Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie
C.E. Mortimer, U. Müller
59.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.03.2006, 12:36   #1   Druckbare Version zeigen
chemph Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
Herstellung Ammoniaklösung

Moin,
ich habe in einem RG (mit Lochstopfen und Winkelrohr abgeschlossen) etwas Hirschhornsalz (Ammoniumhydrogencarbonat NH4HCO3) erwärmt. Das Gas habe ich durch das winkelrohr in ein anderes RG mit Wasser und Phenolphthalein geleitet. Das Wasser hat sich nicht rosa gefärbt. (warum?) Nach dem Abkühlen des ersen RG's wurde das Wasser aus dem 2. RG angesaugt, und wurde rosa. (warum erst dann?) Gehe ich zu recht davon aus, dass sich Ammoniakwasser gebildet hat? (NH4+ + OH-)
Und: Wenn man Ammoniumhydrogencarbonat in Wasser löst, was entsteht dann?
chemph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2006, 00:24   #2   Druckbare Version zeigen
gast Männlich
Mitglied
Beiträge: 46
AW: Herstellung Ammoniaklösung

....................
gast ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 19.03.2006, 01:34   #3   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Herstellung Ammoniaklösung

Hallo,

eine mögliche Erklärung wäre, dass der entstehende Ammoniak zunächst nur Luft verdrängt hat. Beim Abkühlen ist dann ein Unterdruck entstanden. Das Wasser wurde in den , mit Ammoniak gefüllten Kolben zurückgedrückt. Dabei hat sich dann Ammoniakwasser gebildet.
Ammoniumhydrogenkarbonat dürfte annähernd neutral dissoziieren.

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2006, 14:48   #4   Druckbare Version zeigen
chemph Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
Daumen hoch AW: Herstellung Ammoniaklösung

Aber warum hat sich dann kein Ammoniakwasser gebildet, wenn das Gas direkt durch das Wasser geleitet wird? Meinst du, es war nur Luft? Aber ich kann mir sicher sein, dass es Ammoniakwasser ist, oder?
Und noch eine Frage: Kann ich irgendwelche Angaben über die Konzentration machen? (ca. 0,33g Ammoniumhydrogencarbonat und 6ml Wasser) - Ich brauche einen ungefähren Wert, wie stark mein Salmiakgeist konzentriert ist.
Trotzdem vielen Dank für die Antwort ;-)
chemph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2006, 15:10   #5   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Herstellung Ammoniaklösung

Zitat:
Zitat von chemph
Aber warum hat sich dann kein Ammoniakwasser gebildet, wenn das Gas direkt durch das Wasser geleitet wird? Meinst du, es war nur Luft? Aber ich kann mir sicher sein, dass es Ammoniakwasser ist, oder?
Und noch eine Frage: Kann ich irgendwelche Angaben über die Konzentration machen? (ca. 0,33g Ammoniumhydrogencarbonat und 6ml Wasser) - Ich brauche einen ungefähren Wert, wie stark mein Salmiakgeist konzentriert ist.
Trotzdem vielen Dank für die Antwort ;-)
An die Antwort von ehemaliges Mitglied hatte ich auch schon gedacht war mir aber zu unsicher.

Da sich das Phenolphtalein in der Wasservorlage nicht gefärbt hat, hat sich kein Ammoniakwasser gebildet.
Wozu brauchst Du die ganze Sache?
Du hast also entweder Luft oder eine Mischung aus Luft, Ammoniak und Kohlendioxid durch Wasser geleitet. Letzteres würde bedeuten, dass auf beiden Seiten Ammoniumkarbonat übriggeblieben ist.

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2006, 15:47   #6   Druckbare Version zeigen
chemph Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
AW: Herstellung Ammoniaklösung

D.h. in meinem Ammoniakwasser ist auch Ammoniumhydrogencarbonat gelöst? Der Stoff zerfällt u.A. auch in Wasser, welches das Pulver vielleicht teilweise löst. Aber alkalisch ist die Lösung. (Phenolphthalein rosa, Indikatorpapier über die Flüssigkeit gehalten, wird blau) Habe ich jetzt NH4+ + OH- oder nicht? Wie stark ist es konzentriert, wenn ich 1g Ammoniumhydrogencarbonat sublimieren lasse, und das ganze in 6ml Wasser löse?
chemph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2006, 22:03   #7   Druckbare Version zeigen
chemph Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 55
AW: Herstellung Ammoniaklösung

Danke, FKS. Daran habe ich natürlich nicht gadacht, dass das CO2 irgendwelche auswirkungen habe. - Ist ja bei reinem Wasser ohne hohem Druck auch nicht so.
Würde sich beim NaOH-Wäsche Natriumhydrogencarbonat bilden?
Wenn ich in einem trockenem RG das Ammoniumhydrogencarbonat erhitze, entsteht doch direkt Wasser. Wird da nicht auch ein teil gelöst?
Ist es ein unterschied, ob ich das Gas in ein RG mit Wasser leite, oder das Gas in das Wassser "blubbern" lasse?
Ich könnte mir folgenden Aufbau vorstellen: 1. RG(trocken) mit Ammoniumhydrogencarbona; erhitzen; durch Rohr durch den Gaswächer leiten; in das Wasser des 2. RG's.
chemph ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Konz. Ammoniaklösung BuzOr Allgemeine Chemie 7 26.11.2011 23:48
Herstellen einer verdünnten Ammoniaklösung aus konzentrierter Ammoniaklösung Ryan21 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 5 27.11.2010 23:27
Magnesiumsufatlösung + Ammoniaklösung Tibet Anorganische Chemie 8 25.02.2009 22:54
Ammoniaklösung Melvin Calvin Allgemeine Chemie 4 24.05.2007 19:39
Vergleich: Herstellung von Ammoniaklösung und Natronlauge aerd Allgemeine Chemie 2 10.05.2006 17:55


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:04 Uhr.



Anzeige