Allgemeine Chemie
Buchtipp
Basiswissen Chemie
M. Wilke
19.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.02.2006, 18:14   #1   Druckbare Version zeigen
Maler Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 121
Wasseraufbereitungsmittel

Hallo,

meine Eltern benutzen für ihr Frischwasser im Wohnwagen ein Aufbereitungsmittel auf Chlor und Silberionen Basis (Calciumhypochlorit und Natriumsilberchlorokomplex). Dieses hat zwei Haltbarkeitsdaten: einmal 2 Jahre zur Desinfektion und einmal 5 jahre zur Konservierung. Ich denke, da das Mittel stark nach Chlor riecht, dass das Hypochlorit zerfällt und so langsam das Chlor abgibt, sodass also nach zwei Jahren keine desinfizierdende Wirkung mehr vorliegt und dass auch der Silberkomplex zerfällt wodurch das Silber nach einer Weile wohl nicht mehr löslich vorliegt (Silberchlorid?).

So nun das Problem: Das Mittel wurde auch nach dem Haltbarkeitsdatum noch weiter verwendet und seitdem riecht und schmeckt das Wasser nach Plastik obwohl der Tank und die Leitungen schon mehrmals durchgespült wurden. Auch das Mittel riecht so. Woran könnte das liegen? Kann das ausgegaste Chlor mit der PE Flasche reagiert haben oder die (nur schwach konzentrierte) Lösung mit dem Plastiktank oder den Gummileitungen?

Und vor allem, wie könnte man den Geruch beseitigen? Ich bin der Meinung, dass da nur ein Austausch der Leitungen hilft, aber das sollte natürlich nur eine Notlösung sein, falls euch nichts dazu einfällt.

Danke,
Stefan
Maler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 19:05   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Wasseraufbereitungsmittel

Nach was riecht denn das Wasser?
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 19:33   #3   Druckbare Version zeigen
Maler Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 121
AW: Wasseraufbereitungsmittel

Nach Aussage meiner Eltern nach "Plastik". Ich weiss, das ist sehr vage, aber ich habe es selbst noch nicht gerochen. Ich nehme an sie meinen einen ähnlichen Geruch den manchmal Wasserflaschen aus Kunststoff aufweisen(Irgendwelche Weichmacher?) mit einem leichten Chlortouch - schwer zu beschreiben
Maler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 19:38   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Wasseraufbereitungsmittel

Wenn es noch Hypochlorid ist, sollte man es reduktiv entfernen können. Vitamin C in den Tank geben. Wenn es nicht hilft, schadet es zumindest nicht.

Ansonsten : Spülen!
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 22:05   #5   Druckbare Version zeigen
Maler Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 121
AW: Wasseraufbereitungsmittel

Danke für den Tip. Welche Konzentration, meinst du, sollte man dabei verwenden?
Maler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 22:41   #6   Druckbare Version zeigen
ricinus Männlich
Moderator
Beiträge: 23.863
AW: Wasseraufbereitungsmittel

Vitamin C kannst du gefahrlos überdosieren. Also einfach n paar Löffel rein. Andererseits wird es wohl billiger kommen, den Tank leerfliessen zu lassen und neu zu befüllen. Das Problem ist doch, dass die Kunststoffe wie PET in Berührung mit Hypochlorit/Chlor sich verändern und dabei sehr wohl allerlei freisetzen können, das zu einer geschmacklichen Beeinträchtigung führt. Einfacher und sicherer für die Behältnisse wie für die Verbindungsschläuche ist es, die Anlage komplett leer fliessen zu lassen wenn sie nicht gebraucht wird - und bei Wohnwagen trifft das ja wohl auf den grössten Teil des Jahres zu. Die leeren Tanks einfach trocknen lassen und lose verschliessen. Dann bildet sich kein übler Geruch, und das schont die Kunststoffe, und ein Wasserdesinfektionsmittel braucht man dann gar nicht.

lg
__________________
"Old geochemists never die, they merely reach equilibrium." (Antonio C. Lasaga ?)
ricinus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 23:20   #7   Druckbare Version zeigen
Maler Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 121
AW: Wasseraufbereitungsmittel

Mir ging es eher darum dass ich vielleicht zu wenig nehme.

Der Tank wird natürlich nach jedem Urlaub komplett entleert und ausgetrocknet, auch die Leitungen werden geleert. Das ganze wurde auch schon ca. sechs mal gemacht seit das Wasser so riecht.
Und in Gegenden wie Süditalien oder Griechenland, wo das Wasser manchmal aus Brunnen bezogen wird, ist es auch nicht das schlechteste bei einem vier Wochen Urlaub das Wasser zu schützen. Mittlerweile verwenden meine Eltern dafür aber nur noch ein Mittel ohne Chlor auf Silberionen Basis.

Dazu hätte ich noch eine Frage. Auf der Flasche steht ausdrücklich, dass man das mit diesem Stoff aufbereitete Wasser problemlos in die Kanalisation oder in ein Hafenbecken entleeren kann. Wieso muss ich dann meine Silbersalzabfälle mühsam wieder aufbereiten oder fachgerecht entsorgen?

lg, Stefan
Maler ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:00 Uhr.



Anzeige