Allgemeine Chemie
Buchtipp
Kurzlehrbuch Chemie
G. Boeck
19.95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.01.2006, 13:25   #1   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
Suche Säure

Hallo

Ich bin auf der Suche nach einer Säure die Textilien / Fasern , Kunststoffe usw angreift, jedoch Stahl , Eisen, Metall verschont.

Wer kann mir da helfen ?

Vielen Dank, Matze
  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 13:42   #2   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Suche Säure

Was genau hast du vor?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 13:50   #3   Druckbare Version zeigen
ehemaliges Mitglied  
nicht mehr Mitglied
Beiträge: n/a
AW: Suche Säure

Ich arbeite in einem Entsorgungsbetrieb.

Wir haben das zeitraubende Problem, dass sich Textile Fastern, Netze , Bänder usw um rotierende Wellen wickeln, die zudem noch schwer zugänglich sind.

Im Prinzip bräuchte ich eine Art Säure die diese Textilien, PVC usw angreift, ohne Schaden an den Maschinen zu verursachen.

Die Säure hätte auch eine genug Zeit dafür..... 6 Stunden um das Problem zu lösen.

  Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 14:11   #4   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Suche Säure

@Mod
Wie wärs mit diesem Thread in der Verfahrenstechnik? Da ist er wohl besser aufgehoben...

Ich denke, das wird kompliziert. Vielleicht mit Schwefelsäure oder irgendwelchen Säuregemischen. Vorproben wären nicht schlecht, nicht, das irgendwas ungewolltes passiert.
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 14:28   #5   Druckbare Version zeigen
Godwael Männlich
Moderator
Beiträge: 12.173
Blog-Einträge: 12
AW: Suche Säure

Zitat:
Im Prinzip bräuchte ich eine Art Säure die diese Textilien, PVC usw angreift, ohne Schaden an den Maschinen zu verursachen.

Es gibt bei Säure einen großen Haken: Wenn eure Maschine aus verschiedenen Stählen oder gar anderen Metallen zusammengesetzt ist, kann das Durchspülen mit Säure u.U. zu erheblicher elektrochemischer Korrosion führen, die um Größenordnungen über derjenigen liegt, die vom Hersteller für das reine Material angegeben wird.

Offensichtlich habt ir das Problem ja auch mit praktisch allem, was faserig ist. Ein derart heterogenes Gemenge mit einer einzelnen Lösung wegzukriegen, dürfte schwierig werden. Naturfasern dürften durchaus machbar sein, evtl mit Enzymen, aber gleichzeitig noch PVC/PP/PE etc...?

Mal gucken, was die anderen sagen...
__________________
Gruß,
Fischer


Fischblog - powered by Spektrum der Wissenschaft
Godwael ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 14:28   #6   Druckbare Version zeigen
Lupovsky Männlich
Mitglied
Beiträge: 3.363
AW: Suche Säure

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
@Mod
Wie wärs mit diesem Thread in der Verfahrenstechnik? Da ist er wohl besser aufgehoben...
Eher allg. Chemie - Verfahrenstechnik wäre es erst, wenn eine Substanz gefunden ist und ein Verfahren entwickelt werden muss
--> verschoben

Zum Thema: Eine Säure ist wohl nicht wirklich das, was ihr sucht. Säuren sind Protonendonatoren und greifen grundsätzlich (unedle) Metalle an. Organische Substanzen wie Fasern werden dagegen meist in Ruhe gelassen.
Was vielleicht geeignet ist, wäre eine verdünnte Wasserstoffperoxidlösung oder ähnliches.
__________________
Dirk

Bitte schickt uns Moderatoren eure fachlichen Fragen nicht per PN oder E-Mail, sondern stellt diese ganz normal im Forum.

Die Regeln des Forums
, Die Etikette des Forums, Nutzung von Suchmaschinen
Lupovsky ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 08.01.2006, 14:40   #7   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Suche Säure

Maschinenteile sind in der Regel aus un- oder niedriglegierten Stählen. Dies werden von nahezu allen Säuren angegriffen.

Kunsstoffe sind alle mehr oder minder Säurebeständig. Die einzigen Kunststoffe die sich in Säure auflösen sind die Polyamide und zT. die Polyester. Aber auch bei diesen Gruppen braucht es hohe Konzentrationen.
PVC und Polyolefine (PP; PE) sind gegen nahezu alle Säuren beständig.

In der Herstellung von Kunstseiden werden Wickel auf Maschinenteilen thermisch durchtrennt. Dazu wird so ne Art Lötpistole benutzt, die an Stelle der üblichen Schleife einen Blechstreifen hat, oder Air-Knifes.
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 14:47   #8   Druckbare Version zeigen
kaliumcyanid Männlich
Mitglied
Beiträge: 18.820
AW: Suche Säure

Zitat:
Verfahrenstechnik wäre es erst, wenn eine Substanz gefunden ist und ein Verfahren entwickelt werden muss
Ahja....

Könnte man die betroffenen Maschinenteile nicht einfach abflammen? Man müsste halt den entstandenen Rauch gescheit filtern *anverbranntesPVCdenk*

Oder in die andere Richtung -> was alkalisches verwenden? Is wohl auch net so der Bringer, gelle?
kaliumcyanid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 14:57   #9   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Suche Säure

Zitat:
Zitat von kaliumcyanid
Ahja....

Könnte man die betroffenen Maschinenteile nicht einfach abflammen? Man müsste halt den entstandenen Rauch gescheit filtern *anverbranntesPVCdenk*

Oder in die andere Richtung -> was alkalisches verwenden? Is wohl auch net so der Bringer, gelle?
Alkalisch greift zumindest den Stahl nicht an. Wirkt im Gegenteil passivierend.
Aluminiumteile und Buntmetalle sollten allerdings nicht in der Nähe sein.

Naturfasern könnten sich zum größten Teil in starken Laugen lösen. PVC und Polyolefine sind aber hier auch beständig.
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.01.2006, 22:56   #10   Druckbare Version zeigen
rettich Männlich
Mitglied
Beiträge: 5.307
Blog-Einträge: 1
AW: Suche Säure

Vergiß es, wenn Du mit Säure an unzugänglichen Stellen innerhalb einer Maschine
herumspielst wird sich das Gerät eher aufgelöst haben als das was Du eigentlich
beseitigen wolltest. Ein Lömi, das für alle Kunststoffe und Fasern gleich gut
geeignet ist, bei RT funktioniert und noch dazu Umweltschonend und nicht
gesundheitsschädlich ist, gibt es nicht.
Du wirst also weiter mechanisch arbeiten müssen.
mfg : rettich
__________________
mfg: rettich

Man kann gar nicht so dämlich denken wie
andere Handeln.
Speziell im Strassenverkehr und im Labor.

Heute ist der erste Tag vom Rest deines Lebens.
rettich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.01.2006, 19:47   #11   Druckbare Version zeigen
Allchemist Männlich
Mitglied
Beiträge: 2.129
AW: Suche Säure

Denke mal laut in die Richtungen:

- unterkühlen (CO2-Schnee od. flüssiger Stickstoff) und abschlagen
- Wickelbildung verhindern (Abweiser, geschickte Verkleidung)
Allchemist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.01.2006, 10:34   #12   Druckbare Version zeigen
HOSSI Männlich
Mitglied
Beiträge: 21
AW: Suche Säure

Alles auf einmal wird man nicht lösen können. Außerdem müssen Säuren, Laugen und Lösungsmittel ggf. teuer entsorgt werden. Außerdem müssen die Mitarbeiter Schutzausrüstungen bekommen, geschult werden und die BG hat auch noch ein Wörtchen mitzureden. Vom Umweltamt ganz zu schweigen.

Fazit: Das wird schwierig!

Vorschlag: Wenn man den Müll aber vorher klein häckselt sollten sich solche Probleme verringern.
HOSSI ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche nach einer Säure-Base-Reaktion mit möglichst großer Reaktionsenthalpie baumwollschaf Anorganische Chemie 1 03.11.2009 21:23
Suche Säure........(zur Enthaarung) Chaossos Allgemeine Chemie 14 29.06.2008 12:32
Suche Säure / Lauge die SiO2 löst und Si nicht angreift lukebo Anorganische Chemie 14 13.12.2006 08:41
Suche gute Erklärungen über starke/schwache Base/Säure Nischka Schwerpunktforum: pH-Wert und Gleichgewichtsberechnungen 7 13.05.2006 20:41
Suche Aufgaben für Redoxreaktionen und Säure-Base-Reaktionen ehemaliges Mitglied Schwerpunktforum: Stöchiometrie und Redoxgleichungen 1 13.05.2001 12:57


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:40 Uhr.



Anzeige