Allgemeine Chemie
Buchtipp
Grundkurs Chemie I
A. Arni
29.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.02.2006, 18:05   #1   Druckbare Version zeigen
bonbon weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
Frage Das Prinzip von LE CHATELIER

Also, ich hab da mal so eine Aufgabe, die ich nicht lösen kann...

Zwischen flüssigem Wasser und Wasserdampf besteht ein temperaturabhängiges Gleichgewicht.Erklären Sie die Bildung und die Auflösung von Nebel als eine Folge von Gleichgewichtsverschiebungen.

Wär total super, wenn mir da jemand helfen könnte!
bonbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2006, 18:08   #2   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Das Prinzip von LE CHATELIER

Du hast doch folgendes Gleichgewicht:
Wasser <---> Wasserdampf
sinkende T <---> steigende T


Jetzt nochma kurz nachdenken, was Nebel ist und zack da ist die Antwort
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2006, 18:21   #3   Druckbare Version zeigen
bonbon weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 13
AW: Das Prinzip von LE CHATELIER

Ach so... is ja irgendwie klar
Chemie muss gar nicht so kompliziert sein
Danke!
bonbon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2006, 18:44   #4   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Das Prinzip von LE CHATELIER

ich hoffe ich fantasier hier jetzt nich rum:
pV = nRT
würde da ja bedeuten ob ich p oder T erhöhe macht keinen Unterschied.
n kann doch darstellen als c*V=n
p = cRT
wofür dasselbe gelten sollte.
Das war so mein erster Gedanke.
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2006, 19:53   #5   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Das Prinzip von LE CHATELIER

Erkennt man das nicht am besten an einem Phasendiagramm?
Phasendiagramm_des_Wassers.png
Wenn ich bei konstanter T. komprimiere, führt das irgentwann zu einer Kondensation des Wasserdampfes.
Zu der Wäche würd ich sagen, dass sie nicht trocknet, weil durch hohe Lufttemperatur auch der Luftdruck steigt. Wodurch man sich im Phasendiagramm entlang der gasförmig-flüssig Grenze bewegen würde oder ?
Warum die Wäsche allerdings im Wind schneller trocknet, kann ich anhand des Diagramm irgentwie nicht beantworten.
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 26.02.2006, 20:28   #6   Druckbare Version zeigen
NilsM Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.285
AW: Das Prinzip von LE CHATELIER

Wenn ich Flüssigkeit in ein Gefäß einschließe, stellt sich ja auch ein Gleichgewicht zwischen Gas und Flüssigkeit ein. Sprich es überschreiten gleichviele Teilchen die Phasengrenze von g -> L und von L-> g.
Dadurch stellt sich ja dann ein ganz bestimmer Druck innerhalb des Gefäses ein. Weil im GG sich die Anzahl der gasförmigen Teilchen nicht mehr ändert, spricht man dabei doch dann auch vom Sättigungsdruck.
Das Trocknen der Wäsche ist also übertragen aufs Gefäß ein "Öffnen" des Gefäßes, wodurch der gasförmige Anteil aus dem MWG "entfernt" würde und die Verdunstung der flüssigen Teilchen "neu angetrieben" wird; sozusagen zur Einstellung eines neuen GG.

Hab ich das so richtig verstanden ?
NilsM ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Prinzip von Le Chatelier Joe Pesci Allgemeine Chemie 3 31.03.2009 16:46
Referat-Prinzip von Le Chatelier something Allgemeine Chemie 7 03.05.2006 21:17
Problem beim Prinzip von Le Chatelier veroveraar Allgemeine Chemie 1 04.10.2005 20:26
das prinzip von le chatelier indemnity Allgemeine Chemie 1 04.05.2005 19:34
Le Chatelier Prinzip Jacqueline Allgemeine Chemie 4 28.11.2004 22:00


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:47 Uhr.



Anzeige