Allgemeine Chemie
Buchtipp
Experimente mit Supermarktprodukten
G. Schwedt
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.03.2006, 19:53   #1   Druckbare Version zeigen
webjack Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
Identifizierung versch. Lösungen

hallo!

haben im Chemieunterricht als Hausaufgabe folgende Aufgabe bekommen:

Sie erhalten in vier nummerierten Reagenzgläsern Schwefelsäure, Salzsäure, Natrium- und Bariumchloridlösung der jeweiligen Stoffmengenkonzentration c= 0,1 mol/l.
Bestimmen Sie experimentell, in welchem Reagenzglas sich die betreffendeLösung befindet. Für die Identifizierung steht Ihnen neben den gegebenen Chemikalien nur noch UNITEST-Indikator zur Verfügung. (Die Verteilung der gegebenen Chemikalien auf die Reagenzgläser ist aber unbekannt.)

Beschreiben Sie Ihr Vorgehen bei der Identifizierung der Chemikalien. Ausschlussverfahren ist zulässig.




So, ich habe eine Idee, wie man das machen könnte, wäre aber sehr verbunden, wenn das mal jemand überprüfen könnte und sagen, ob das so funktioniert bzw wenn nicht, was an meinem Ansatz falsch ist.

meine Idee:

Lösungen in den Reagenzgläsern: NaCl, BaCl2, HCl, H2SO4.
Zunächst stellt man mit Hilfe von UNITEST fest, welche der beiden Substanzen die Säurelösungen befinden (UNITEST färbt sich rot). Die beiden verbleibenden Reagenzgläser enthalten folglich die Salzlösungen.

Nun mischt man jeweils jede Säurelösung mit jeder Salzlösung. Bei einer dieser Mischungen entsteht ein farbloser Niederschlag (BaSO4), bei den beiden zusammengefügten Ausgangsstoffen handelt es sich um Bariumchlorid (Unitest grün) und Schwefelsäure (Unitest rot).
Danach lässt sich mittels Ausschlussverfahren zweifellos feststellen, dass die andere Säure HCl, die andere Salzlösung NaCl ist.


Vielen Dank für Eure / Ihre Hilfe...
webjack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2006, 20:10   #2   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Identifizierung versch. Lösungen

Hallo,


das ist vollkommen ok. Nur- Der Niederschlag von Bariumsulfat ist weiß.

Grüße Allchemist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2006, 20:50   #3   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Identifizierung versch. Lösungen

Weiß und farblos - der ewige Zwist. Gibt es einen Unterschied? Welcher ist es? Wollen wir einen Diskussionsthread eröffnen? Oder gab es so einen schon?
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2006, 20:55   #4   Druckbare Version zeigen
webjack Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Identifizierung versch. Lösungen

vielen Dank für die schnelle Antwort !

mmh. weiss / farblos ? was darf ich meinem herrn chemielehrer denn nun aufschreiben ? oder ist das egal ?
webjack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2006, 21:12   #5   Druckbare Version zeigen
Irrlicht Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.220
AW: Identifizierung versch. Lösungen

Subjektive Glaubensfrage Meiner Meinung nach ist bei reinen Stoffen beides gleich.
__________________
"Die Aussage 'Kein Mensch wäre so dumm, so etwas zu tun' stimmt nicht. Irgend jemand wäre immer so dumm, etwas wirklich Dummes zu tun - nur um zu sehen, ob es möglich wäre. Wenn du in einer versteckten Höhle einen Schalter anbringst und ein Schild aufhängst 'ENDE-DER-WELT-SCHALTER. BITTE NICHT DRÜCKEN', hätte das Schild nicht einmal Zeit zu trocknen."
-- Terry Pratchett - "Thief Of Time"
Irrlicht ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.03.2006, 21:53   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Identifizierung versch. Lösungen

Farblose Stoffe sehen dann weiß aus, wenn sich zwischen den Teilchen des Stoffs ein Medium mit einer anderen Brechzahl befindet. Dann wird das Licht gestreut, unter anderem ins Auge des Beobachters. Autsch...

Da der Niederschlag weiß erscheint, darf man ihn vermutlich auch so nennen. Was nichts daran ändert, dass Bariumsulfat farblos ist.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2006, 22:01   #7   Druckbare Version zeigen
webjack Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Identifizierung versch. Lösungen

vielen dank euch allen !
werde jetzt schreiben, dass sich ein weißer Niederschlag bildet.
irgendwas zum Meckern findet der sowieso

thx nochmal

Greetz
webjack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2006, 22:09   #8   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Identifizierung versch. Lösungen

Schreibe Niederschlag von Bariumsulfat, ohne Farbangabe. Ist auf keinen Fall falsch.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2006, 12:16   #9   Druckbare Version zeigen
webjack Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Identifizierung versch. Lösungen

okay,mach ich. aber, was mir grade noch einfällt : muss man für den Sulfationennachweis nicht mit HCl ansäuern ?
webjack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2006, 12:21   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Identifizierung versch. Lösungen

Zitat:
Zitat von webjack
okay,mach ich. aber, was mir grade noch einfällt : muss man für den Sulfationennachweis nicht mit HCl ansäuern ?
Die Sulfationen liegen in Form von Schwefelsäure vor.
Was könnte hier ein Ansäuern mit HCl wohl nützen?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2006, 13:25   #11   Druckbare Version zeigen
webjack Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Identifizierung versch. Lösungen

weiss ich nicht. ich hab ehrlich gesagt noch nich mal gecheckt, was das ansäuern überhaupt bewirken soll. aber ich glaube mich zu erinnern, dass wir mal irgendwas aufgeschrieben haben, dass man bei solchen nachweisen immer ansäuern muss, um irgendwelche verunreinigungen zu lösen oder zu zerstören oder so. weil wohl sonst der niederschlag auch von eben diesen verunreinigungen sein könnte oder irgendsowas in der richtung
webjack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2006, 14:50   #12   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Identifizierung versch. Lösungen

Wenn man nicht ansäuert, können auf neutralen/basischen Lösungen Carbonate ausfallen.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2006, 14:53   #13   Druckbare Version zeigen
Suppenname Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.704
AW: Identifizierung versch. Lösungen

Aber da du hier ne schwefelsaure Lösung hast, wird die wohl kaum neutral oder gar basisch sein.
__________________
"Der Bodenzucker der Süßen Wüste ist ein süßlich schmeckender, in Wasser und Alkohol, aber nicht in Äther löslicher Kohlehydratkörper, der mit Phenylhydrazin Osazone bildet, und zwar, je nach der Anzahl der Kohlenstoffatome im Molekül, Triosen, Tetrosen, Pentosen, Hexosen, Heptosen, Oktosen und Nonosen."
aus dem >Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung< von Prof.Dr.Abdul Nachtigaller

Fuppes
Astronomy Domine
Suppenname ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2006, 15:49   #14   Druckbare Version zeigen
webjack Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 9
AW: Identifizierung versch. Lösungen

mmh, hier scheinen jetz die Unterscheide zwischen Chemieunterricht und Realität zu beginenn...

also in der Übersicht zu Ionennachweisen haben wir geschrieben, dass bei Sulfationen mit HCl angesäuert wird und bei Halogenidionen mit HNO3. Der Chemielehrer besteht darauf, das so zu machen.

Hab das ganze jetz mal überarbeitet, geht das so ?:

Zunächst stellt man mit Hilfe von UNITEST fest, welche der beiden Substanzen die Säurelösungen befinden (UNITEST färbt sich rot). Die beiden verbleibenden Reagenzgläser enthalten folglich die Salzlösungen.

Nun mischt man jeweils beide Säurelösung mit jeder Salzlösung(Die Schwefelsäurelsg. dient hier dem Nachweis, die Salzsäurelsg. dem Ansäuern) Bei einer dieser Mischungen entsteht ein Niederschlag (BaSO4), bei bei der verwendeten Salzlösung (UNITEST grün) handelt es sich folglich um BaCl2 Lösung. Durch das Ausschlussverfahren ermittelt man darauffolgend die NaCl-Lösung, es handelt sich logischerweise um diejenige Lsg, die den UNITEST-Indikator grün färbte, die aber beim BaCl2-Nachweis nicht verwendet wurde.
Damit bleibt zu klären, welche der beiden Säurelösungen die HCl-Lsg. und welche die H2SO4-Lsg. ist.


Nun versetzt man jeweils jede Säure mit jeder Salzlösung.


Die Reaktionen, die dabei stattfinden sind die folgenden:

HCl + NaCl => keine Reaktion.
HCl + BaCl2 => keine Reaktion

die beiden Salze NaCl und BaCl liegen in Lösung vor, daher keine Niederschläge !

H2SO4 + 2 NaCl => Na2SO4 + 2 HCl
Natriumsulfat ist wasserlöslich, daher kein Niederschlag !

H2SO4 + BaCl2 => BaSO4 + 2 HCl
=> Bariumsulfat ist nicht waserlöslich, daher weisser Niederschlag!

Die Säurelösung, bei der sich keine Niederschläge bildeten iwst demnach die Salzsäure, die andere entsprechend die Schwefelsäure !



PS: wie kann aus einer Lösung ein Carbonat ausfallen, wenn da gar kein Kohlenstoff drinne ist
webjack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2006, 16:27   #15   Druckbare Version zeigen
Suppenname Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.704
AW: Identifizierung versch. Lösungen

Passt!

Durch Kohlenstoffdioxid aus der Luft. Zusammen mit OH- entsteht da gerne mal Hydrogencarbonat/Carbonat.
__________________
"Der Bodenzucker der Süßen Wüste ist ein süßlich schmeckender, in Wasser und Alkohol, aber nicht in Äther löslicher Kohlehydratkörper, der mit Phenylhydrazin Osazone bildet, und zwar, je nach der Anzahl der Kohlenstoffatome im Molekül, Triosen, Tetrosen, Pentosen, Hexosen, Heptosen, Oktosen und Nonosen."
aus dem >Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung< von Prof.Dr.Abdul Nachtigaller

Fuppes
Astronomy Domine
Suppenname ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Identifizierung Ninnel Organische Chemie 5 24.01.2012 16:04
Erythrocyten in versch. Lösungen JaNyx3 Biologie & Biochemie 2 22.01.2010 15:28
Identifizierung verschiedener Lösungen Salmiak Organische Chemie 5 07.06.2009 15:46
Identifizierung 1/7, 2/6 chris030 Analytik: Quali. und Quant. Analyse 3 27.03.2009 10:38
Warum gelten für konzentrierte Lösungen andere Gesetze als für verdünnte Lösungen? Tim90 Physikalische Chemie 3 09.07.2008 23:52


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:46 Uhr.



Anzeige