Allgemeine Chemie
Buchtipp
Facetten einer Wissenschaft
A. Müller, H.-J. Quadbeck-Seeger, E. Diemann (Hrsg.)
32.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.02.2006, 18:57   #1   Druckbare Version zeigen
sabschi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 69
Aufgabe zum MAK-Wert

Hallo alle miteinander, ich hab mal wieder so eine Aufgabe über der ich grübel.

Also: Wieviel Milliliter Diethylether dürfen bei 20°C und 1000 mbar maximal in einem Labor mit 210 m³ Rauminhalt entweichen, wenn der MAK-Wert 400 ml/m³ beträgt.

Ich meine das auszurechnen scheint nicht schwer. Also 210*400 ergibt 84 L. Aber warum sind mir dann noch die Molare Masse (74,1g/mol), die Dichte (0,714g/mL bei 20°C) und das molare Normvolumen gegeben?
Ist der MAK-Wert nur für bestimmte Temperaturen und Drücken gegeben. Ich meine der Normdruck beträgt ja eigentlich 1013 mbar.

Soll ich vielleicht das Normvolumen ausrechnen mit Vn= n*Vm,n

Aber auf n komm ich ja dann auch nur mit m/M und für m bräuchte ich die Dichte. Die hab ich aber nur für 20°C. Also was meint ihr, was die Aufgabe mir sagen will.
sabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 13.02.2006, 20:51   #2   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Aufgabe zum MAK-Wert

Die Aufgabenstellung ist etwas unpräsise. Da wird Gas- und Flüssigphase nicht sauber getrennt.

Zitat:
Also: Wieviel Milliliter Diethylether dürfen bei 20°C und 1000 mbar maximal in einem Labor mit 210 m³ Rauminhalt entweichen, wenn der MAK-Wert 400 ml/m³ beträgt.

Ich meine das auszurechnen scheint nicht schwer. Also 210*400 ergibt 84 L.
Rot stimmt nicht!

210 m3 x 400 ml/m3 = 84000 ml = 84 l Gas.

Zitat:
Aber warum sind mir dann noch die Molare Masse (74,1g/mol), die Dichte (0,714g/mL bei 20°C) und das molare Normvolumen gegeben?
84 l / (24 l/mol) = 3,5 mol oder

3,5 mol x 74,1 g/mol = 259,4 g oder

259,4 g / (0,714 g/ml) = 363,2 ml Flüssigkeit.

In einem Labor (Raumhöhe = 3 m, Grundfläche = 70 m2) darf also ca. 1/3 l Diethylether (flüssig) in der Luft sein.
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2006, 22:27   #3   Druckbare Version zeigen
sabschi weiblich 
Mitglied
Themenerstellerin
Beiträge: 69
AW: Aufgabe zum MAK-Wert

Ach, vielen vielen Dank, ich hatte die Frage falsch verstanden. Aber super dankeschön für den Lösungsweg. War sehr nachvollziehbar.

Hier lernt man doch immer wieder was dazu Danke
sabschi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2006, 22:48   #4   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
AW: Aufgabe zum MAK-Wert

Freut mich!
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aufgabe zum pH-wert Bastichemie Anorganische Chemie 1 10.10.2011 07:46
BAT-Wert,MAK- Wert von Natriumchlorat haribo18 Allgemeine Chemie 1 26.05.2011 11:55
DE-EN: überholter MAK-Wert Tobee Verfahrenstechnik und Technische Chemie 5 14.08.2008 13:11
Aufgabe zum PH-Wert esterel Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 3 26.07.2007 15:28
MAK Wert Knallbumm Allgemeine Chemie 7 19.01.2007 09:40


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:28 Uhr.



Anzeige