Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.01.2006, 20:18   #1   Druckbare Version zeigen
ragnaroek Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
Wasserstandsanzeiger für Hydrokulturen

Servus.

Es gibt ja für Hydrokulturen Wasserstandsanzeiger, die blau sind, falls genug Wasser vorhanden sind, und rot, falls man Gießen muss. Hab mir mal überlegt, wie das funktionieren könnte und bin zum Schluss gekommen, dass da ein Salz drin is, welches im wasserfreien Zustand rot und als Hydrat eben blau ist.
Was haltet ihr davon? Und falls das stimmt, welches Salz ist das?
ragnaroek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2006, 20:56   #2   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Wasserstandsanzeiger für Hydrokulturen

Die kenn ich zwar nicht (in unserem Haushalt sind nur die stinknormalen Wasserstandsanzeiger mit Schwimmer vertreten), aber wenns um Dinge geht, die bei Trockenheit blau und bei Feuchtigkeit rosarot sind, sind das mit hoher Wahrscheinlichkeit Kobaltsalze. Man gehe hin und erhitze eine Spatelspitze CoCl2*6H2O und kucke zu...
http://de.wikipedia.org/wiki/Kobaltchlorid

EDIT:
Ich merke grad, daß hier der Farbwechsel umgekehrt zu dem, was Du beschrieben hast, wäre... Hast Du das richtig rum beschrieben, also blau=naß und rot=trocken? Dann wäre es wohl kein Kobaltsalz. Das tut nämlich andersrum.
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2006, 21:24   #3   Druckbare Version zeigen
ragnaroek Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Wasserstandsanzeiger für Hydrokulturen

An Kobaltsalze hab ich auch zuerst gedacht, aber es is wirklich andersrum.
ragnaroek ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 22.01.2006, 21:28   #4   Druckbare Version zeigen
myrkes weiblich 
Mitglied
Beiträge: 102
AW: Wasserstandsanzeiger für Hydrokulturen

Die sind eigentlich für Tongranulat, nicht wirklich für Hydrokulturen, oder? Ich hab die auch und es ist wirklich rot, wenn es trocken ist.

Auf der HP der Firma steht leider auch nichts.
__________________
Neid ist der Aerger ueber den Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude
myrkes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2006, 21:31   #5   Druckbare Version zeigen
ragnaroek Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 37
AW: Wasserstandsanzeiger für Hydrokulturen

Is das net das Gleiche? Ich bin da net so bewandert drin. Bin froh, wenn des Zeug net nach 2 Wochen eingeht. Also in dem Topf is schon Tongranulat drinnen. Wenns net des gleiche ist, worin besteht der Unterschied?
ragnaroek ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Analysemethode, was für ein Labor ist für sowas zuständig?? Schwarzfahrer88 Allgemeine Chemie 8 16.07.2008 22:46
Experten für Pestizidanalytik tagten beim Bundesamt für Verbraucherschutz tbeyer Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 31.10.2007 09:40
Elektronenblitze für die Nanowelt - neue Quelle für ultrakurze Elektronenimpulse CO-Newsbot Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung 0 27.01.2007 09:40
Formel für Flächeninhalt für die Oberfläche einer Pyramide herleiten Bisison Mathematik 8 21.03.2006 23:11
Reaktionsgleichung für den Nachweis für Nickelionen mit Diacetyldioxim ehemaliges Mitglied Analytik: Instrumentelle Verfahren 1 05.06.2004 12:23


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:56 Uhr.



Anzeige