Allgemeine Chemie
Buchtipp
Chemie im Kontext
R. Demuth, I. Parchmann, B. Ralle
29,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.03.2002, 21:19   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Experiment

Hallo,

Ich würde gerne mal dieses Experiment durchführen:

Chemikalien: Konz. Natronlauge, konz. Salzsäure, Zinkstaub, Kupfermünzen, Ethanol

Durchführung:
Reinigung der Münzen: Die Kupfermünzen werden nacheinander in konz. Salzsäure, Wasser und Ethanol getaucht und anschließend unter fließendem Wasser abgespült.
Versilbern: In ein 100 ml Becherglas gibt man ca. 50 ml konz. Natronlauge (Schutzbrille!), einige Spatel Zinkstaub und einige gereinigte Kupfermünzen. Unter Umrühren erhitzt man bis zum Sieden. Nach einigen Minuten nimmt man die Münzen mit der Tiegelzange aus der Lösung und spült sie mit Wasser gut ab.

Wie soll ich mit den Stoffen umgehen und wie soll ich sie hinterher entsorgen?

Vielen Dank für eure Hilfe!
  Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2002, 21:31   #2   Druckbare Version zeigen
mp67  
Mitglied
Beiträge: 1.082
Alle mit viiieeel Wasser ins Klo.

Denn: Zink gelangt aus korrodierenden Dachrinnen, Kupfer aus den normalen Wasserleitungen (Hausinstallation) und Natronlauge aus Kloreinigern ohnehin hinein und so supergiftig ist keines dieser Elemente. Zum Experiment selber: die dritte Phase, das Vergolden fehlt! Nimm die versilberten (d.h. verzinkten) Münzen und halte sie vorsichtig in eine Flamme: Silber wird zu Gold (es bildet sich eine Messingphase). Das ganze ist ziemlich effektvoll und die Erklärung nicht ganz trivial. Sie findet sich z.B. in dem ausgezeichneten Experimentierbuch von Bassam Z. Shakhashiri (University of Wisconsin at Madison) unter dem Namen "The Golden Penny Experiment"

M.
mp67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2002, 21:40   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Na, Kupfer ist schon nicht gesund, aber wir kippen ja hier auch keine konz. Salpetersäure auf den Pfennig/Cent oder was auch immer. Also keine relevanten Mengen in Lösung.

Geändert von Nitropenta (04.03.2002 um 21:43 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2002, 21:42   #4   Druckbare Version zeigen
mp67  
Mitglied
Beiträge: 1.082
Siehs mal so:

Man spendete Unverzichtbares für wenige micromol CuZn-SOD !

M.
mp67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2002, 21:44   #5   Druckbare Version zeigen
bm  
Moderator
Beiträge: 54.171
bleibt zu ergänzen :

konz. Salzsäure : hautätzend, entwickelt Dämpfe : Schutzkleidung (Brille, Überkleider, Handschuhe, gute Lüftung)

konz. NaOH : hautätzend, irreversible Schädigung der Hornhaut (Erblindung!) : Schutzkleidung s.o.

Abfälle : korrekt wäre sammeln und bei Entsorgungsunternehmen abgeben (die schütten es dann durch geprüfte Fachkräft in den/das .....)

Ach ja : (wie immer fast vergessen) Willkommen hier.

Geändert von bm (04.03.2002 um 21:47 Uhr)
bm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2002, 21:45   #6   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Jou! Wie immer alles ne Frage der Menge... Kupfer kann ohne SOD auch das Gegenteil bewirken.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2002, 21:46   #7   Druckbare Version zeigen
sublimat  
Mitglied
Beiträge: 168
Re: Experiment

Zitat:
Originalnachricht erstellt von maoam
...und wie soll ich sie hinterher entsorgen?
Die Reste werden mit viel Wasser dem nächsten Vorfluter (sprich WEE ZEH) zugeführt...
sublimat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2002, 21:47   #8   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Zitat:
Originalnachricht erstellt von Nitropenta
Na, Kupfer ist schon nicht gesund, aber wir kippen ja hier auch keine konz. Salpetersäure auf den Pfennig/Cent oder was auch immer. Also keine relevanten Mengen in Lösung.
Richtig, außerdem kann daraus Plastocyanin oder sowas gebildet werden. Von daher ists ok.
  Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 04.03.2002, 21:48   #9   Druckbare Version zeigen
mp67  
Mitglied
Beiträge: 1.082
Jou,

...man kann auch an der Wilson'schen Krankheit verbleichen. Sinn der Aussage war ja nur, die Kirche im Dorf zu lassen.

M.
mp67 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2002, 21:58   #10   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Schon ok, wollte mich auch nicht weiter drüber auslassen.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2002, 11:06   #11   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Vielen Dank für eure Hilfe!
Dann werde ich mir die chemikalien einmal bestlellen und das Experiment durchführen!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2002, 11:51   #12   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Wenn Du mit Zink versilberst, dann kaufe ich Dir das Verfahren sofort ab!
  Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2002, 11:54   #13   Druckbare Version zeigen
ork Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.373
... und schon hat sich auch ein Abnehmer
für das Vergolden aus Messing gefunden.
ork ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2006, 13:56   #14   Druckbare Version zeigen
Laierkaste  
Mitglied
Beiträge: 7
AW: Experiment

Bei dem Experiment ensteht Messing. Dies ist ja dadurch zu erklären, dass das Kupfer und der Zink-Überzug so stark erhitzt werden, dass die beiden Metalle miteinander verschmelzen?
hab ich das richtig verstanden?
habe den versuch in der schule ausprobiert; an was könnte es liegen, dass die Verzinkung bei Cent Stücken besser funktioniert als bei Pfennig Stücken?
hab gelesen, dass pfennig stücke einen höheren Kupferantiel haben, ist dies eine mögliche erklärung?
oder kann es daran liegen, dass mein pfennig stück verschmutzter war bzw auch zum teil verrostet?
Danke für mögliche Antworten
Laierkaste ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2006, 14:12   #15   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.824
AW: Experiment

Zitat:
Bei dem Experiment ensteht Messing. Dies ist ja dadurch zu erklären, dass das Kupfer und der Zink-Überzug so stark erhitzt werden, dass die beiden Metalle miteinander verschmelzen?
Nein. Mit NaOH wirds zwar gut warm, aber schmelzen tut da nichts. Überleg mal, flüssige Metalle in wässriger Lösung in einem Glasbehälter. Legieren tut da auch nichts.

Zitat:
oder kann es daran liegen, dass mein pfennig stück verschmutzter war bzw auch zum teil verrostet?
Kann schon sein. Einfach nochmal probieren. Ich hab das Experiment mal im Rahmen einer Vorführung gemacht, hat alles wunderbar funktioniert. Das Geld war auch sauber, lag ne Nacht lang in Cola

Guck mal hier: http://www.experimentalchemie.de/versuch-014.htm Da is alles komplett beschrieben.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Experiment SnowBee Biologie & Biochemie 27 08.05.2012 14:51
Experiment sadern Organische Chemie 1 07.10.2010 15:53
Experiment ehemaliges Mitglied Physik 5 03.06.2008 23:56
Experiment sweetgirly Allgemeine Chemie 1 15.09.2007 01:34
Experiment jupy Anorganische Chemie 14 14.05.2002 21:46


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:34 Uhr.



Anzeige