Allgemeine Chemie
Buchtipp
Lexikon der bedeutenden Naturwissenschaftler (CD-ROM)
D. Hoffmann, H. Laitko, S. Müller-Wille
297,00 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.03.2006, 18:58   #1   Druckbare Version zeigen
nottoughenough weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 235
Aufstellen Reaktionsgleichung

Hallo...

Ich mühe mich grade mit meinen Chemiehausaufgaben ab und habe irgendwie Panik, was falsch zu machen, von daher frag ich lieber. Also, die Aufgabe lautet...

Zur quantitativen Bestimmung von Eisen(II)-Ionen in Erzen wird z.B. folgende Reaktion genutzt:

Cr2O72- + 6Fe2+ + 14H+ <----> 2Cr3++ 6Fe3+ + 7H+

Stellen sie die Teilreaktionen für die Oxidation und die Reduktion auf.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Dichromationen zu Chromationen reduziert werden und das H+ zu Wasser oxidiert wird?
hab ich einfach mal aufgrund der oxidationszahlen beschlossen.

Und wenn ich die Teilgleichungen aufstellen müsste, dann würde bei mir das Eisen(II)- bzw das Eisen(III)-ion fehlen, weil das bei mir immer die Oxidationszahl 0 hat. Aber das hat ja dann eine positive Ladung mehr- warum? Und in welche Gleichung schmeiß ich das rein?

Danke für die Hilfe.
nottoughenough ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2006, 19:33   #2   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Aufstellen Reaktionsgleichung

Zitat:
Zitat von nottoughenough
Gehe ich richtig in der Annahme, dass die Dichromationen zu Chromationen reduziert werden und das H+ zu Wasser oxidiert wird?
hab ich einfach mal aufgrund der oxidationszahlen beschlossen.
Dichromat wird reduziert, aber nicht zu Chromat (=CrO42-, immer noch OZ 6 für Cr) sondern zu Cr3+ Ionen.
Cr2O72-+14H++6e=7H2O+2Cr3+

Oxidiert wird das zu bestimmende Fe2+, und zwar zu Fe3+, und das ist auch schon die zweite Teilgleichung :

Fe2+=Fe3++e

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2006, 19:37   #3   Druckbare Version zeigen
nottoughenough weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 235
AW: Aufstellen Reaktionsgleichung

Ich dachte bei einer Oxidation müsste sich die Oxidationzahl erhöhen, aber das tut sie bei dem Eisen doch nicht, oder täusch ich mich? Weil so hab ich auch nicht erkannt, dass das oxidiert wird.
nottoughenough ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2006, 19:49   #4   Druckbare Version zeigen
Antananarivo Männlich
Mitglied
Beiträge: 137
AW: Aufstellen Reaktionsgleichung

Woran erkennt man denn bei geladenen Metallkationen deren Oxidationszahl?
Fe2+---> OZ+2
Fe3+---> OZ+3

Grüße

Antananarivo
Antananarivo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2006, 19:56   #5   Druckbare Version zeigen
nottoughenough weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 235
AW: Aufstellen Reaktionsgleichung

Das wusste ich nicht. Mir wurde das seit der achten Klasse von meinem Chemie-Lehrer immer erzählt, dass alleinstehende Elemente immer eine OZ 0 haben... und wir hatten das halt ma bei nachweisreaktionen und da haben wir das immer so gemacht...
nottoughenough ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2006, 20:07   #6   Druckbare Version zeigen
nottoughenough weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 235
AW: Aufstellen Reaktionsgleichung

Das wusste ich nicht. Mir wurde das seit der achten Klasse von meinem Chemie-Lehrer immer erzählt, dass alleinstehende Elemente immer eine OZ 0 haben... und wir hatten das halt ma bei nachweisreaktionen und da haben wir das immer so gemacht...
nottoughenough ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2006, 20:14   #7   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Aufstellen Reaktionsgleichung

Zitat:
Das wusste ich nicht. Mir wurde das seit der achten Klasse von meinem Chemie-Lehrer immer erzählt, dass alleinstehende Elemente immer eine OZ 0 haben... und wir hatten das halt ma bei nachweisreaktionen und da haben wir das immer so gemacht...
Das ist auch so korrekt, aber Fe2+ bzw. Fe3+ sind keine reinen Elemente, sondern durch Oxidation entstandenen Ionen. Und daher entspricht ihre OX-Zahl der Ionenladung.
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 12.03.2006, 20:20   #8   Druckbare Version zeigen
nottoughenough weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 235
AW: Aufstellen Reaktionsgleichung

ok, danke.

aber eine Frage hätte ich noch: Das die Teilgleichungen von ricinus so stimmen, leuchten mir ein. Und das bei der Reduktion noch 6 Elektronen dazu kommen müssen, leuchtet mir auch ein - wegen dem Ladungsausgleich. Aber die kann ich dann doch nicht bei der Endgleichung mit angeben. Vor dem Eisen steht ja auch jeweils ne sechs, hat das was miteinander zu tun?

Geändert von nottoughenough (12.03.2006 um 20:27 Uhr)
nottoughenough ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2006, 22:00   #9   Druckbare Version zeigen
FieserFinne Männlich
Mitglied
Beiträge: 4
AW: Aufstellen Reaktionsgleichung

Die sechs Elektronen die für die Reduktion benötigt werden, müssen ja irgendwoher kommen...
6 dreiwertige Eisenionen liefern je ein Elektron (insgesammt also 6).

Es war einfach der Schritt um die Reaktion auszugleichen...
FieserFinne ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Reaktionsgleichung aufstellen minchen1506 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 31.01.2010 19:47
Reaktionsgleichung aufstellen- Puups-2oo7 Allgemeine Chemie 6 08.10.2009 18:43
Reaktionsgleichung aufstellen Lisaaa Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 15 08.03.2009 15:06
Reaktionsgleichung aufstellen Didges Allgemeine Chemie 4 06.02.2009 13:08
Reaktionsgleichung aufstellen conte.carli Allgemeine Chemie 4 28.10.2005 22:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:05 Uhr.



Anzeige