Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie macchiato
K. Haim, J. Lederer-Gamberger, K. Müller
14,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2006, 09:10   #1   Druckbare Version zeigen
duke1979  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
Bildung von Phosphine bei der Berabeitung von Kugelgraphitguss GGG-40

Hallo,

ich hätte mal eine informative Frage, entsteht kann es sein dass bei der Bearbeitung von Kugelgraphitguss auf einer Fräsmaschine Phoshin freigesetzt wird? Und wenn ja, gibt es eine Möglichkeit das Phospin durch irgendwelche Zusätze zu absorbieren?

Vielen Dank

Kruno
duke1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 16.02.2006, 13:04   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Bildung von Phosphine bei der Berabeitung von Kugelgraphitguss GGG-40

(Falsches Forum)

Wo sollte das Phosphin herkommen? Wie kommst du zu deinem Verdacht?
Ich kanns mir nicht so recht vorstellen...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2006, 13:34   #3   Druckbare Version zeigen
duke1979  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Bildung von Phosphine bei der Berabeitung von Kugelgraphitguss GGG-40

Durch im Guss enthaltenes Phosphor wird in Verbindung mit dem Kühlmittel Phosphorsäure gebildet. Da bei der Zerspanung hohe Temperaturen herrschen dampft Phosphine aus. Zumindest ist das was ich denke das passiert. Ich kann nur sagen das über eine Zeit von drei Stunden meine Nase brennt- die Schleimhäute also wohl angegriffen werden. Ich denke mir dass das mit dem Phosphor im Guss zusammenhängt.

Grüße
Duke 1979
duke1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2006, 14:16   #4   Druckbare Version zeigen
kat1 Männlich
Moderator
Beiträge: 4.404
AW: Bildung von Phosphine bei der Berabeitung von Kugelgraphitguss GGG-40

Verschoben in die allgemeine Chemie.
__________________
Mfg Uwe

All those, who believe in telekinesis, raise my hand.

Bitte beachtet die aktualisierten Forenregeln und die Etikette bei ChemieOnline .
kat1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2006, 15:18   #5   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Bildung von Phosphine bei der Berabeitung von Kugelgraphitguss GGG-40

Phosphine wäre die Mehrzahl. Phosphin (Einzahl).

Nach 3 Stunden? Phosphin ist schon gut giftig. Das Zeug riecht nach Knoblauch bzw. Fisch. Genaugenommen isses als "sehr giftig" deklariert. Nach dem Einatmen kann so ziemlich viel passieren... Erbrechen, Blutdruck geht runter, Krämpfe, sogar ein Lungenödem
Laut Römpp sogar Koma.

Also, ich glaube, die Reizwirkung liegt nicht am Phosphin. Für wahrscheinlicher halte ich, das das die gebildete Phosphorsäure ist. Die Reizwirkung spricht dafür...von welchen freigesetzten Mengen sprechen wir denn?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2006, 17:28   #6   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Bildung von Phosphine bei der Berabeitung von Kugelgraphitguss GGG-40

Phosphin ist durchaus denkbar, aber auch Schwefeldioxid. Es ist aber auch möglich dass dir einfach von den Kühlmittelzusätzen was nicht bekommt.
KCN hat's ja schon gesagt: Phosphorwasserstoff stinkt recht übel - ist davon was zu bemerken?

Im übrigen wäre es mir allerdings neu dass so etwas beim Zerspanen auftritt und ich war eine Zeit lang in der Branche.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2006, 10:47   #7   Druckbare Version zeigen
duke1979  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 20
AW: Bildung von Phosphine bei der Berabeitung von Kugelgraphitguss GGG-40

Vielen Dank erst mal für die Denkanstöße. Leider kann ich nicht sagen wie hoch die Konzentration des reizenden Gases ist. Ich kann aber sagen das ein, für mich sogar angenehm nach Knoblauch oder Zwiebeln riechender Geruch entsteht. Da man den Geruch gut vernehmen kann, gehe ich mal davon aus, das die Konzentration nicht all zu gering sein wird.

Grüße Duke1979
duke1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2006, 11:41   #8   Druckbare Version zeigen
Edgar Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.044
AW: Bildung von Phosphine bei der Berabeitung von Kugelgraphitguss GGG-40

Zitat:
Zitat von duke1979
...bei der Bearbeitung von Kugelgraphitguss ...
Was mir noch auffiel: Du sprichst ja explizit vonn GGG. Spant ihr auch GGL?
GGG ist nämlich eigentlich recht P-arm, wird ja für hochwertige Bauteile verwendet. In GGL sind höhere P-Konzentrationen zu erwarten.

Theoretisch wäre auch denkbar dass das Magnesium das für die GGG-Herstellung gebraucht wird Nitride bildet die dann mit Luft/Wasser/Kühlmittel reagieren, dabei würde Ammoniak frei.
Edgar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.02.2006, 14:35   #9   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.822
AW: Bildung von Phosphine bei der Berabeitung von Kugelgraphitguss GGG-40

Zitat:
für mich sogar angenehm nach Knoblauch oder Zwiebeln riechender Geruch entsteht. Da man den Geruch gut vernehmen kann, gehe ich mal davon aus, das die Konzentration nicht all zu gering sein wird.
Mhmm...man sollte sich vielleicht um die Absaugung der Gase kümmern, mit Phosphin ist nicht zu spaßen...
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Warum ist die Bildung von 2-Phenylpropan gegenüber der Bildung von 1-Phenylpropan begünstigt? Melek38 Organische Chemie 1 23.05.2011 13:43
Radikal Bildung bei der Verbrennung von Propan FRan_horas Organische Chemie 18 10.11.2010 16:35
Mechnismus bei Bildung von Organozinnverbindungen Wilson1807 Anorganische Chemie 2 23.10.2010 19:26
Änderung der Eigenschaften bei der Bildung von Komplexen und daraus sich ergebende Bedeutung von Komplexen KOCHeN Allgemeine Chemie 2 16.03.2008 16:18
Bildung von cyclischen Diestern(Lactide) bei der Milchsäure nicola Organische Chemie 1 10.10.2006 20:01


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:35 Uhr.



Anzeige