Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.04.2002, 13:50   #1   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 297
Frage Reinigen von Münzen, Schlüsseln, etc.

Wer hat das passende Rezept um Metallgegenstände wie Münzen oder Schlüssel zu reinigen? [Die Verschmutzung besteht aus Fetten, Rost (verschiedene Salze), und "Dreck"...] Wäre vielleicht eine Elektrolyse in schwefelsaurem H2O mit dem Metall als Kathode (Reduktion) geeignet?
Ich freue mich über alle nützlichen Hinweise ...
__________________
1-R-E
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2002, 13:59   #2   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Hi,
also, wenn du einen korrodierten Silbergegenstand hast, fertigst du eine gesättigte, heiße Soda-Lsg. (Natriumcarbonat) an und legst eine Schüssel mit Alufolie aus. Nun legst du den Silbergegenstand hinein und gießt die heiße Lösung darauf. Dann wird der Gegenstand sauber.

Kupfermünzen z.B. kannst du durch erhitzen über der Brennerflamme und anschließender Reduktion mit Ethanol wieder blank kriegen.

Rost entfernst du am besten mit einer gesättigten Oxalsäure-Lsg. Geht auch mit Cola (wegen Phosphorsäure), aber nicht gut. Die Phosphorsäure würde das Eisenoxid in Eisenphosphat umwandeln und das bildet dann eine Schutzschicht gegen nochmaliges verrosten.

Hoffe, ich konnte dir helfen.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2002, 14:09   #3   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 297
Wie reagiert denn die Oxalsäure mit dem Rost?
Oxalsäure ist doch Ethandisäure, oder? Die kann doch nicht weiter oxidieren und das Eiosen reduzieren?
__________________
1-R-E
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2002, 14:17   #4   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@1-Raphi-Ethanol

Es ensteht ein Eisenkomplex [Fe(C2O4)3]3-

Es handelt sich dabei um ein Trioxalatoferrat(III)-Ion...

Auf wunsch posste ich auch die vollständige Reaktionsgleichung..


.
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2002, 09:45   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Moin alle zusammen,

ich reinige verschmutzte und korrodierte Metallgegenstände im Labor immer im Ultraschallbad.
Hierzu gebe ich den zu reinigenden Gegenstand in ein Becherglas mit etwas Scheuerpulver und Wasser. In schwierigen Fällen gebe ich noch einen Schluck Salzsäure dazu. Funktioniert Prima.
  Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2002, 14:26   #6   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 297
Grinsen

@PCRManiac

So ein Ultraschallbad ist schon etwas schönes, vorallem eignet es sich für schwer zugängliche Stellen - doch leider habe ich so ein Teil nicht... Vielleicht kann ich mir ja eins selbst basteln... )


@Adam

Vielen Dank! Bei der Reaktion entsteht doch dann aus den H+ und den O2- H2O, oder?! Liegt denn im Rost Eisen(II)oxid, Eisen(III)oxid oder ein Gemisch vor? Und welche Kationen liegen in der entstehenden Lösung (?) vor? Vielleicht wäre eine vollständige Reaktionsgleichung doch nicht so schlecht...
__________________
1-R-E

Geändert von 1-Raphi-Ethanol (15.04.2002 um 14:29 Uhr)
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2002, 13:36   #7   Druckbare Version zeigen
Verstrahlt Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.398
Kauf dir ne Zitrone und Salz (Natriumchlorid). Dann streust du auf einen kleinen Teller etwas NaCl und legst die Münze oder Schlüssel drauf. Dann bestreust du die Münze oder den Schlüssel auch mit Salz, so dasss er von Salz umgeben ist. Dann preßt du die Zitrone aus, und tropfst so viel von dem Zitronensaft auf das Zalz, so dass sie Münze in salz und Zitronensaft ganz benetzt sit. Darf ruhig etwas mehr saft sein. Aber das Salz darf nicht weggespült werden. Nach 1 mnute in etwa glänzt dein Gegenstand fast wie neu.
__________________
Gruss
Matthaeus

Zwei Dinge sind unendlich das Universum und die Dummheit des Menschen. Bei dem Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher. (Albert Einstein)

Und noch ein kleiner Tipp an alle Experimentierfreudigen:

Es ist besser erst Fragen zu stellen und dann zu handeln, als erst zu Handeln und sich die Fragen dann im Krankenhaus stellen zu müssen.
Verstrahlt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2002, 22:30   #8   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 297
Lachen Klingt Super!

Zitat:
Originalnachricht erstellt von Verstrahlt
Kauf dir ne Zitrone und Salz (Natriumchlorid). Dann streust du auf einen kleinen Teller etwas NaCl und legst die Münze oder Schlüssel drauf. Dann bestreust du die Münze oder den Schlüssel auch mit Salz, so dasss er von Salz umgeben ist. Dann preßt du die Zitrone aus, und tropfst so viel von dem Zitronensaft auf das Zalz, so dass sie Münze in salz und Zitronensaft ganz benetzt sit. Darf ruhig etwas mehr saft sein. Aber das Salz darf nicht weggespült werden. Nach 1 mnute in etwa glänzt dein Gegenstand fast wie neu.
Ich werde es gleich einmal ausprobieren! Die Zitronensäure wirkt dann sicherlich als Reduktionsmittel und wird selbst oxidiert. (Zu was eigentlich genau?)Welche Funktion übernimmt das NaCl?


@Adam: Könntest du die Reaktionsgleichung vielleicht doch noch posten?
__________________
1-R-E
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2002, 22:50   #9   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@1-Raphi-Ethanol

Es ist Fe2O3 also Fe(III)

und es ensteht Wasser; und lass die Kationen mal weg...

3 C2O4H2 + Fe2O3 ->

Den Rest schafst jetzt wohl...
Steht ja schon alles da...
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2002, 22:51   #10   Druckbare Version zeigen
1-Raphi-Ethanol  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 297
Grinsen Ich hab´s probiert...

und sobald ich Zitronensaft und NaCl zusammengegeben habe, hat angefangen zu schäumen - Reagiert denn die Zitronensäure mit dem Salz? Hätte ich mir zumindest nicht gedacht... Jetzt, also nach ca. 5 Minuten hat sich an der Münze noch nicht besonders viel getan. Ich werde sie aber über Nacht in der Pampe liegen lassen und morgen nachschauen, was passiert ist

Danke Adam! Hatte kurzfristig nicht daran gedacht, dass Oxalsäure ja eine Disäure ist...

Gute Nacht
__________________
1-R-E

Geändert von 1-Raphi-Ethanol (16.04.2002 um 22:55 Uhr)
1-Raphi-Ethanol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2002, 23:44   #11   Druckbare Version zeigen
Verstrahlt Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.398
Dann müssen deine Münzen aber sehr dreckig sein., Bei meinen hats gleich geklappt. Musst es ein paar mal wiederholen, immer mit frischen salz und zitrone.
__________________
Gruss
Matthaeus

Zwei Dinge sind unendlich das Universum und die Dummheit des Menschen. Bei dem Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher. (Albert Einstein)

Und noch ein kleiner Tipp an alle Experimentierfreudigen:

Es ist besser erst Fragen zu stellen und dann zu handeln, als erst zu Handeln und sich die Fragen dann im Krankenhaus stellen zu müssen.
Verstrahlt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2002, 14:57   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
nimm konzentrierte salpetersaeure
  Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2002, 18:04   #13   Druckbare Version zeigen
Verstrahlt Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.398
Klar Salpetersäure bei den Kupfermünzen. Und was gechieht mit den Nitrosen Gasen, die dann entstehen. Die sind nicht gerade gesund oder. Naja unterm Abzug gehts aber sonst ist davon abzuhalten
__________________
Gruss
Matthaeus

Zwei Dinge sind unendlich das Universum und die Dummheit des Menschen. Bei dem Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher. (Albert Einstein)

Und noch ein kleiner Tipp an alle Experimentierfreudigen:

Es ist besser erst Fragen zu stellen und dann zu handeln, als erst zu Handeln und sich die Fragen dann im Krankenhaus stellen zu müssen.
Verstrahlt ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 18.04.2002, 18:07   #14   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Maverick
nimm konzentrierte salpetersaeure
Du bist wohl kein Freund alter Münzen?




@1-Raphi-Ethanol
Sollte es sich bei den Münzen tatsächlich um Sammlerstücke handeln, würde ich mir das mit dem Reinigen überlegen. Ich habe nämlich gehört, dass mit der Oxidschicht auch der Wert verloren geht.

Zitronensaft + Kochsalz sollten eigentlich nicht reagieren. Die im Saft enthaltene Citronensäure ist zu schwach, um gegen Chloridionen etwas aus zu richten.

Wenn gereinigt werden soll, evtl. zweistufig arbeiten: erst entfetten, dann Oxidschicht auflösen (das ist übrigens keine Redoxreaktion!).

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2002, 18:11   #15   Druckbare Version zeigen
Verstrahlt Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.398
Und wenn er die Münze öfters reinigt, dann ist nicht nur die Oxidschicht weg, sonden die Münze wird dünner und dünner bis keine mehr da ist.
__________________
Gruss
Matthaeus

Zwei Dinge sind unendlich das Universum und die Dummheit des Menschen. Bei dem Universum bin ich mir allerdings noch nicht sicher. (Albert Einstein)

Und noch ein kleiner Tipp an alle Experimentierfreudigen:

Es ist besser erst Fragen zu stellen und dann zu handeln, als erst zu Handeln und sich die Fragen dann im Krankenhaus stellen zu müssen.
Verstrahlt ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Versuch: "Vergoldung von Münzen" Konny Allgemeine Chemie 17 07.05.2015 09:54
Münzen reinigen mit Salz und Essig Polystyrol Lebensmittel- & Haushaltschemie 21 09.05.2012 14:35
Münzen reinigen Tobi86 Lebensmittel- & Haushaltschemie 52 29.04.2012 09:59
Münzen aus HMVA-Schlacke reinigen axelfue Verfahrenstechnik und Technische Chemie 19 23.03.2011 21:41
Reinigung von Münzen Valenz Allgemeine Chemie 19 09.03.2009 01:09


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:08 Uhr.



Anzeige