Allgemeine Chemie
Buchtipp
Das Gefahrstoffbuch
H.F. Bender
99.90 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.03.2002, 23:29   #1   Druckbare Version zeigen
stefted Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 604
Diverse Versuche

Für ein Protokoll habe ich diverse Experimente durchführen müssen, bei einigen bin ich mir noch nicht im Klaren über die ablaufenden Reaktionen. Wer also einige Antworten zu folgenden Fragen parat hat ... ich wäre sehr dankbar.

1. Kaliumiodidlösung wird mit Ammoniumperoxodisulfatlösung versetzt. Nach S2O82- + 2I- --> I2 + 2 SO42- entsteht Iod. Zusätzlich wird mit Stärkelösung versetzte Nariumthiosulfatlösung zugegeben. Das Gemisch färbt sich aufgrund des entstehenden Iod-Stärke-Komplexes blau. Welche Funktion erfüllt die Natriumthiosulfatlösung bei dieser Reaktion?

2. Natriumthiosulfatlösung reagiert mit Salzsäure. Nach der Gleichung S2O32- + 2+ --> SO2 + S + H2O entsteht Schwefel sowie Schwefeldioxid. Die Grünfärbung der Lösung konnte ich beobachten, eine Gasentwicklung jedoch nicht. Gibt es dafür einen Grund?

3. Kaliumnatriumtartratlösung wird im Rundkolben mit Wasserstoffperoxidlösung zur Reaktion gebracht. Cobalt(II)-nitrat wird als Katalysator zugesetzt. Das entstehende Gas wird in Kalkwasser geleitet, dieses trübt sich. Die Lösung im Kolben verfärbt sich von rosa beginnend wie folgt: rosa --> farblos --> grün --> farblos --> rosa. Welche Reaktion läuft hier ab?

4. Wasserstoffperoxidlösung wird mit Natronlauge versetzt, eine Gasentwicklung (Sauerstoff) ist sichtbar. Ist die Natronlauge an der Reaktion beteiligt? Dient sie einzig als Katalysator? Worauf beruht ihre katalytische Wirkung?

5. Ein Gemisch aus Oxalsäure (0,1 molar) und Schwefelsäure (1 molar) (1:1) wird mit Kaliumpermanganatlösung versetzt. Nach reichlichem Schütteln entfärbt sich das Gemisch. Welche Reaktion läuft hier ab?

6. Versuch 5 wird wiederholt mit vorheriger Zugabe von 2 Tropfen Mangan(II)-sulfat-Lösung. Worauf beruht deren katalytische Wirkung?

Ich hoffe, mir kann noch geholfen werden und dass die Fragen nicht allzu dumm sind. Also danke schon mal im Voraus für jede Hilfe.

Steffen
__________________
by Steffen :)

Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.

Man kann auch ohne Spaß Alkohol haben.

Geändert von stefted (05.03.2002 um 23:32 Uhr)
stefted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2002, 23:55   #2   Druckbare Version zeigen
miraculix  
Mitglied
Beiträge: 14
hi!


zu frage 2.:

das entstandene S02 löst sich wahrscheinlich in H2o,deswegen keine
sonderliche Gasentwicklung!

zu 5.:
durch das MnO4- (starkes Oxidationsmittel)
hast du die Oxalsäure zum CO2 oxidiert , und das MnO4-
zum Mn2+ (schwachrosa)

ich hoffe ich konnte dir helfen!

mfg

Dennis
miraculix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2002, 00:13   #3   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
zu 4)

OH- dient als Kat.:

H2O2 + OH- -> HO2- + H2O
HO2- + H2O2 -> HO2-OH + OH-
HO2-OH -> O2 + H2O

zu 2)

S02 reagiert mit Wasser zu Schwefligensäure soweit ich mich erinnere


zu 1)

Natriumthiosulaft reduziert die Iod zu Iodid wird dabei selber zu Tetrathionat oxidiert.

Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.

Geändert von Adam (06.03.2002 um 00:31 Uhr)
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2002, 15:38   #4   Druckbare Version zeigen
buba Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.460
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Adam
zu 1)

Natriumthiosulaft reduziert die Iod zu Iodid
Wieso ist das beim Iod-Stärke-Nachweis erwünscht?


zu 2)
Grünfärbung? Nicht eher milchige, gelbliche Trübung?
buba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2002, 18:37   #5   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Die Thiosulfatzugabe ist mir auch neu. Aber ein bißchen Iodid sollte schon noch drin sein, das gehört nämlich zum "Iod"-Stärke-"Komplex".
Wie wäre es, wenn Du uns an Deinen bisherigen Überlegungen teilhaben läßt anstatt nur die Fragen zu posten?
  Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2002, 19:12   #6   Druckbare Version zeigen
FK Männlich
Moderator
Beiträge: 60.898
Re: Diverse Versuche

Zitat:
Originalnachricht erstellt von stefted

1. Kaliumiodidlösung wird mit Ammoniumperoxodisulfatlösung versetzt. Nach S2O82- + 2I- --> I2 + 2 SO42- entsteht Iod. Zusätzlich wird mit Stärkelösung versetzte Nariumthiosulfatlösung zugegeben. Das Gemisch färbt sich aufgrund des entstehenden Iod-Stärke-Komplexes blau. Welche Funktion erfüllt die Natriumthiosulfatlösung bei dieser Reaktion?

2. Natriumthiosulfatlösung reagiert mit Salzsäure. Nach der Gleichung S2O32- + 2+ --> SO2 + S + H2O entsteht Schwefel sowie Schwefeldioxid. Die Grünfärbung der Lösung konnte ich beobachten, eine Gasentwicklung jedoch nicht. Gibt es dafür einen Grund?

3. Kaliumnatriumtartratlösung wird im Rundkolben mit Wasserstoffperoxidlösung zur Reaktion gebracht. Cobalt(II)-nitrat wird als Katalysator zugesetzt. Das entstehende Gas wird in Kalkwasser geleitet, dieses trübt sich. Die Lösung im Kolben verfärbt sich von rosa beginnend wie folgt: rosa --> farblos --> grün --> farblos --> rosa. Welche Reaktion läuft hier ab?

4. Wasserstoffperoxidlösung wird mit Natronlauge versetzt, eine Gasentwicklung (Sauerstoff) ist sichtbar. Ist die Natronlauge an der Reaktion beteiligt? Dient sie einzig als Katalysator? Worauf beruht ihre katalytische Wirkung?

5. Ein Gemisch aus Oxalsäure (0,1 molar) und Schwefelsäure (1 molar) (1:1) wird mit Kaliumpermanganatlösung versetzt. Nach reichlichem Schütteln entfärbt sich das Gemisch. Welche Reaktion läuft hier ab?

6. Versuch 5 wird wiederholt mit vorheriger Zugabe von 2 Tropfen Mangan(II)-sulfat-Lösung. Worauf beruht deren katalytische Wirkung?
Hi!

Interessante Sache; Einiges wurde schon von meinen Vorrednern beantwortet....

Zu 1.
Ist mir rätselhaft, da eine ausreichende Konzentration an Thiosulfat die Iod-Stärke-Reaktion verhindert. Wie schon erwähnt, ist ein bisschen Iodid für die Färbung notwendig.

Zu 2.
Schwefeldioxid ist sehr gut in Wasser löslich. Wo da aber eine Grünfärbung gwesen sein soll, ist mir rätselhaft (wird gelb).

Zu 3.
Es entsteht Kohlendioxid. Cobalt(II) scheint hier als Oxidationskatalysator zu wirken. VERMUTLICH wird das Tartrat komplett oxidiert. Die grüne Farbe dürfte von Co3+ her rühren, das intermediär entsteht und wohl das eigentliche Oxidationsmittel darstellt (Ein-Elektronen-Transfer).
Warum das Zeug zwischendurch farblos wird, ist seltsam. Allerdings sind rot und grün Komplementärfarben, vielleicht hängt das damit zusammen (obwohl das meiner Meinung nach eher grau aussehen müsste...).

Zu 4.
Es bilden sich Hydroperoxid-Anionen, die anscheinend schneller (oder überhaupt nur) disproportionieren.

Zu 5.
Wurde schon erklärt.

Zu 6.
Anscheinend wird die Oxidation des Oxalations nicht (oder nicht hauptsächlich) durch Permanganat bewirkt, sondern durch andere Oxidationsstufen des Mangans. Mein Favorit hierfür ist Mn3+, das kräftig oxidierend wirkt und aus Permanganat und Mn2+ zwanglos entsteht.

Ich hoffe, ich habe alle Klarheiten beseitigt.

Gruß,
Franz
__________________
Gib einem Mann einen Fisch, und Du ernährst ihn für einen Tag.
Lehre ihn das Fischen, und Du ernährst ihn für sein ganzes Leben.

Nichts, was ein Mensch sich auszudenken in der Lage ist, kann so unwahrscheinlich, unlogisch oder hirnrissig sein, als dass es nicht doch ein anderer Mensch für bare Münze halten und diese vermeintliche Wahrheit notfalls mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigen wird.

Stellt bitte Eure Fragen im Forum, nicht per PN oder Email an mich oder andere Moderatoren! Ich gucke nur ziemlich selten in meine PNs rein - kann also ein paar Tage dauern, bis ich ne neue Nachricht entdecke...

www.gwup.org

Und vergesst unsere Werbepartner nicht!
FK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2002, 19:59   #7   Druckbare Version zeigen
stefted Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 604
Erst mal ein riesiges Danke für die reichhaltige Hilfe, die Antworten haben mich schon erheblich weitergebracht.

Zitat:
Originalnachricht erstellt von buba
zu 2)
Grünfärbung? Nicht eher milchige, gelbliche Trübung?
Zitat:
Originalnachricht erstellt von FK
Zu 2.
Schwefeldioxid ist sehr gut in Wasser löslich. Wo da aber eine Grünfärbung gwesen sein soll, ist mir rätselhaft (wird gelb).
Hhmm ... nun gut, schon eher milchig, gelblich ... halt fast wie Schwefel, welches nach Literatur ja gelb ist. Ich empfinde dessen Färbung halt irgendwie eher als grün.

Zitat:
Originalnachricht erstellt von miraculix
zu 5.:
durch das MnO4- (starkes Oxidationsmittel)
hast du die Oxalsäure zum CO2 oxidiert , und das MnO4-
zum Mn2+ (schwachrosa)
Hat die Schwefelsäure bei dieser Reaktion dann eine spezielle Funktion? Und warum konnte ich auch hier keine Gasentwicklung erkennen?
__________________
by Steffen :)

Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.

Man kann auch ohne Spaß Alkohol haben.
stefted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2002, 00:20   #8   Druckbare Version zeigen
Adam Männlich
Moderator
Beiträge: 8.039
@stefted

Zitat:
Hat die Schwefelsäure bei dieser Reaktion dann eine spezielle Funktion?
Tipp:

Schau die mal die Abhängigkeit des Redoxpotentials
des follgenden Systems, von der H3O+ Konzentration, an:

12 H20 + Mn2+ <->MnO4-
+ 8H3O++ 5e-


Gruß
Adam
__________________
Wenn jemand ein Problem erkannt hat und nichts zur Lösung des Problems beiträgt, ist er selbst ein Teil des Problems.
Adam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.03.2002, 18:49   #9   Druckbare Version zeigen
stefted Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 604
Gutes Argument

Zugegeben. hätte ich auch selbst drauf kommen können, aber ich denke immer so verquer, dass mir sowas nicht in den Sinn kommt.

Also Danke für den Tipp!
__________________
by Steffen :)

Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.

Man kann auch ohne Spaß Alkohol haben.
stefted ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2002, 19:57   #10   Druckbare Version zeigen
Winas Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.556
Hallo Leute!
Wir sind ja hier gerade bei Versuchen und da hätte ich mal eine frage:

wir schreiben übermorgen(mittwoch) chemie lk klausur, leider fällt aber morgen chemie aus, so dass ich den Lehrer nicht mehr fragen kann was für ein Experiment drankommt, was er nämlich immer zu Beginn der Klausur vormacht.Also wir haben das Thema "Säuren/Basen" (pH,pOH,Ks,Kb,..usw) haben dazu allerdings außer einfachen PH-Messungen von Lösungen nichts gemacht!?
könnte sich ein Lehrer oder sonst wer vielleicht vorstellen was er da so machen könnte?
danke!
MfG
Winas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2002, 21:07   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Winas
[B]Also wir haben das Thema "Säuren/Basen" (pH,pOH,Ks,Kb,..usw) haben dazu allerdings außer einfachen PH-Messungen von Lösungen nichts gemacht!?
Habt ihr auch pH Rechnerei und so gemacht? Dann würde sich doch ne Säure-Base-Titration anbieten oder? Sonst wüßte ich nicht was da zu holen ist....
  Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2002, 22:17   #12   Druckbare Version zeigen
Winas Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.556
pH Rechnerei? nur halt Bestimmung des PH-Wertes in Säuren/Laugen und so mit dem MWG und den Konstanten. Der Lehrer sagte sagte aber was von einer Titration die wir später noch machen....
muss man da was beachten oder gibt es da grundregeln?
danke
Winas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2002, 22:23   #13   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Na wenn ihr Titration gar nicht gemacht habt, kanns kaum in der Klausur vorkommen. Vielleicht mißt er ja einfach den pH-Wert von ein paar Lösungen.....
  Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2002, 22:52   #14   Druckbare Version zeigen
Winas Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.556
LOL bei dem kann ich mir das auch vorstellen
na ja danke aber!
vielleicht fällt ja jem. noch was ein.....
danke
adios
Winas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.03.2002, 23:21   #15   Druckbare Version zeigen
N00b Männlich
Mitglied
Beiträge: 504
Zitat:
Welche Funktion erfüllt die Natriumthiosulfatlösung bei dieser Reaktion?
Wie bereits gesagt soll das Natriumthiosulfat das Iod zu Iodid reduzieren und zwar aus folgendem Grund. Das Natriumthiosulfat reduziert nur eine begrenzte Menge Iod. Bei gleichbleibender Konzentration von Natriumthiosulfat verändert man die Kaliumiodid- und oder Peroxodisulfatkonzentration, so dass die Verfärbung der Stärke durch Iod je nach Konzentration des Peroxodisulfats bzw Kaliumodids schneller oder eben langsamer auftritt.
Der Versuch wird oft zu Begin der Kinetik benutzt um aus den unterschiedlichen Zeitpunkten der Blaufärbung eine Geschwindigkeitsgesetz herzuleiten.

@steffen
Kann dir mal die verschiedenen Zeitpunke der Verfärbung bei ein paar Konzentrationen geben wenn du bisschen rechnen möchtest.
N00b ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Diverse Chemieaufgaben Beethoven007 Allgemeine Chemie 3 18.01.2012 19:10
diverse Fragen Hafenmeister Biologie & Biochemie 4 16.10.2007 00:27
diverse Fragen Abeja Anorganische Chemie 6 17.04.2006 21:27
diverse Fragen ehemaliges Mitglied Organische Chemie 2 19.03.2004 00:34
Diverse pH Berechnungen ehemaliges Mitglied Anorganische Chemie 3 17.03.2004 19:37


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:15 Uhr.



Anzeige