Allgemeine Chemie
Buchtipp
Pocket Teacher Abi
M. Kuballa, J. Kranz
8,95 €

Buchcover

Anzeige
Stichwortwolke
forum

Zurück   ChemieOnline Forum > Naturwissenschaften > Chemie > Allgemeine Chemie

Hinweise

Allgemeine Chemie Fragen zur Chemie, die ihr nicht in eines der Fachforen einordnen könnt, gehören hierher.

Anzeige

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.01.2006, 17:07   #1   Druckbare Version zeigen
Der Waldi Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
Frage Iod und Magnesium?

Ich habe wider so eine kommische Aufgabe von meinem Lehrer aufbekommen. Ich hoffe mir kann einer von euch helfen!

Erläutern Sie am beispiel der Reaktion zwischen Iod (I) und Magnesium (Mg) die Bildung einer Ionenverbindung in ihren Einzelnenschritten. Geben Sie hierfür auch die Reaktionsgleichung in Wort und Formelzeichen an.
Der Waldi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 17:22   #2   Druckbare Version zeigen
Goldjunge Männlich
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Iod und Magnesium?

Keine Vermutung ?

__________________
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl ,während des Krieges und nach der Jagt.

Otto von Bismarck
Goldjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 18:01   #3   Druckbare Version zeigen
Der Waldi Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Iod und Magnesium?

Nicht so wirklich.
Der Waldi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 18:24   #4   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Iod und Magnesium?

OK, dann versuche ich das mal anhand der Reaktion von Calcium und Chlor zu erklären.

Als erstes sollst Du Teilreaktionen dieser Redoxreaktion aufstellen. Dabei solltest Du wissen, dass Chlor reduziert wird und Calcium oxidiert:
Ca -> Ca2+ + 2 e- (Oxidation)
Cl2 + 2 e- -> 2 Cl- (Reduktion)

Die Gesamtreaktion wäre also:
Ca + Cl2 -> Ca2+ + 2 Cl-
bzw.
Ca + Cl2 -> CaCl2

das soweit verständlich?

Gruß,
Zarathustra
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 18:56   #5   Druckbare Version zeigen
Goldjunge Männlich
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Iod und Magnesium?

Ein Weg zu Magnesiumjodid zu kommen wäre meiner Meinung nach ein Neutralisation:

2HI +Mg(OH)2 --------> MgI2 + 2 H2O

Wenn man dann die wässrige Lösung eindampft erhält man MgI2.

(man korrigiere mich bei Fehlern)
__________________
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl ,während des Krieges und nach der Jagt.

Otto von Bismarck
Goldjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.01.2006, 19:02   #6   Druckbare Version zeigen
zarathustra Männlich
Moderator
Beiträge: 11.539
AW: Iod und Magnesium?

Zitat:
Zitat von Goldjunge
Ein Weg zu Magnesiumjodid zu kommen wäre meiner Meinung nach ein Neutralisation:

2HI +Mg(OH)2 --------> MgI2 + 2 H2O

Wenn man dann die wässrige Lösung eindampft erhält man MgI2.

(man korrigiere mich bei Fehlern)
Das ist ja schön und gut, aber das ist doch gar nicht gefagt.
Der Waldi soll ja die Reaktion von elementarem Iod und elementarem Magnesium in Formeln bringen....

Gruß,
Zara
__________________
Ich habe zwar auch keine Lösung, aber ich bewundere das Problem!
zarathustra ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige
Alt 05.01.2006, 19:08   #7   Druckbare Version zeigen
Goldjunge Männlich
Mitglied
Beiträge: 146
AW: Iod und Magnesium?

Stimmt .
Hab gemeint er brauch ein Beispiel aus der Praxis

Wird wohl trozdem nicht schaden.
__________________
Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl ,während des Krieges und nach der Jagt.

Otto von Bismarck
Goldjunge ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2006, 15:12   #8   Druckbare Version zeigen
Doenertier86 Männlich
Mitglied
Beiträge: 126
AW: Iod und Magnesium?

Mg wird oxidiert und I wird reduziert, die Reaktion verläuft analog der von Ca mit Cl2
also sieht die unausgeglichene gesamtreaktion folgend aus:
x Mg + x I2 --> x MgxIx

ausgleichen musst du noch selber aber das ist hinzubekommen, es gibt nur jeweils eine oxidationszahl die in frage kommt... bedenke: iod wird reduziert (in diesem fall NICHT oxidiert)

zur Reaktion von Mg und I2 gibt es auch einen schönen praktischen versuch. wenn man den einmal gesehen hat, bleibt einem die reaktion viel länger in erinnerung. fragt euren chemielehrer mal, ob er das machen kann.

es werden in stöchiometrischem verhältnis Mg und I2 pulverisiert und vermengt auf eine feuerfeste platte gegeben. dann gibt man 1-2 tropfen wasser hinzu, nach kurzer zeit entzündet sich der haufen unter bildung von violetten dämpfen des iod

damit der funktioniert sollte das Magnesium relativ neu und nicht stark oxidiert sein.
das geheimnis der sache ist reaktion Mg + 2H2O --> H2 + Mg(OH)2
dabei wird kurzfristig genug reaktionsenthalpie frei, um die aktivierungsenergie für die reaktion von magnesium und iod zu liefern.

Geändert von Doenertier86 (06.01.2006 um 15:17 Uhr)
Doenertier86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2006, 17:10   #9   Druckbare Version zeigen
Tino71 Männlich
Moderator
Beiträge: 6.935
Blog-Einträge: 41
AW: Iod und Magnesium?

Ist da vielleicht vielmehr der Born-Haber-Kreisprozeß gefragt? Also sowas in der Art von
Mg(fest) ---> Mg(gasf.)
Mg(gasf.) ---> Mg2+(gasf.)
I2(fest) ---> 2I.(gasf.)
2I.(gasf.) ---> 2I-(gasf.)
Mg2+(gasf.) + 2I-(gasf.) ---> MgI2(fest)
mit den zugehörigen Energien und so? Weiß ja net...
__________________
Vor dem Gesetz sind alle Katzen grau
Tino71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.01.2006, 19:04   #10   Druckbare Version zeigen
Der Waldi Männlich
Mitglied
Themenersteller
Beiträge: 6
AW: Iod und Magnesium?

Ich glaube mein Problem ist das ich nicht weis warum 2I- entsteht. Brauche ich zwei mal soviel Iod wie Mg? Ich werde jetzt den ablauf probieren!

1) Sublimation des Magnesiums in einzelne Atome

Mg (fest) --> Mg (gasförmig) benötigt Energie

2) Dissoziation der Iodmoleküle in einzelne Atome

I² (fest) --> 2I (gasförmig)

3) Abspaltung zwei Elektronen von Magnesium (Ionisierung)

Mg (gasförmig) --> Mg+ (gasförmig) + 2e- benötigt energie

4) Aufnahme des Elektrons durch Iondatom ( Ionisierung)

I (gasförmig) +e- --> I- (gasförmig)

5) Bildung einer Regelmäßigen Gitterstruktur aus den entgegengesetzten
geladenen Ionen aufgrund der Anziehung MgI2 setzt viel Energie frei.

Wenn das nicht Richtig ist bitte bitte gibt mir die richtige Reaktion
. Ich swchreibe Montag Chemie
Der Waldi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2009, 17:18   #11   Druckbare Version zeigen
ksw weiblich 
Mitglied
Beiträge: 22
AW: Iod und Magnesium?

Hm... Die Reaktion an sich ist klar, okay, aber wieso wird sie durch die Zugabe von Wasser ausgelöst?
ksw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2009, 17:35   #12   Druckbare Version zeigen
Planck Männlich
Mitglied
Beiträge: 1.725
AW: Iod und Magnesium?

Mg + 2H20 ---> Mg(OH)2 + H2 + Wärme

mfg, Planck
__________________
"Voll Hunger und voll Brot ist unsere Erde, ........Von Schönheit hell entflammt ist diese Erde
voll Leben und voll Tod ist diese Welt. ..............vom Elend ganz verbrannt ist diese Welt,
In Armut und Reichtum grenzenlos. .................doch ihre Zukunft ist herrlich und gross."

>Freundeskreis - Sternstunde/Die Revolution der Bärte<

Weil ich nun auch schon mehrmals davon heimgesucht wurde: Fachfragen bitte nur im Forum! Dazu ist es da und dort wird euch am schnellsten geholfen. PNs sind, wie der Name schon sagt, persönlichen Nachrichten vorbehalten.
Planck ist offline   Mit Zitat antworten
Anzeige


Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die zauberhafte ph-abhängige Farbänderung einer Lösung aus Iod, Iodid und Magnesium-Ionen Paragon Anorganische Chemie 5 05.08.2011 19:34
Carbonsäureester und Magnesium CrulezTA Organische Chemie 10 12.09.2010 10:03
Gemisch aus Magnesium und Iod ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 1 15.11.2005 18:13
Reakt. von Magnesium/Zink + Iod Froschline Anorganische Chemie 5 02.07.2005 16:31
Iod aus Polyvidon-Iod-Lösung ehemaliges Mitglied Allgemeine Chemie 5 02.01.2005 23:50


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:53 Uhr.



Anzeige