei 65% HNO3 (wieviel Prozent hat deine?) überhaupt noch eine Nitrierung von Isopropanol statt?
Zitat:
ch glaube noch zu wissen dass man die Gase an ihrer bräunlichen Farbe erkennen kann, liege ich da richtig?
Jep, die sind so rötlich-braun, allerdings ist das nur das NO, die restlichen sind siw farblos.
Zitat:
und ich dabei nicht umkommen will
Also da musst du dir keine Sorgen machen Bei den von dir verwendeten Mengen dürfte da nicht allzuviel entstehen, und bei der Verdünnung, auf 1 l 0,33ml das ist ja schon fast verschwindend gering. Und man stirbt auch nicht gleich daran, "etwas" mehr muss man schon einatmen. Ich hab auch mal NOx abbekommen, lebe aber noch Aber es ist schon richtig was du sagst. Wenn ich mir vorstelle, wie sorglos einige andere damit umgehen

HNO3-Reste mit Wasser ausspülen, dann sollte die Gefahr gebannt sein. Desinfizieren ok, aber da jedes mal abkochen und wasweißichnichtalles halte ich für übertrieben.
Zitat:
Spritze mit Wasser aufziehen > Wasser raus > desinfizieren > C3H8O+Wasserreste raus > HNO3 aufziehen und Wasser ansäuern
Ich würde es so machen:
Spritze mit Wasser aufziehen > Wasser raus > desinfizieren > ausspülen > HNO3 aufziehen
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 14:49   #11   Druckbare Version zeigen
netzzwergal Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Meine HNO3 hat 65%.

Vielen Dank für Eure Hilfe, auch im Namen meiner Pflanzen, die dann wieder das benötigte feuchte Nass bekommen!

Als kleines Dankeschön wollte ich euch zwei Bilder meiner Schützlinge anhängen, aber der Server lässt mich nicht obwohl ich die Maße und die Speichergröße einhalte, sagt dass meine Speicherkapazität überschritten werden würde.

wenn wer an den Fotos interessiert ist, dann lad ich sie auf meine HP und linke sie natürlich!

Viele Grüße & Danke nochmal

Bene
netzzwergal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.03.2006, 18:52   #12   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
Jep, die sind so rötlich-braun, allerdings ist das nur das NO, die restlichen sind siw farblos.
NO ist farblos und wird an der Luft zum braunen NO2 oxidiert!
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2006, 00:12   #13   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Zitat:
NO ist farblos und wird an der Luft zum braunen NO2 oxidiert!
Aha.

Du kannst die Bilder hier hochladen: www..net und dann direkt hier reinstellen
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.04.2006, 01:27   #14   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.537
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Was ist das denn überhaupt für eine Pflanze?
Außerdem würde mich interessieren, wie und wo Du die Pflanze überhaupt stehen hast. Denn das Wasser ist wohl weniger die Quelle für Schimmelsporen und dergleichen, sondern eher das Substrat (der "Boden") und die umgebende Luft. Wenn Du die Pflanze nicht eh steril stehen hast (was ich kaum für möglich halte), ist auch das Abkochen des Wassers unnötig.
Die Spritze musst Du insofern nicht desinfizieren, als dass die aufgesaugte Salpetersäure in der verwendeten Konzentration sämtliche Bakterien und Pilzsporen abtötet.

Wenn Du trotzdem Wasser "desinfizieren" und ansäuern möchtest, stellt sich mir die Frage, warum Du nicht einfach das Wasser ansäuerst und in kleinen Flaschen autoklavierst (dabei Flaschen nur zu 2/3 füllen und nur locker verschließen!). Da Du vermutlich keinen richtigen Autoklaven zur Verfügung hast, könntest Du statt dessen einen Schnellkochtopf verwenden...

Gruß,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.04.2006, 14:26   #15   Druckbare Version zeigen
netzzwergal Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 8
AW: Frage zu Isopropanol und HNO3

Also, das sind verschiedene Pflanzen.

z.B. Nashi, Karambole, Ananas, Tamarillo, Citrus, Litchi, Papaya usw.

Der Schimmel schwam sonst immer schon in der verschlossenen Flasche, wo ja keine Erde drinn is, und welche beim öffnen den Unterdruck ausgeglichen hat (eindeutig hörbar). Das sind schwere Glasflaschen mit Grummiring wie so ein Einmachglas.

Das Wasser wird abgekoch, um in erster Linie den Kalk auszufällen und als erwünschter Nebeneffekt keimfrei/-arm zu sein.

Die Flaschen sind zu hoch für einen Schnellkochtopf und einen Autoklaven, wie du schon richtig vermutet hast, hab ich nicht.

Apropos die Bilder sind jetzt auf meiner HP und können hier und hier angesehen werden.

Grüße Benedikt
netzzwergal ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2 mol/l HNO3 aus 65%iger HNO3 herstellen, Dichte miteinbe stephan902 Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 2 18.11.2011 00:34
Isopropanol und PVC BIOS-Daddy Allgemeine Chemie 8 18.06.2011 09:36
Isopropanol und Glycerin als Lösungsmittel für Zink- und Kupfersulfat exogenesis Anorganische Chemie 5 14.06.2010 23:24
pH-Wert Berechnung HNO3 / HCL und Lösung aus HCL/HNO3 Meep Allgemeine Chemie 8 21.01.2010 17:05
Verdünnungs Frage ( HNO3 ) ? Mike Schilling Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 05.02.2007 16:39


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:11 Uhr.



Anzeige