Allgemeine Chemie
Buchtipp
Sonne, Sex und Schokolade
J. Emsley
12.50 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.01.2006, 16:59   #1   Druckbare Version zeigen
DeusDeorum  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 90
Unglücklich Ist das hier ein Fehler im Lehrbuch?

Folgendes steht in meinem Mortimer Chemiebuch zum thema Galvanische Zelle :

2 Ag + 2 H+ ----> 2 AG+ + H2

Für die Halbreaktionen gilt:

Reduktion : 2e- + 2 H+ ----> H2 E0=0,00 V
Oxidation : 2 Ag ---> 2 AG+ + 2e- -E0=-0,80 V

EMK=-0,80V

Wieso ist denn nun der EMK -0,80 V und nicht +0,80 V ? subtrahiert doch normalerweise das mit dem negativeren Potential von dem mit dem positiveren Potential, also eigentlich 0 - (-0,80) = 0,80 .....

Hab ich irgendwas übersehen Oder ists wirklich ein Fehler im Buch??
DeusDeorum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2006, 17:55   #2   Druckbare Version zeigen
DeusDeorum  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 90
AW: Ist das hier ein Fehler im Lehrbuch? help

aber mathematisch gesehen muss doch +0,8 rauskommen oder nicht
DeusDeorum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 18:31   #3   Druckbare Version zeigen
DeusDeorum  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 90
AW: Ist das hier ein Fehler im Lehrbuch?

aber man macht doch normalerweise folgende Differenz :

E = E(Kathode)-E(Anode) und wenn ich dies auf obigen Fall anwende, komme ich auf +0,8 V und nicht - Also kann man die reaktion doch mathematisch gar nicht richtig formulieren oder ?
DeusDeorum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 22:17   #4   Druckbare Version zeigen
der_assi Männlich
Mitglied
Beiträge: 419
AW: Ist das hier ein Fehler im Lehrbuch?

Hallo!

Wenn man systematisch vorgeht, passieren solche Vorzeichenschwierigkeiten gar nicht erst:
Wenn man zwei Reaktionen zu einer Bruttoreaktion addiert, dann muss man auch die freien Enthalpien addieren. Die freien Enthalpien hängen über die Formel G = -z*F*E mit dem Elektrodenpotential zusammen. Eine freiwillig ablaufende Reaktion (delta G < 0) ist somit mit einem positiven delta(E) verbunden.
In den Tabellenwerken stehen (außer im HoWi, da ist das falsch!) immer Standard-Reduktionspotentiale. Das Reduktionspotential für die Reaktion Ag+ + e- ----> Ag ist positiv, denn Silber ist ein edles Metall. Wenn man die oben aufgeführte Redoxreaktion mit Protonen machen möchte, so muss man das Potential für die Oxidation des Silbers zum Potential für die Reduktion von Protonen zu Wasserstoff addieren. Das Potential der Oxidation von Silber ist genauso groß wie das für die Reduktion, aber mit umgekehrten Vorzeichen.
Wenn man also -0.80 V zu 0.00 V addiert, erhält man E = -0.80 V, was (völlig richtig) aussagt, dass die Reaktion wegen eines positiven delta(G)-Wertes nicht freiwillig abläuft.

lg
M.K.
der_assi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 22:48   #5   Druckbare Version zeigen
DeusDeorum  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 90
AW: Ist das hier ein Fehler im Lehrbuch?

geile sache, endlich mal jemand der es verständnisvoll erklärt hat . danke
DeusDeorum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2006, 22:52   #6   Druckbare Version zeigen
DeusDeorum  
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 90
AW: Ist das hier ein Fehler im Lehrbuch?

Kurze Frage noch, wenn oben etwas anderes in der reaktionsgleichung als Wasserstoffblabla stünde, dann gilt aber die Faustregel : E= E(Kathode)-E(Anode) oder
DeusDeorum ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.02.2006, 17:03   #7   Druckbare Version zeigen
der_assi Männlich
Mitglied
Beiträge: 419
AW: Ist das hier ein Fehler im Lehrbuch?

Hallo!

Auch mit dieser Faustregel ist das so eine Sache. Das funktioniert, wenn Du sicher weißt, welche Reaktion an der Kathode abläuft und welche an der Anode.
Dann must Du wieder das Potential für die anodische Oxidation umdrehen (denn in den Tabellenwerken stehen ja immer die Reduktionspotentiale) und diesen Wert zum Potential der kathodischen Reduktion addieren.

Ergo: EKathode + (- EAnode) = EKathode - EAnode (Deine Faustformel)

Wenn man sich aber nicht sicher ist, ob die Zelle in die eine oder in die andere Richtung abläuft, ist man immer auf der richtigen Seite, wenn man weiß, woher das Minuszeichen in Deiner Faustformel kommt: Vom Umdrehen des Reduktionspotentials für die anodische Oxidation.

lg
M.K.
der_assi ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ist das hier eine Redoxreaktion? sysop39 Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 2 13.02.2009 13:38
Ist hier ein Heimwerker anwesend... Mischka Off-Topic 17 06.02.2009 09:03
Wieso ist das hier d(phi) HEELP DeusDeorum Differenzial- und Integralrechnung
inkl. Kurvendiskussion
1 20.03.2006 15:58
Kc oder Kp...das ist hier die Frage ewok Physikalische Chemie 9 27.10.2005 16:48


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:43 Uhr.



Anzeige