Allgemeine Chemie
Buchtipp
Feuer und Flamme, Schall und Rauch
F.R. Kreißl, O. Krätz
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2006, 19:23   #1   Druckbare Version zeigen
HCOOH  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
Wasser Öl emulsion

Hallo,

kurze Frage:
Verdunstet Wasser aus einer Wasser-Öl(z.B. Speiseöl)-emulsion?

Danke mfg HCOOH
HCOOH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2006, 19:25   #2   Druckbare Version zeigen
Suppenname Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.704
AW: Wasser Öl emulsion

ja, warum sollte es denn nicht?
__________________
"Der Bodenzucker der Süßen Wüste ist ein süßlich schmeckender, in Wasser und Alkohol, aber nicht in Äther löslicher Kohlehydratkörper, der mit Phenylhydrazin Osazone bildet, und zwar, je nach der Anzahl der Kohlenstoffatome im Molekül, Triosen, Tetrosen, Pentosen, Hexosen, Heptosen, Oktosen und Nonosen."
aus dem >Lexikon der erklärungsbedürftigen Wunder, Daseinsformen und Phänomene Zamoniens und Umgebung< von Prof.Dr.Abdul Nachtigaller

Fuppes
Astronomy Domine
Suppenname ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2006, 19:29   #3   Druckbare Version zeigen
HCOOH  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Wasser Öl emulsion

Ja Danke, ok
war mir nicht ganz sicher...
Ich dachte, dass durch die höhere Dichte des Wassers sich prozentual mehr Öl an der Oberfläche befindet und somit kein H2O abgetragen werden kann....


Ok thanx
HCOOH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2006, 19:30   #4   Druckbare Version zeigen
Schwarzfahrer88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.108
AW: Wasser Öl emulsion

Wasser in Öl oder Öl in Wasser Emulsion

du meinst wahrscheinlich das erstere

die Verdunstung kann nicht mehr statt finden da der emulgator die h2o moleküle voll umschlossen hatt und immer noch öl am anderen rand der micellen befindet (sofern es überhaupt micellen sind)

@ Suppenname ja warum sollte es denn?
Schwarzfahrer88 ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 03.02.2006, 19:38   #5   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wasser Öl emulsion

Zitat:
Zitat von HCOOH
Ja Danke, ok
war mir nicht ganz sicher...
Ich dachte, dass durch die höhere Dichte des Wassers sich prozentual mehr Öl an der Oberfläche befindet und somit kein H2O abgetragen werden kann....


Ok thanx
Wenn Du von einer Emulsion sprichtst, geht man davon aus, dass das Öl in feinen Tröpfchen im Wasser verteilt ist. Zwischen den Tröpfchen befindet sich noch genügend freie Fläche um Wasser verdunsten zu lassen.

Selbst bei einer geschlossenen Ölschicht kann noch Wasser verdunsten.
Nehmen wir an, dass die Dicke des Ölfilms 5 mm beträgt, so ist der statische Druck des Öls ca. 0,39 mbar (bei einer Dichte des Öles von 800kg/m³).
Hat das Wasser 20°C so beträgt dessen Dampfdruck ca. 20 mbar. Bei 20°C und 35% relativer Feuchte beträgt der Partialdruck des Wasserdampfes in der Luft 10 mbar. Du hast also ca. 9,6 mbar Druckdifferenz als Triebkraft für eine Diffusion.
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2006, 19:40   #6   Druckbare Version zeigen
Schwarzfahrer88 Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.108
AW: Wasser Öl emulsion

emulsion is natürlich ohne sichtbare phasen

aber wie wäre dass den bei einer wasser in öl emulsion?
Schwarzfahrer88 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2006, 20:11   #7   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wasser Öl emulsion

Also, ich plädiere dafür, dass das Verdunsten des Wassers aus einer Wasser -in-Öl-Emulsion erheblich verzögert ist. Das Wasser muss nämlich durch die umgebende Ölphase diffundieren, bevor es verdunsten kann.

Zitat:
Zitat von Allchemist
Nehmen wir an, dass die Dicke des Ölfilms 5 mm beträgt, so ist der statische Druck des Öls ca. 0,39 mbar (bei einer Dichte des Öles von 800kg/m³).
Hat das Wasser 20°C so beträgt dessen Dampfdruck ca. 20 mbar. Bei 20°C und 35% relativer Feuchte beträgt der Partialdruck des Wasserdampfes in der Luft 10 mbar. Du hast also ca. 9,6 mbar Druckdifferenz als Triebkraft für eine Diffusion.
Die Druckdifferenz ist nicht das Kriterium.
Decke mal eine Wasserfläche mit 0,1 mm Polyethylen ab und staune - es geht (praktisch) überhaupt nichts mehr durch...

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2006, 20:32   #8   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wasser Öl emulsion

Zitat:
Zitat von FK
Also, ich plädiere dafür, dass das Verdunsten des Wassers aus einer Wasser -in-Öl-Emulsion erheblich verzögert ist. Das Wasser muss nämlich durch die umgebende Ölphase diffundieren, bevor es verdunsten kann.

Die Druckdifferenz ist nicht das Kriterium.
Decke mal eine Wasserfläche mit 0,1 mm Polyethylen ab und staune - es geht (praktisch) überhaupt nichts mehr durch...

Gruß,
Franz
Obwohl auch PE nicht diffussiondicht ist
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2006, 21:19   #9   Druckbare Version zeigen
HCOOH  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 11
AW: Wasser Öl emulsion

Ist es (theoretisch) möglich das Öl als eine Art Ventil zu benutzen, indem man ein feuchtes (im Extremfall sogar hygroskopisches) Salz mit Öl übergießt und nun hofft, dass das Wasser aus der Mischung verdunstet, aber keine Feuchtigkeit eindringen kann?
HCOOH ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2006, 21:24   #10   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wasser Öl emulsion

Zitat:
Zitat von HCOOH
Ist es (theoretisch) möglich das Öl als eine Art Ventil zu benutzen, indem man ein feuchtes (im Extremfall sogar hygroskopisches) Salz mit Öl übergießt und nun hofft, dass das Wasser aus der Mischung verdunstet, aber keine Feuchtigkeit eindringen kann?
Das widerspricht in erster Näherung den Naturgesetzen...

Zitat:
Zitat von Allchemist
Obwohl auch PE nicht diffussiondicht ist
Dann nehmen wir halt Aluminium.

btw: ich habe seit 5-7 Jahren ein Reagenzglas mit vier nicht miteinander mischbaren Flüssigphasen herumstehen. Eine Phase davon ist Wasser, darüber ist Öl. Obwohl das Reagenzglas offen ist, ist das Wasser noch nicht merklich verdunstet

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2006, 22:24   #11   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wasser Öl emulsion

Zitat:
Zitat von FK
Das widerspricht in erster Näherung den Naturgesetzen...
Das würde ich so unterschreiben.

Zitat:
Zitat von FK
btw: ich habe seit 5-7 Jahren ein Reagenzglas mit vier nicht miteinander mischbaren Flüssigphasen herumstehen. Eine Phase davon ist Wasser, darüber ist Öl. Obwohl das Reagenzglas offen ist, ist das Wasser noch nicht merklich verdunstet

Gruß,
Franz
Im Ernst: kommt es hier nicht auch auf die Art des Öles (Mineralöl, fettes Öl, Lecithingehalt usw.) an ?
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2006, 17:10   #12   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wasser Öl emulsion

Zitat:
Zitat von Allchemist
kommt es hier nicht auch auf die Art des Öles (Mineralöl, fettes Öl, Lecithingehalt usw.) an ?
Sicherlich. Hier haben wir Siliconöl und Paraffinöl über der Wasserphase. Als unterste Phase kommt noch Propylencarbonat dazu.
Zweck der Sache ist übrigens, dass man alles durcheinanderschütteln kann; es trennt sich wieder in vier Phasen auf.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2006, 20:13   #13   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Wasser Öl emulsion

Zitat:
Zitat von FK
Sicherlich. Hier haben wir Siliconöl und Paraffinöl über der Wasserphase. Als unterste Phase kommt noch Propylencarbonat dazu.
Zweck der Sache ist übrigens, dass man alles durcheinanderschütteln kann; es trennt sich wieder in vier Phasen auf.

Gruß,
Franz
In dem Fall ist mir alles klar...

hatte bei meiner Diffusionstheorie mehr an nicht entschleimte Pflanzenöle gedacht als an die extrem hydrophoben Mineralöle.
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2006, 20:23   #14   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
AW: Wasser Öl emulsion

Zitat:
Zitat von Allchemist
nicht entschleimte Pflanzenöle
Werden die auch an Endverbraucher verkauft?

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbstentzündung von Öl-Wasser-Emulsion unter dem eigentlichen Entzündungspunkt Depp vom Dienst Verfahrenstechnik und Technische Chemie 7 03.10.2011 22:21
Wie kann man eine Öl-in-Wasser-Emulsion herstellen? Haus Lebensmittel- & Haushaltschemie 20 28.05.2011 18:49
Stabilisierung einer Öl/Wasser Emulsion 90degree Allgemeine Chemie 8 19.03.2010 11:29
Wasser und Heptan > Emulsion Harpa Organische Chemie 1 14.01.2009 21:10
Emulsion mit Hin- und Rückfahrkarte: Öl-in-Wasser zu Wasser-in-Öl und wieder zurück tbeyer Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 15.06.2007 08:20


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:56 Uhr.



Anzeige