Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuer und Flamme, Schall und Rauch
F.R. Kreißl, O. Krätz
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.02.2006, 19:27   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Inklusionswasser

Hallo!
Kann mir jemand sagen was das Inklusionswasser und Konstitutionswasser ist?
Danke!
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 14.02.2006, 19:49   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Inklusionswasser

Inklusionswasser = locker in einem Verband gebundenes Wasser, z.B. angerührter Tapetenkleister.

Konstitutionswasser = Kristallwasser.

Beide Begriffe sind nicht sehr gebräuchlich.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2006, 00:52   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Inklusionswasser

Folgendes weiß ich:

Wenn man etwas Gefällt hat und noch etwas Wasser (Inklusionswasser) enthalten ist, kann man das Inklusionswasser durch Trocknen (Bei ~ 120°C) entfernen.

Kristall- und Konstitutionswasser kann man durch glühen entfernen, Beispiel:
MgNH4PO4 * 6H2O ---> 1/2 Mg2P2O7 + 6 H2O + 1/2 H2O + NH3
Nach dem Göühen gehen 6 Kristallwasser und 1/2 Konstitutionswasser verloren, bzw es wird entfernt.

Warum ist 6 H2O das Kristallwasser und 1/2 H2O das Konstitutionswasser
Ich will den ganzen Zusammenhang verstehen.

p.s.
Was ist das Kristallwasser?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2006, 01:36   #4   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Inklusionswasser

Kristallwasser - hier wohl gleich Inklusionswasser - sind individuelle Wassermoleküle, die in das Kristallgitter eingebaut werden und dort ebenso wie die Ionen feste Gitterplätze einnehmen.
Wird das Kristallwasser durch Erhitzen entfernt bricht meist auch die Kristallstruktur zusammen, aber die Verbindung selbst bleibt unverändert.
Z. B. Kupfersulfat.
CuSO4 * 5 H2O (blaue Kristalle) --> CuSO4 (weißes amorphes Pulver) + 5 H2O
Kupfersulfat --> Kupfersulfat

Konstitutionswasser ist zunächst kein Wasser, sondern entsteht erst bei Erhitzen als Kondensationsprodukt. Dabei kommt es zur chemischen Umwandlung der Verbindung.
Ammoniummagnesiumphosphat --> Magnesiumdiphosphat.

Wie bm schon sagte: beide Begriffe sind unüblich, besonders Inklusionswasser.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.

Geändert von belsan (15.02.2006 um 01:41 Uhr)
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2006, 02:30   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Inklusionswasser

Alles klar, danke.
Aber wieso gerade 6 Kristallwasser und 1/2 Konstitutionswasser (und nicht umgekehrt) verloren gehen kann ich selbst nicht wissen?
Oder kann man der Gleichung dies auch entnehmen?
  Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2006, 07:02   #6   Druckbare Version zeigen
belsan Männlich
Mitglied
Beiträge: 4.635
AW: Inklusionswasser

In der Formel oder Gleichung erkennt man Kristallwasser an der Schreibweise: Verbindung * X H2O.
Das Kontitutionswasser ergibt sich aus der Reaktionsgleichung.
__________________
Gruß belsan

Fachfragen bitte im Forum stellen und nicht per PN.
belsan ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:40 Uhr.



Anzeige